1. Startseite
  2. Panorama
  3. Porträt zu Sonja Kirchberger: Sie ist raus beim Dschungelcamp 2020

Dschungelcamp 2020

22.01.2020

Porträt zu Sonja Kirchberger: Sie ist raus beim Dschungelcamp 2020

Schauspielerin Sonja Kirchberger war beim Dschungelcamp 2020 dabei. Die Kandidatin im Porträt.
Bild: TVNOW / Arya Shirazi

Sonja Kirchberger war beim Dschungelcamp 2020 dabei. Hier im Porträt stellen wir sie vor.

Das Dschungelcamp 2020 läuft mit einer neuen Staffel auf RTL. Sonja Kirchberger war bis zum Tag 11 dabei und wurde dann von den Zuschauern rausgewählt. Hier stellen wir die Kandidatin im Porträt vor.

Dschungelcamp-Kandidatin: Sonja Kirchberger war im Playboy zu sehen

Sonja Kirchberger wurde 1964 in Wien geboren. Zwischen 1974 und 1978 arbeitete sie als Balletttänzerin in der Wiener Oper. Ihren internationalen Durchbruch feierte sie 1988 als die verführerische Coco im Film "Die Venusfalle". Daraufhin war sie in zahlreichen Kino- und Fernsehfilmen sowie Serien zu sehen. Oft verkörperte sie erotische oder verführerische Charaktere ("Der König von St. Pauli", "Drei zum Verlieben" etc.) - mittlerweile ist das ihr Markenzeichen.

Sonja Kirchberger nimmt ihre Rolle als Verführerin in Filmen und im echten Leben sehr ernst. Wie sie in einem Interview erzählt, genießt sie es mittlerweile, als Sexsymbol angesehen zu werden. Dreimal war die heute 55-Jährige im Playboy zu sehen - auch auf dem Cover.

Porträt zu Sonja Kirchberger: Sie ist raus beim Dschungelcamp 2020

Sonja Kirchberger im Dschungelcamp 2020

Seit September 2014 betreibt Sonja Kirchberger auf Mallorca ihr eigenes Restaurant, was mittlerweile zu ihrem zweiten Standbein geworden ist. "Nach einem langen Arbeitstag dort fühle ich mich manchmal wie 70! Aber das macht mich gerade sehr glücklich", sagte sie in einem Interview.

2016 nahm sie an "Let's Dance" teil. Nun wagte sie sich wieder ins TV und verbrachte immerhin elf Tage im Dschungelcamp 2020. (AZ)

Hier stellen wir alle Teilnehmer vor: Dschungelcamp-Kandidaten 2020.

Wir möchten wissen, was Sie denken: Die Augsburger Allgemeine arbeitet daher mit dem Meinungsforschungsinstitut Civey zusammen. Was es mit den repräsentativen Umfragen auf sich hat und warum Sie sich registrieren sollten, lesen Sie hier.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren