1. Startseite
  2. Panorama
  3. "Lost in Space" Staffel 2: Schauspieler im Cast, Stream, Trailer, Folgen, Kritik

Netflix-Serie

10.01.2020

"Lost in Space" Staffel 2: Schauspieler im Cast, Stream, Trailer, Folgen, Kritik

"Lost in Space" Staffel 2 auf Netflix: Start, Schauspieler, Stream, Trailer, Folgen, Kritik.
Bild: Netflix

"Lost in Space": Staffel 2 ist an Heiligabend 2019 auf Netflix gestartet. Die Serie ist eine zeitgemäße Neu-Interpretation der SciFi-Reihe aus der 1960ern. Hier finden Sie alle Infos: Start, Folgen, Besetzung, Stream und Kritik.

Das war wie ein Weihnachtsgeschenk: Netflix hat die Staffel 2 seiner neue Serie "Lost in Space – Verschollen zwischen fremden Welten" pünktlich an Heiligabend 2019 als Stream zum Download zur Verfügung gestellt.

Die Serie geht auf die gleichnamige US-amerikanischen Science-Fiction-Serie aus den 1960er Jahren zurück. Diese wiederum beruht auf der  Comic-Reihe "Family Robinson" (1962). Gemeinsame Quelle ist das Kinderbuch "Der Schweizerische Robinson" von Johann David Wyss. Hier kommen alle wichtigen Infos zu der Eigenproduktion von Netflix: Seit wann ist Staffel 2 der Serie im Stream bei Netflix verfügbar? Worum dreht sich die Handlung der Folgen? Welche Schauspieler sind im Cast? Was sagt die Kritik? Auch einen Trailer bieten wir Ihnen an.

"Lost in Space", Staffel 2: Netflix-Start im Stream war am 24.12.2019

Netflix hat die zweite Staffel der Serie als Weihnachtsgeschenk verpackt: Start war der 24. Dezember 2019. Der Streaming-Dienst bietet für 30 Tage einen kostenlosen Test an.

"Lost in Space" Staffel 2: Schauspieler im Cast, Stream, Trailer, Folgen, Kritik

Die Folgen von "Lost in Space": Worum dreht sich die Handlung der 2. Staffel?

30 Jahre in der Zukunft wurde das All inzwischen von Menschen kolonialisiert. Die Familie Robinson gehört zu den wenigen Auserwählten, die in einer neuen Welt nach einem besseren Leben streben. Doch als die Kolonisten auf dem Weg zu ihrem neuen Zuhause plötzlich vom Kurs abkommen, müssen sie neue Verbündete suchen und noch stärker zusammenhalten, um in der fremden und menschenfeindlichen Umgebung, Lichtjahre von ihrem Heimatort entfernt, überleben zu können.

Besetzung von "Lost in Space": Welche Schauspieler gehören zum Cast der Serie?

Die Hauptrollen in "Lost in Space – Verschollen zwischen fremden Welten" spielen Toby Stephens ("Black Sails", "James Bond 007 – Stirb an einem anderen Tag") als John Robinson sowie Molly Parker ("House of Cards", "Deadwood") als Maureen Robinson. Die Robinson-Kinder werden verkörpert von Taylor Russell ("Falling Skies") in der Rolle der willensstarken und selbstbewussten Judy, Mina Sundvall ("Maggies Plan", "Freeheld – Jede Liebe ist gleich") als das geistreiche und entschlossene Sandwichkind Penny sowie Max Jenkins ("Sense8", "Betrayal") als der neugierige und sensible Sohn Will Robinson. Mit den Robinsons gestrandet sind zwei Außenseiter, die sich zufällig begegnet sind und beide einen Hang zur Täuschung haben: Der beunruhigend charismatische Dr. Smith wird von Parker Posey, der ungewollt charmante Don West von Ignacio Serricchio gespielt.

Produziert wird die Serie von Legendary Television. Das Drehbuch stammt aus der Feder von Matt Sazama und Burk Sharpless.

"Lost in Space": Der Trailer

Kritiken und Reviews zur Staffel 2 der Netflix-Serie "Lost in Space"

Die ersten Meinungen zur Staffel 2 von "Lost in Space" sind gemischt. Wir haben die Kritik von citizenz.de für Sie herausgesucht:

"Auch in dieser Staffel von Lost in Space werden viele, wenn nicht wieder zu viele Probleme auftauchen, die die Robinsons daran hindern, ihr Ziel zu erreichen. Während wir in Staffel 1 schon haarsträubende Zufälle erlebt haben, einfach nur um die Handlung ein wenig spannender zu gestalten, so werden wir dies auch wieder in Staffel 2 erleben. Nichtsdestotrotz hatten wir bei den neuen Episoden das Gefühl, dass die Handlung ein wenig runder abläuft und nicht mehr ganz so viele, künstlich anmutende, Probleme eingebaut wurden.

Außerdem haben wir in Staffel 2 mehrere Settings, die die ganze Serie ein wenig komplexer und ausgereifter erscheinen lässt. Desweiteren werden auch verschiedene Charaktere von verschiedenen Agenden geleitet und haben teils unabhängige Handlungsstränge. Dies gibt der neuen Staffel von Lost in Space ein wenig mehr Abwechslung und macht sie auf eine gewisse Art weitaus spannender." (AZ)

Wir wollen wissen, was Sie denken: Die Augsburger Allgemeine arbeitet daher mit dem Meinungsforschungsinstitut Civey zusammen. Was es mit den repräsentativen Umfragen auf sich hat und warum Sie sich registrieren sollten, lesen Sie hier.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren