Newsticker

Mecklenburg-Vorpommern erwägt Abschaffung der Maskenpflicht
  1. Startseite
  2. Panorama
  3. "Die Höhle der Löwen" 2019, Folge 3: RENJER aus Schweden erhält Deal

DHdL

18.09.2019

"Die Höhle der Löwen" 2019, Folge 3: RENJER aus Schweden erhält Deal

In Folge 3 von "Die Höhle der Löwen" 2019 nehmen die Investoren die vorgestellten Produkte genau unter die Lupe.

"Die Höhle der Löwen" 2019 war am Dienstag mit Folge 3 auf Vox zu sehen. Welche Produkte diesmal vorgestellt wurden und wer die Jury überzeugte, lesen Sie hier im Nachbericht.

Am Dienstag ging "Die Höhle der Löwen" 2019 mit Folge 3 in die nächste Runde. Fünf neue Gründer präsentierten ihre Produkte vor den Investoren und hofften auf einen Deal. Welche Produkte in Folge 3 einen Deal erhielten und wer leer ausging, lesen Sie hier.

"Die Höhle der Löwen" 2019: Das waren die Produkte in Folge 3

Taste Hero: Fassbiergeschmack aus der Flasche

Die Gründer Jürgen Schade und Thorsten Schäfer präsentierten in Folge 3 einen Flaschenaufsatz, mit dem gewöhnliches Flaschenbier nach frisch gezapftem Fassbier schmecken soll. Um ihr Unternehmen weiter auszubauen, wünschten sich die Gründer ein Investment von 50.000 Euro und boten der Jury dafür 20% ihrer Firmenanteile an. Nils Glagau und Ralf Dümmel waren vom Produkt schnell überzeugt - den Deal machten die Gründer letztlich mit Dümmel, der für 50.000 Euro 25 % der Firmenanteile erhielt.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Stickerstars: Stickeralben für Vereine

Die allbekannten Stickeralben, wie es sie zur Fußball-Weltmeisterschaft gibt, sollen nun auch für kleine Vereine erhältlich sein und ihre Mitglieder zu lokalen Stars machen. Michael Janek, Fabian Bönsch und Mirko Lauterbauch aus Berlin baten die Investoren deshalb um ein Investment von 800.000 Euro und waren dafür bereit 10% ihres Unternehmens herzugeben. Leider schreckte die zu hohe Firmenbewertung von 8 Millionen Euro die Investoren ab - es kam kein Deal zustande.

SunCrafter: recycelte Solarmodule

Die Gründer Lisa Wendzich und Bryce Flemingham möchten funktionsfähige, ausrangierte Solarmodule umfunktionieren und diese mobil einsetzen - beispielsweise in Katastrophenregionen. Für ihr Vorhaben benötigen die beiden ein Investment von 200.000 Euro. Dafür boten sie den "Löwen" in Folge 3 10% der Firmenanteile an. Die Löwen empfanden das Thema jedoch als "zu komplex" weshalb auch mit SunCrafter kein Deal zustande kam.

iCapio: Angelköder mit echtem Fisch

Gründer Dr. Christopher Rupp ist leidenschaftlicher Angler und möchte seinen innovativen Köde, der echten Fisch enthält, vertreiben. Für ein Investment von 95.000 Euro bot der Unternehmer in Folge 3 20% der Firmenanteile an. Carsten Maschmeyer war sofort begeistert:  „Ich fahre auf echte Erfindungen ab. Und auf tolle Gründertypen“, sagte der millionenschwere Investor, der am Ende 95.000 Euro investierte und dafür 20% der Firmenanteile erhielt.

"Die Höhle der Löwen" 2019, Folge 3: Start-up RENJER reist aus Schweden an

In Folge 3 von "Die Höhle der Löwen" 2019 wurde es international: Die Gründer des  Start-ups  RENJER reisten extra aus Schweden an, um den "Löwen" ihr Produkt vorzustellen. Alexander Kirchmaier, Anton Vänska und Tim Schulz wollten die Jury mit Trockenfleisch von Wildtieren überzeugen und boten für 10 % der Anteile um ein Investment von 130.000 Euro. Gleich drei Investoren zeigten sich interessiert: Frank Thelen, Dagmar Wöhrl und Ralf Dümmel. Nachdem sich die Gründer kurz zur Beratung zurückzogen, entschieden sich die drei für Ralf Dümmel und sein Angebot: 15 % der Anteile für 150.000 Euro.

Eine weitere Folge von "Die Höhle der Löwen" 2019, sehen Zuschauer kommenden Dienstag um 20.15 Uhr auf Vox. (AZ)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren