Weiter mit Tracking durch Dritte

Besuchen Sie unsere Website mit personalisierter Werbung und Werbetracking durch Dritte. Details und Informationen zu Cookies, Verarbeitungszwecken sowie Ihrer jederzeitigen Widerrufsmöglichkeit finden Sie in der Datenschutzerklärung und in den Privatsphäre-Einstellungen.

Weiter mit dem PUR-Abo

Nutzen Sie unser Angebot ohne Werbetracking durch Dritte für 4,99 Euro/Monat. Kunden mit einem PLUS-Paket zahlen nur 0,99 Euro/Monat. Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des PUR-Abos finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Zum Angebot Bereits PUR-Abonnent? Hier anmelden

Tracking durch Dritte: Zur Finanzierung unseres journalistischen Angebots spielen wir Ihnen Werbung aus, die von Drittanbietern kommt. Zu diesem Zweck setzen diese Dienste Tracking-Technologien ein. Hierbei werden auf Ihrem Gerät Cookies gespeichert und ausgelesen oder Informationen wie die Gerätekennung abgerufen, um Anzeigen und Inhalte über verschiedene Websites hinweg basierend auf einem Profil und der Nutzungshistorie personalisiert auszuspielen.

Verarbeitungszwecke:
Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen

Für die Ihnen angezeigten Verarbeitungszwecke können Cookies, Gerätekennungen oder andere Informationen auf Ihrem Gerät gespeichert oder abgerufen werden.

Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen

Anzeigen und Inhalte können basierend auf einem Profil personalisiert werden. Es können mehr Daten hinzugefügt werden, um Anzeigen und Inhalte besser zu personalisieren. Die Performance von Anzeigen und Inhalten kann gemessen werden. Erkenntnisse über Zielgruppen, die die Anzeigen und Inhalte betrachtet haben, können abgeleitet werden. Daten können verwendet werden, um Benutzerfreundlichkeit, Systeme und Software aufzubauen oder zu verbessern.

▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌ ▉▌▌▉▍▉▌▌▉▍▉▍▉▍ ;▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌
Newsticker
Russisches Parlament ratifiziert Annexion ukrainischer Gebiete
  1. Startseite
  2. Panorama
  3. Gefälschte Kleidung, Schuhe, Kosmetik: Plagiate boomen bei jungen Menschen

Konsum
08.06.2022

Plagiate boomen: Immer mehr junge Menschen kaufen Fälschungen

Schuhe, Kleidung, Kosmetik: Gefälschte Lifestyleprodukte boomen bei Jugendlichen
Foto: Alexander Kaya

Markenklamotten sind ein Statussymbol – gerade für junge Erwachsene. Kein Wunder, dass der Handel mit gefälschter Ware floriert.

Ob Kleidung, Schuhe, Parfüms oder Technik: Die jungen Menschen in der EU kaufen deutlich mehr Plagiate als vor der Corona-Pandemie. Mehr als verdoppelt hat sich die Zahl derjenigen, die bewusst zu Fälschungen greifen – sie ist von 14 Prozent auf 37 Prozent angestiegen. Das geht aus einer Studie des EU-Amtes für geistiges Eigentum (EUIPO) hervor.

"In einer Zeit, in der der elektronische Handel und der digitale Konsum erheblich zugenommen haben, ist die Zunahme des vorsätzlichen wie des unbeabsichtigten Kaufs nachgeahmter Waren ein besorgniserregender Trend", sagte EUIPO-Exekutivdirektor Christian Archambeau.

Plagiate-Boom: Sind Influencer und Social Media schuld?

Dabei besitzt fast die Hälfte der befragten mindestens ein gefälschtes Produkt: 52 Prozent gaben an, es bewusst oder versehentlich über das Internet gekauft zu haben. In Deutschland kauften 39 Prozent der befragten Menschen im Alter zwischen 15 und 24 Jahren wissentlich Plagiate. Am beliebtesten sind Fälschungen unter jungen Griechinnen und Griechen (62 Prozent). Am geringsten war der Wert in Tschechien (24 Prozent).

Wieso Plagiate boomen, hat viele Gründe: Ein Hauptfaktor sei der soziale Einfluss von Familienangehörigen, Freunden oder Bekannten. Jeder zehnte Befragte gab als Grund Influencer oder berühmte Personen an. Außerdem würden viele junge Menschen in die Irre geführt und zum Kauf nachgeahmter Produkte verleitet werden, hieß es weiter. Dabei hätten junge Menschen auch eingeräumt, dass es schwierig sei, echte von gefälschten Waren zu unterscheiden.

Musik, Filme & Co.: Raubkopien sind nicht mehr so beliebt

Hauptsächlich handelt es sich bei den Fälschungen um Kleidung und Accessoires (17 Prozent), Schuhe (14 Prozent), elektronische Geräte (13 Prozent) sowie Kosmetik und Parfüm (12 Prozent). Lieber auf Legales setzen die jungen Menschen bei Musik, Filmen und Co.: Raubkopierte Inhalte sind nicht mehr so beliebt; hier greift der Großteil der jungen Deutschen (69 Prozent) lieber auf digitale Inhalte aus legalen Quellen zurück.

Falschware auf Amazon: Plattform kämpft gegen Plagiatshändler

Viele der gefälschten Waren kommen über die Plattform Amazon. Diese sieht aber erhebliche Fortschritte im Kampf gegen den Verkauf von Falschwaren auf der Plattform. Im vergangenen Jahr seien mehr als drei Millionen Produktfälschungen ausgehoben worden, so ein Bericht des Online-Riesen.

Lesen Sie dazu auch

Der Onlinehändler Amazon verkauft Waren nicht nur selbst, sondern ist auch eine Plattform für andere Händler, die dort ihre Ware verkaufen – darunter auch gefälschte Produkte.

Wir wollen wissen, was Sie denken: Die Augsburger Allgemeine arbeitet daher mit dem Meinungsforschungsinstitut Civey zusammen. Was es mit den repräsentativen Umfragen auf sich hat und warum Sie sich registrieren sollten, lesen Sie hier.

Wir benötigen Ihre Einwilligung, um die Umfrage von Civey anzuzeigen

Hier kann mit Ihrer Einwilligung ein externer Inhalt angezeigt werden, der den redaktionellen Text ergänzt. Indem Sie den Inhalt über „Akzeptieren und anzeigen“ aktivieren, kann die Civey GmbH Informationen auf Ihrem Gerät speichern oder abrufen und Ihre personenbezogenen Daten erheben und verarbeiten. Die Einwilligung kann jederzeit von Ihnen über den Schieberegler wieder entzogen werden.  –  Datenschutzerklärung