1. Startseite
  2. Panorama
  3. Nutzt Luke Mockridge den Eklat im Fernsehgarten für seine Zwecke?

Luke Mockridge

20.08.2019

Nutzt Luke Mockridge den Eklat im Fernsehgarten für seine Zwecke?

Luke Mockridge steht nach seinem Auftritt im ZDF-Fernsehgarten in der Kritik.
Bild: Soeren Stache, dpa (Archiv)

Luke Mockridge hat sich im ZDF-Fernsehgarten blamiert, sein Auftritt wurde abgebrochen. Damit macht er viele Schlagzeilen. War es ein präzise geplanter Eklat?

Luke Mockridge steht nach seinem misslungenen Auftritt im ZDF-Fernsehgarten in der Kritik. Die Zuschauer reagierten verärgert, dennoch wird das ZDF keine Konsequenzen aus dem Eklat ziehen. Es werde auch keine Änderungen bei der Auswahl der Künstler für den Fernsehgarten geben, teilte ein Sprecher mit.

Nun gibt es aber Spekulationen, ob Luke Mockridge den Eklat im Fernsehgarten vielleicht für sich nutzen könnte. Klar ist mittlerweile: Der Comedian hatte beim Fernsehgarten sein eigenes Kamerateam dabei. Und das ZDF wusste darüber Bescheid. „Wir waren im Vorfeld darüber informiert, dass Luke Mockridge mit einem Social Media-Team kommt. Das ist nicht unüblich“, sagt ZDF-Showchef Oliver Heidemann. Und weiter: „Sein Auftritt im Fernsehgarten war aber so nicht abgestimmt und hat sowohl die Redaktion als auch Andrea Kiewel völlig überrascht.“

Verwendet Luke Mockridge den Eklat-Auftritt für neue Show?

Bei Sat.1 startet am 13. September „Luke! Die Greatnightshow“. Dazu, ob Aufnahmen vom schrägen Mockridge-Auftritt darin zu sehen sein werden, hat sich der Privatsender bisher nicht geäußert. Nur dieses Statement gibt es: „Luke Mockridge ist ein wunderbarer Künstler, der sich zu all seinen Auftritten viele Gedanken macht und gut vorbereitet. Wir freuen uns auf seine neue Show.“

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Die Bild-Zeitung indes berichtet, dass Mockridge die Szenen aus dem Fernsehgarten in seiner neuen Show zeigen möchte. In dem Format bekommt er Aufgaben von Kindern gestellt, die er dann erfüllen muss. Laut Bild war die Aufgabe für den Fernsehgarten: Alberne Witze erzählen. Das Blatt berichtet, dass der Komiker im Vorfeld plumpe Gags gesammelt hatte, um sie dann vor dem perplexen Publikum zu präsentieren. Sein eigenes Kamerateam sollte den Auftritt für seine neue Show filmen.

Luke Mockridge im Fernsehgarten: Andrea Kiewel teilt aus

Das Publikum im ZDF-Fernsehgarten hatte schnell die Nase voll, quittierte den Auftritt Mockridges mit Buhrufen. Auch ZDF-Fernsehgarten-Moderatorin Andrea Kiewel war die Aktion sichtlich peinlich. Die 54-Jährige griff schließlich ein, brach den Auftritt des Comedians ab. Anschließend richtete sie deutliche Worte in Richtung Mockridge: Der 30-Jährige habe schon die Probe am Morgen geschwänzt - offenbar bewusst, verriet sie dem Publikum. So etwas habe sie in den 19 Jahren, in denen sie den ZDF-Fernsehgarten moderiere, noch nie erlebt.

Einmal in Fahrt, legte Kiewel später noch nach: "Diese Sendung, lieber Kollege Mockridge, gibt es seit 33 Jahren und zwar sehr erfolgreich. Dass es dann ein junger Künstler wagt, auf meiner Bühne vor meinem Publikum wie ein Affe rumzuspringen – aus welchen Gründen auch immer –, halte ich für das mieseste Verhalten, was es unter Künstlern, unter Kollegen geben kann. Schäm dich, Luke Mockridge, never ever again."

 

Im Internet wurde der Auftritt Mockridges nach der Sendung heftig diskutiert. Einige Nutzer des Kurznachrichtendiensts Twitter vermuteten, der Entertainer habe im Auftrag von Joko Winterscheidt und Klaas Heufer-Umlauf agiert. Das Duo ist dafür bekannt, andere Sendungen zu "crashen". In der Vergangenheit schleusten sie unter anderem ein Ryan-Gosling-Double bei der Verleihung der Goldenen Kamera ein.

Im Gegensatz zu Moderatorin Andrea Kiewel nahm das ZDF die Mockridge-Aktion mit Humor. Auf Twitter schrieb der Sender: "An alle 'Fernsehgarten'-Zuschauer: Wir haben leider vergessen, das Playback von Luke Mockridge einzuspielen." Dahinter ein Zwinkersmiley. (sast, mit AZ)

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

19.08.2019

(edit/mod)

Permalink
18.08.2019

Das ist schon RTL 2 Niveau. Am besten abschalten! Dieser Typ ist eh nur ein mittelmässiger Komödiant...

Permalink
Das könnte Sie auch interessieren