Newsticker
Inzwischen 13 Millionen Deutsche mit "Booster"-Impfung
  1. Startseite
  2. Panorama
  3. Wetter: So wird das Wetter am Samstag zum Public Viewing

Wetter
20.06.2014

So wird das Wetter am Samstag zum Public Viewing

Mal Wolken, mal Sonne - mit beidem ist in den nächsten Tagen beim Wetter in der Region Augsburg zu rechnen. Hier der Blick vom Steppacher Berg auf den Augsburger Bismarckturm.
Foto: Silvio Wyszengrad

Wer am verlängerten Wochenende draußen aktiv sein möchte und das Spiel der deutschen Mannschaft beim Public Viewing erleben will, hat Glück.

Fußball-Fans dürfen sich freuen: Das Public Viewing unter freiem Himmel ist in Bayern nicht gefährdet. In Schwaben zeigt sich im Laufe des Samstags immer häufiger die Sonne, das berichtet der Deutsche Wetterdienst (DWD). Nur in den nördlichen und östlichen Mittelgebirgen kann vereinzelt etwas Regen fallen. Die Temperaturen erreichen zwischen 16 und 24 Grad. Warme Kleidung am Abend sollte zur WM aber eingepackt werden, denn abends kann es ziemlich kühl werden.

Einstellige Temperaturen in den Nächten

Bereits am Donnerstag und Freitag bleibt uns das trockene Wetter erhalten. Am Alpenrand muss am Donnerstag allerdings mit Schauern und Gewittern gerechnet werden. In den Nächten des verlängerten Wochenendes kann sich die Luft bis auf einstellige Temperaturen abkühlen. Diplom-Meteorologe Dominic Jung spricht sogar von Bodenfrost an manchen Orten in den frühen Morgenstunden des Wochenendes.

In nächsten Tagen ist keine Schafskälte zu erwarten

Eine sogenannte Schafskälte wird es aber nicht geben, sagt Meteorologe Simon Trippler vom DWD. Als Schafskälte bezeichnen Experten einen Kaltlufteinbruch aus Norden, der mit 80-prozentiger Wahrscheinlichkeit jedes Jahr zwischen dem 1. und 25. Juni auftritt. Die Bezeichnung geht wohl auf das Scheren der Schafe am Ende des Frühjahrs zurück - den kahl geschorenen Tieren kann es dann kalt werden.

Die bis zu 24 Grad am Wochenende sind deutlich zu warm für eine Schafskälte. Davon wird erst bei etwa 18 Grad im Süden und 8 Grad in den Bergen gesprochen. sut

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.