Newsticker
Corona-Gipfel: Nur mit Booster-Impfung gilt man langfristig als "geimpft"
  1. Startseite
  2. Panorama
  3. Schleswig-Holstein: Schwarzfahrer randaliert - erst mit einem Schuss ins Bein gestoppt

Schleswig-Holstein
08.09.2016

Schwarzfahrer randaliert - erst mit einem Schuss ins Bein gestoppt

An einem Bahnhof in Schleswig-Holstein randalierte ein Schwarzfahrer.
Foto: Julian Leitenstorfer/Archiv

Auf dem Bahnhof Wrist in Schleswig-Holstein randalierte ein Schwarzfahrer mit einem Messer und warf Steine auf Polizisten. Erst mit einem Schuss ins Bein konnte er gestoppt werden.

Ein Schwarzfahrer ist mit einem Messer auf Polizisten losgegangen und erst mit Schüssen von den Beamten gestoppt worden. Der 26-Jährige kam nach dem Vorfall am Bahnhof Wrist in Schleswig-Holstein wegen Widerstands und versuchter gefährlicher Körperverletzung in Untersuchungshaft, wie die Polizei am Donnerstag mitteilte.

Der Mann hatte einen Zug verlassen müssen und daraufhin randaliert. Er warf mit Steinen um sich und attackierte die Polizisten. Die Beamten schossen mehrere Male - erst nach einem Schuss in das Bein gelang es ihnen, den Mann zu entwaffnen. Der 26-Jährige kam in die Krankenabteilung einer Justizvollzugsanstalt. dpa

Lesen Sie dazu auch
Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.