1. Startseite
  2. Panorama
  3. Bub (3) mit Blinddarmdurchbruch aus verschneitem Ort gerettet

Österreich

19.11.2019

Bub (3) mit Blinddarmdurchbruch aus verschneitem Ort gerettet

Mehrere Orte am Großglockner in Österreich - wie hier Kals - sind aktuell komplett eingeschneit.
Bild: Expa, Johann Groder/APA, dpa

Eine dramatische Rettungsaktion glückte in der Nacht zum Dienstag am Großglockner in Österreich: Ein krankes Kind musste aus einem verschneiten Ort geholt werden.

Ein Dreijähriger mit Blinddarmdurchbruch ist aus einem völlig verschneiten Ort in Österreich ausgeflogen worden. Wie die Kleine Zeitung und der Sender ORF am Dienstag berichteten, gelang der Hubschrauber-Crew mit Nachtsichtbrillen die Landung in Heiligenblut am Großglockner. Zuvor hätten die Dorfbewohner dabei geholfen, einen Landeplatz vorzubereiten, berichtete der ORF-Sender Ö3. Der Bub wurde ins Klinikum Klagenfurt gebracht.

Der Ort Heiligenblut ist bereits seit Tagen von der Außenwelt abgeschnitten, wie die österreichische Nachrichtenagentur APA berichtete. "Die Regale sind schon ziemlich leer, wenn man einkaufen geht", sagte der Amtsleiter von Heiligenblut, Franz-Josef Bernhard, der APA. (dpa)

Lesen Sie dazu auch: Österreich kämpft gegen Hochwasser und Lawinen

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren