Newsticker

Corona: Altmaier fordert Überprüfung der bisherigen Corona-Maßnahmen
  1. Startseite
  2. Panorama
  3. Mit Säge zerstückelte Leiche in New Yorker Wohnung gefunden

New York

16.07.2020

Mit Säge zerstückelte Leiche in New Yorker Wohnung gefunden

In einer Wohnung mitten in Manhattan wurde eine zerstückelte Leiche gefunden.
Bild: Daniel Bockwoldt (dpa)

Grausiger Fund in einer Wohnung mitten in einem New Yorker Szene-Viertel: Eine zerstückelte Leiche. Die Hintergründe sind zunächst völlig unklar.

Eine wohl mit einer elektrischen Säge zerstückelte Leiche ist in einer Wohnung in New York entdeckt worden. Der Leichnam eines 33 Jahre alten Technologie-Unternehmers sei von dessen Schwester in der Wohnung des Mannes im Süden von Manhattan gefunden worden, teilte die Polizei am Mittwoch mit. "Wir sind tief traurig, über den plötzlichen und tragischen Tod unseres Gründers informieren zu müssen", schrieb Gokada, das StartUp des Unternehmers, das Motorradfahrten vor allem in Nigerias Hauptstadt Lagos anbietet, per Kurznachrichtendienst Twitter. "Er war eine großartige Führungsperson, eine Inspiration und ein positives Licht für uns alle."

Überwachungskameras zeigen schwarz gekleideten Mann

Medienberichten zufolge zeigen Videos von Überwachungskameras, wie der 33-Jährige am Montagabend mit dem Aufzug in seine Wohnung fuhr, die in einem noblen Haus im New Yorker Szene-Viertel Lower East Side liegt. Ein schwarz gekleideter Mann, dessen Identität zunächst unklar war, sei mit ihm im Aufzug gewesen und habe ihn dann in seiner Wohnung angegriffen. 

Mit Säge zerstückelte Leiche in New Yorker Wohnung gefunden

Die Schwester des Opfers kam demnach am Dienstag in die Wohnung, um nach dem Rechten zu sehen, weil sie länger nichts mehr von ihrem Bruder gehört hatte. Sie fand die zerstückelte Leiche, einige Teile davon waren in Tüten gestopft worden, und rief die Polizei. Eine elektrische Säge lag per Kabel mit einer Steckdose verbunden in der Nähe der Leiche. Die Hintergründe der Tat waren zunächst noch völlig unklar. (dpa)

Wir wollen wissen, was Sie denken: Die Augsburger Allgemeine arbeitet daher mit dem Meinungsforschungsinstitut Civey zusammen. Was es mit den repräsentativen Umfragen auf sich hat und warum Sie sich registrieren sollten, lesen Sie hier.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren