Newsticker
Bundesregierung stuft mehr als 20 Länder als Hochrisikogebiete ein
  1. Startseite
  2. Panorama
  3. Michael Wendler nach KZ-Vergleich bei DSDS rausgeschnitten

Porträt

07.01.2021

Michael Wendler nach KZ-Vergleich bei DSDS rausgeschnitten

Michael Wendler wird laut RTL nicht mehr bei DSDS 2021 zu sehen sein.
Bild: Rolf Vennenbernd, dpa

Michael Wendler saß eigentlich bei den Castings in der Jury von "Deutschland sucht den Superstar". Nach einem KZ-Vergleich zog der Sender aber Konsequenzen. Hier lesen Sie ein Porträt.

Michael Wendler wird laut RTL nach einem KZ-Vergleich überhaupt nicht mehr bei DSDS 2021 zu sehen sein. Der Sender kündigte an, das Jury-Mitglied aus den bereits aufgezeichneten Folgen zu streichen.

Wer ist Michael Wendler überhaupt? Hier lesen Sie ein kurzes Porträt.

Michael Wendler im Porträt - Das ist der Schlagersänger

Michael Wendler wurde am 22. Juni 1972 in Dinslaken geboren. Sein bürgerlicher Name ist Michael Norberg. "Der Wendler" war nicht immer Schlagersänger - er ist gelernter Speditionskaufmann und stieg mit 21 Jahren in die Spedition seines Vaters ein. 1999 gründete er gemeinsam mit Claudia Norberg die Schallplattenfirma CNI Records. Eines seiner erfolgreichsten Lieder ist "Sie liebt den DJ". 2016 meldete seine Plattenfirma Insolvenz an.

Michael Wendler hat eine gemeinsame Tochter mit Claudia Norberg, namens Adeline. Im Jahr 2016 zog die Familie Norberg nach Cape Coral in Florida. 2018 trennte sich das Ehepaar nach 29 Jahren Beziehung und neun Jahren Ehe. Seit Oktober 2018 ist Michael Wendler mit Laura Müller liiert, die 29 Jahre jünger ist als er. Im Juni 2020 gab sich das Paar in Amerika das Ja-Wort.

"Der Wendler": Aus als Juror bei "DSDS"

Michael Wendler war nach den Castings nicht mehr Teil der DSDS-Jury. Bei den "Recall"-Aufzeichnungen fehlte er bereits. Er veröffentlichte über Instagram Verschwörungstheorien über Corona, warf der Bundesregierung Verstöße gegen das Grundgesetz vor und kritisierte in diesem Zusammenhang Sender wie RTL. In diesem Zuge kündigte er seinen Rücktritt aus der DSDS-Jury an. Laut RTL habe Michael Wendler "eigenständig und ohne Rücksprache" die Verträge mit dem Sender gekündigt.

Eigentlich sollte Michael Wendler bei der Ausstrahlung der im Sommer aufgezeichneten Casting-Folgen noch im TV zu sehen sein. Doch nach der ersten Folge kündigte RTL an, ihn aus allen weiteren Episoden rauszuschneiden. Grund dafür ist eine neue Äußerung des Sängers über Telegram. Dort schrieb er: "KZ Deutschland??? Es ist einfach nur noch dreist was sich diese Regierung erlaubt!" Nach massiver Kritik an diesem Vergleich hieß es von Michael Wendler, dass "KZ" angeblich für "Krisen Zentrum" gestanden hätte.

RTL wurde dafür kritisiert, dass der Juror in der ersten Folge der neuen DSDS-Staffel noch zu sehen war. Kurz darauf kündigte der Sender Konsequenzen an. RTL teilte mit: "Michael Wendler wird nach Beendigung der Zusammenarbeit im vergangenen Herbst auch aus allen bereits fertig produzierten Folgen der Castingshow DSDS geschnitten."

Von Geschäftsführer Jörg Graf hieß es in der Mitteilung: "In Zeiten, in denen es darum geht, durch gesellschaftlichen Zusammenhalt, gegenseitige Rücksichtnahme und Respekt gemeinsam eine schwere Krise zu bewältigen, wird RTL mit einer Unterhaltungsshow nicht die Bühne für Menschen sein, die ihrerseits Spaltung und Verharmlosung propagieren."

Hier lesen Sie mehr: Nach "KZ"-Äußerung: RTL schneidet Wendler aus "DSDS".

Wir wollen wissen, was Sie denken: Die Augsburger Allgemeine arbeitet daher mit dem Meinungsforschungsinstitut Civey zusammen. Was es mit den repräsentativen Umfragen auf sich hat und warum Sie sich registrieren sollten, lesen Sie hier.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren