Newsticker

RKI meldet fast 15.000 Infizierte innerhalb eines Tages
  1. Startseite
  2. Panorama
  3. Revolutionsführer in der Küche: Jamie Oliver wird 40

Jamie Oliver

25.05.2015

Revolutionsführer in der Küche: Jamie Oliver wird 40

Der britische Starkoch Jamie Oliver warnt vor den Folgen falscher Ernährung - und feiert heute Geburtstag.
Bild:  Jörg Carstensen (dpa)

Jamie Oliver ist nicht nur ein weltberühmter Starkoch, Geschäftsmann, Showmaster und Buchautor - sondern auch Missionar für gesundes Essen. Heute wird er 40.

Jamie Oliver fordert nicht weniger als eine Revolution. Seit Jahren ist der britische Starkoch auf einer Ernährungsmission. Statt Fertigpizzen und Fast-Food-Burger setzt er sich für eine gesunde Küche ein und kämpft mit allen Mitteln für nahrhaftes Essen an Schulen und gegen Fettleibigkeit. Kürzlich hat er sogar mit Künstlern wie Ed Sheeran, Paul McCartney, Jamie Cullum und dem australischen Schauspieler Hugh Jackman ein Ernährungs-Revolutionslied aufgenommen, um noch mehr Bewusstsein zu schaffen.

Dass er für solche Projekte überhaupt noch Zeit hat, überrascht. Neben seiner Aufklärerrolle kocht er im Fernsehen, moderiert TV-Shows, eröffnet regelmäßig neue Filialen seiner Restaurantkette, schreibt Bücher, produziert und vertreibt Lebensmittel, taucht in Werbespots auf und nebenbei hat er mit seiner Frau noch vier Kinder, die auf die besonderen Namen Buddy Bear Maurice, Poppy Honey Rosie, Daisy Boo Pamela und Petal Blossom Rainbow hören.

Geburtstag von Jamie Oliver: Der Koch ist überall

Die kulinarische Weltmarke Jamie Oliver scheint überall zu sein. In englischen Supermarkt-Regalen stehen Pesto-Saucen, Gewürzmischungen und Olivenöle mit seinem Konterfei, Messerblöcke und Pfannen führt er ebenfalls in seinem Repertoire genauso wie DVDs. Und das alles kommt nicht nur in seiner Heimat an, der Starkoch hat es mit seiner jugendlich-frischen Art und den einfachen Rezepten zu weltweitem Ruhm gebracht.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Seit fast 20 Jahren setzt er Trends und wettert gegen Massentierhaltung, die skrupellose Nahrungsmittelindustrie und fettige Schulkantinenkost. „Mein Wunsch ist es, eine starke, nachhaltige Bewegung zu schaffen, um jedes Kind über Essen aufzuklären, Familien wieder zum Kochen zu inspirieren und Menschen im Kampf gegen Fettleibigkeit zu bestärken“, sagt Oliver.

Heute feiert er seinen 40. Geburtstag und noch immer tritt der ewig Jungenhafte am liebsten in Jeans, Turnschuhen und karierten Hemden auf, dabei gehört er längst zu den Reichsten der Reichen. So wird das Vermögen des smarten Geschäftsmanns auf umgerechnet etwa 250 Millionen Euro geschätzt. Doch Geld trieb ihn nie an. „Man wird nicht Koch, um reich zu werden, sondern weil man es liebt.“

Jamie Oliver wird 40 - und steht schon lange am Herd

Aufgewachsen ist Jamie Oliver in einem Dorf in der Grafschaft Essex. Im Pub seiner Eltern stand er schon mit acht Jahren in der Küche, dann zog es ihn als Teenager zur Ausbildung nach London. Mit Anfang 20 wurde er bei einer Dokumentation über eine Restaurantküche, in der er arbeitete, entdeckt. Der Beginn einer Weltkarriere, denn seine BBC-Show „The Naked Chef“, die von 1999 an lief, schien international einen Nerv zu treffen.

Kochen war bis dato kaum ein Thema, das ein breites Publikum vor die Bildschirme lockte. Der junge Jamie Oliver änderte das. Der Trend hält bis heute an. „Ich glaube, die Liebe und Leidenschaft zum Kochen kam herüber“, erinnert sich Jamie in einem Interview. „Es war eher selten, so jung und begeistert von Essen zu sein.“

Nur wenige Jahre später gab er sozial benachteiligten Jugendlichen vor laufender Kamera die Chance, in einem seiner Restaurants zu lernen, und startete seine Kampagne für besseres, gesundes Schulessen. Dabei sorgte er jedoch auch immer wieder für Skandale, etwa, als er in einer seiner Shows ein Lamm schächtete. Oder als in einer seiner Londoner Schlachtereien im vergangenen Jahr Medien zufolge Mäusedreck, abgelaufenes Fleisch und schmutzige Arbeitsgeräte gefunden wurden. Doch stoppen können solche Schlagzeilen den Briten nicht. In Interviews betont Jamie Oliver immer wieder, er wolle nie aufhören – bis seine Ernährungsrevolution vollends geglückt ist.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren