Newsticker
Corona-Zahlen: Inzidenz in Deutschland sinkt weiter
  1. Startseite
  2. Panorama
  3. Tourismus: Wie Prinz Charles ein rumänisches Dorf auf den Kopf stellte

Tourismus
21.08.2020

Wie Prinz Charles ein rumänisches Dorf auf den Kopf stellte

Jeden Morgen, jeden Abend, gibt es im rumänischen Viscri das gleiche Bild zu sehen. Gegen sechs Uhr sammeln die Hirten das Vieh bei den Dorfbewohnern ein.
Foto: Till Mayer

Plus Dietmar Gross lebte lange in Bayern. Dann zieht er in seine alte Heimat Siebenbürgen zurück. Er will einfach nur sein Dorf erhalten - bis Prinz Charles auftaucht.

Die Staubwolke rückt näher, quert die kleine Brücke am Ortseingang. Asphalt verschwindet unter Fellrücken. Ein halbes Dutzend Autos muss warten. Ein SUV-Fahrer reißt die Türe auf, flucht gen Himmel und stellt sich mit verschränkten Armen schützend vor seinen Wagen. Das Nummernschild zeigt: Der Mann kommt aus Bukarest. 350 Vierhufer marschieren auf ihn zu. Fast alles Fleckvieh, dazu einige Büffel, dazwischen klappern Pferdehufe. Hütehunde halten die Tiere in Schach. Dem SUV-Mann lehren fünf schwarze Büffel das Fürchten um den Autolack und unversehrtes Blech. Die Vierhufer schieben sich an ihm vorbei, schielen neugierig in die Fenster der Edelkarosse. Dann ist die Kuh-Herde weiter gezogen.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.