Newsticker
Kabinett Merkel entlassen - neuer Bundestag zu erster Sitzung zusammengekommen
  1. Startseite
  2. Panorama
  3. Gregor Peter Schmitz - Auszeichnung als Chefredakteur des Jahres

In eigener Sache
03.08.2021

Auszeichnung: Gregor Peter Schmitz ist Chefredakteur des Jahres

Gregor Peter Schmitz interviewte in der Vergangenheit auch Angela Merkel beim "Augsburger Allgemeine live".
Foto: Ulrich Wagner

Der Chefredakteur der Augsburger Allgemeinen, Gregor Peter Schmitz, belegt bei der Wahl zu den "Journalistinnen und Journalisten des Jahres 2020" den 1. Platz.

Unser Chefredakteur Gregor Peter Schmitz hat bei der Wahl zu den „Journalistinnen und Journalisten des Jahres 2020“ den 1. Platz belegt. Eine 100-köpfige Jury des Fachmagazins Medium Magazin verlieh ihm die Auszeichnung in der Kategorie „Beste Chefredakteure Regional“. Wegen der Corona-Pandemie war die Preisverleihung verschoben worden. Nun fand sie in Berlin statt.

Gregor Peter Schmitz bewies sich als kluger Chef mit Empathie

In der Begründung heißt es: „Im Krisenjahr 2020 bewies ,GPS‘ gleich mehrfach Führungsqualitäten: In der Homeoffice-Situation bewies er sich als kluger Chef mit Empathie. Als Essayist (zu Merkels „Wir schaffen das“) und Interviewer (u. a. Kramp-Karrenbauer) brachte er die Augsburger Allgemeine immer wieder auch ins nationale Rampenlicht.

Sein großes Projekt, die Augsburger Allgemeine redaktionell auf allen Ebenen zukunftsfähig zu machen, gelingt ihm auch dank kluger Personalpolitik mit neuer Stellvertreterin Andrea Kümpfbeck und Vize-Neuzugang Yannick Dillinger, der in Rekordtempo trotz Corona eine Qualitätsoffensive im Digitalen zündete.“ Der Preis wird seit 2004 vom Medium Magazin ausgelobt.

Gregor Peter Schmitz belegt bei der Wahl zu "Journalistinnen und Journalisten des Jahres 2020" den 1. Platz.
Foto: Daniela Kreisl

Die Wissenschaftsjournalistin Mai Thi Nguyen-Kim ist für ihre Berichterstattung zur Corona-Pandemie als "Journalistin des Jahres" geehrt worden. Für ihr Lebenswerk wurde außerdem die Journalistin Bascha Mika ausgezeichnet. Die 67-Jährige stand als Chefredakteurin viele Jahre bei der linksalternativen Tageszeitung Taz sowie später bei der Frankfurter Rundschau an der Spitze. In ihrer Dankesrede sagte sie über das Thema Frauenförderung: Der beste Weg sei, "sie zu ermutigen".

ZDF-Talkshow-Moderator Markus Lanz erhielt den ersten Preis in der Kategorie Unterhaltung. In der Kategorie Chefredaktion national gewann Birgit Wentzien (Deutschlandfunk). Auf Platz zwei folgte Daniel Drepper (Buzzfeed News) und den dritten Platz belegte Giovanni di Lorenzo (Die Zeit). 

Lesen Sie dazu auch

Chefredakteur des Jahres: Gregor Peter Schmitz

In der Kategorie Chefredaktion regional wurden neben Gregor Peter Schmitz Sabine Schicketanz und Marion Kaufmann (Potsdamer Neueste Nachrichten) ausgezeichnet. Dritter wurde Ralf Heimann (Rums; ein multimediales Projekt in Münster).

Das NDR-Team Norbert Grundei, Korinna Hennig, Anja Martini, Katharina Mahrenholtz, das hinter dem Podcast "Coronavirus-Update" mit dem Virologen Christian Drosten steht, erhielt den ersten Preis in der Kategorie Team. 

Für den Bereich Reportage National bekam Thilo Mischke für seine zweistündige ProSieben-Reportage über Rechtsradikalismus in Deutschland eine Ehrung. Es gab zahlreiche weitere Kategorien bei der Preisverleihung. (AZ, dpa)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

15.12.2020

Gratulation, Herr Schmitz hat die Augsburger Allgemeine tatsächlich besser und frischer gemacht, v.a. hat er sie aus der selbstgewählten Umklammerung durch die bayerische Staatspartei befreit. Manche Journalisten wie z. B. Uli Bachmeier schreiben nun wie befreit.

Permalink
14.12.2020

Chapeau & Glückwunsch Herr Schmitz für die Auszeichnung, aber es ist auch Verpflichtung und eine große Chance Dinge zu verändern und zu verbessern. Es wird nicht langweilig werden, denn es ist viel zu tun. Ich wünsche Kraft, Kreativität, eine glückliche Hand, Gesundheit und den Segen Gottes.

Permalink
14.12.2020

Gratulation! Vielleicht auch ein Anlass für eine ästhetische Umgestaltung von AZ online..... schaut man sich zum Beispiel den Auftritt der Sueddeutschen an, so erblasst man vor Neid und weiß sich in der Provinz.

Permalink
14.12.2020

Großartig, herzlichen Glückwunsch. Eine verdiente Auszeichnung. Augsburg und seine Tageszeitung können sich glücklich schätzen!

Permalink