EU
Aktuelle Nachrichten und Informationen zum Thema

Artikel zu "EU"

Nigel Farage, Chef der Brexit-Partei, will Schaden anrichten - und zwar vor allem bei der Labour-Partei. Foto: Stefan Rousseau/PA Wire/dpa
Brexit-Blog

News - Großbritannien-Wahl: Nigel Farage knickt im Streit um Brexit-Wähler ein

Brexit-News aktuell: Nigel Farage und seine Brexit-Partei wollen bei der Großbritannien-Wahl doch nicht den Konservativen in allen Wahlkreisen Konkurrenz machen.

Im Lager Al-Haul in Syrien stehen Frauen für Hilfsgüter an. Nach dem Fall der letzten IS-Bastion Ende März befinden sich Tausende IS-Kämpfer und ihre Angehörigen in Gefangenenlagern. Foto: Maya Alleruzzo/AP/dpa
Seehofer: Sind wachsam

Türkei schiebt deutsche mutmaßliche IS-Mitglieder ab

Etwa jeder dritte der Islamisten, die aus Deutschland ins IS-Gebiet ausgereist waren, ist tot. Von denen, die den Niedergang des Pseudo-Kalifats überlebt haben, kommen jetzt einige zurück. Abgeschoben aus der Türkei.

Ein Schild der «IAEA International Atomic Energy Agency» am Eingang zur Internationalen Atomenergiebehörde in Wien. Foto: Ronald Zak/AP/dpa
Maas droht mit härterem Kurs

IAEA: Iran reichert in unterirdischer Anlage Uran an

Das Atomabkommen mit dem Iran bekommt immer mehr Risse. Laut IAEA wird in Fordo wieder Uran angereichert, und die Islamische Republik lagert bereits jetzt viel mehr angereichertes Uran als erlaubt. Die drei europäischen Vertragspartner könnten nun den Druck erhöhen.

Copy%20of%20Geld_Centmuenzen033(1).tif
Zahlungsverkehr

Bereiten Banken das Aus der Ein-Cent-Münze vor?

Die Volksbank Jever stoppt die Lieferung besonders kleiner Cent-Münzen auf die Nordseeinsel Wangerooge. Ist das der Beginn des Abschieds vom Bargeld?

Bundesaußenminister Heiko Maas und sein türkischer Amtskollege Mevlüt Cavusoglu (r) geben nach ihrem Gespräch eine Pressekonferenz. Foto: Kay Nietfeld/dpa
IS-Kämpfer

Türkei schiebt zehn IS-Extremisten nach Deutschland ab - den ersten heute

Die Türkei macht ihre Ankündigung wahr und schickt Dschihadisten in ihre Heimatländer zurück. Der erste deutsche IS-Kämpfer soll heute abgeschoben werden.

dpa_5F9DAA002F51F2FE.jpg
Holzheim

Wer würde die E-Ladestationen am Dorfplatz nutzen?

Im Holzheimer Gemeinderat gibt es vermehrt Zweifel am Sinn der technischen Einrichtungen, die in der neu gestalteten Ortsmitte vorgesehen sind.

201911111034_40_382140_201911111022-20191111092416_MPEG2_00.jpg
Video

FunPlus Phoenix besiegt G2 Esports im LoL-WM-Finale

Die Hoffnungen europäischer League-of-Legends-Fans sind begraben: Das EU-Team G2 Esports unterlag im Finale klar dem chinesischen Team Funplus Phoenix.

Die Türkei könnte in diesem Jahr wieder die Nummer eins unter den Empfängern deutscher Rüstungsgüter werden. Foto: Marijan Murat/dpa
Syrienkrieg aktuell

Syrien-News: Türkei will deutschen IS-Kämpfer wohl am Montag abschieben

Syrien-News aktuell: Die Türkei will IS-Kämpfer nach Deutschland zurückschicken, die teilweise in Syrien gefangen genommen wurden - den ersten wohl schon am Montag.

Klaus Iohannis, Präsident von Rumänien, geht in die Stichwahl um sein Amt. Foto: Andreea Alexandru/AP/dpa
Keine absolute Mehrheit

Rumäniens Präsident Iohannis muss in die Stichwahl

In Rumänien ist Staatschef Klaus Iohannis bei der Präsidentenwahl auf Platz eins gekommen, schnitt aber deutlich schlechter ab, als Umfragen dies vorausgesagt hatten. In zwei Wochen stellt er sich der Sozialdemokratin Dancila in einer Stichwahl.

Copy%20of%2066512193.tif
England

Drohungen und vergiftete Debatten: Der Brexodus der britischen Politikerinnen

Scharenweise kehren weibliche Abgeordnete der britischen Politik den Rücken. Schuld geben Experten vor allem der polarisierten Stimmung beim Thema Brexit.

Copy%20of%2037229371.tif
EU-Feuerwaffenrichtlinie

Warum Bayerns Schützen sauer auf Horst Seehofer sind

Plus Horst Seehofer will das Waffenrecht verschärfen und zieht damit den Ärger bayerischer Schützen auf sich. Ein Punkt im neuen Gesetz stört diese besonders.

Ein Techniker arbeitet in einer Uranumwandlungsanlage vor den Toren der Stadt Isfahan im Iran. Foto: Vahid Salemi/AP/dpa
News zu Donald Trump

News: Trump warnt Iran nach Start der Urananreicherung

News: Donad Trump hat eine Warnung an den Iran gerichtet. Vorausgegangen waren Berichte über eine Urananreicherung.

Copy%20of%20FS_AZ_B-LN_SON_666653217.tif
Friedberg

Gesundes Essen ist der Stadt Friedberg etwas wert

Weil immer mehr Kinder am Programm „Na(h)gut!“ teilnehmen, sind die Kosten stark gestiegen. Doch das ist es der Politik in Friedberg wert.

Tag für Tag finden Sie an dieser Stelle einen Rückblick auf Ereignisse, Anekdoten, Geburts- oder Sterbetage, die mit diesem Datum verbunden sind. Foto: Matthias Balk/dpa
Was geschah am ...

Kalenderblatt 2019: 11. November

Das aktuelle Kalenderblatt für den 11.

Klaus Iohannis, Präsident von Rumänien, verlässt eine Wahlkabine mit einem Stimmzettel. Foto: Vadim Ghirda/AP/dpa
Aber Stichwahl

Prognosen: Iohannis Sieger der Rumänienwahl

In Rumänien ist Staatschef Klaus Iohannis bei der Präsidentenwahl auf Platz eins gekommen. Allerdings schnitt er deutlich schlechter ab, als Umfragen dies vorausgesagt hatten. In zwei Wochen trifft er in der Stichwahl auf seine große Widersacherin.

Reinhold Würth
Interview

Reinhold Würth will kein Schrauben-König sein: "Ist ein echt blöder Name"

Exklusiv Der 84-jährige Milliardär verrät, wie er als Unternehmer so erfolgreich geworden ist und warum er Politiker wie Kretschmann und Merz schätzt.

Reinhold Würth gönnt sich zweimal im Jahr eine große Bootstour Foto: Matthias Balk
Augsburg

Milliardär Reinhold Würth will auch mit 84 noch nicht in Rente gehen

Exklusiv Reinhold Würth hat das Schrauben-Unternehmen Würth aufgebaut und ist Milliardär geworden. Warum er sich lieber "Patriarch" als "Schraubenkönig nennen lässt.

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) und Mike Pompeo, US-Außenminister, reichen sich im Bundeskanzleramt nach einem Pressestatement die Hände. Foto: Kay Nietfeld/dpa
Kritik an Nord Stream 2

Pompeo: Deutschland muss mit den USA für Freiheit kämpfen

Zoff zwischen den USA und Deutschland? Den gibt es seit Trumps Amtsantritt zu genüge. Aber nicht beim Besuch seines Außenministers Pompeo in Berlin. Er lobt Deutschland einerseits - und nimmt es andererseits auch in die Pflicht.

KAYA5711.JPG
Alkohol-Wegfahrsperre

EU-Staaten beschließen neue Sicherheitssysteme für Autos ab 2022

Die EU-Staaten haben eine Reihe verpflichtender Sicherheitssysteme beschlossen. Ab 2022 soll es in allen Neuwagen einen Anschluss für eine Alkohol-Wegfahrsperre geben.

KAYA3211.JPG
Rennertshofen 

Der Rettungswagen kommt nach Rennertshofen

Die Krankenkassen haben dem dritten Standort im Landkreis zugestimmt. Wie es jetzt weitergeht.

Das soll künftig nicht mehr nötig sein: Alkoholkontrolle in der Karnevalszeit. Foto: Patrick Seeger/dpa
EU beschließt Wegfahrsperre

In Neuwagen wird Fahren unter Alkohol ab 2022 unmöglich

Die EU-Staaten haben endgültig eine Reihe verpflichtender Sicherheitssysteme für Neuwagen ab 2022 beschlossen.

Das Digitalradio DAB+ ist trotz technischer Vorteile nicht unumstritten. Foto: Jörg Carstensen/dpa
DAB+ als Pflicht

Neuwagen in Deutschland müssen künftig Digitalradio haben

Beim Digitalradio können Hörer aus einem größeren Programmangebot als UKW auswählen. Der Standard DAB+ könnte nun mit der Autoradio-Pflicht einen deutlichen Schub bekommen.

Airlines müssen Passagiere über geänderte Flugzeiten zwei Wochen vorher informieren. Foto: Fredrik von Erichsen/dpa/dpa-tmn
Urteil

Airline muss geänderte Flugzeit rechtzeitig mitteilen

Ärgerlich, wenn der Flieger später als gebucht in den Urlaub abhebt. Noch unangenehmer, wenn der Passagier erst wenige Tage vorher davon erfährt. Steht ihm dann eine Ausgleichszahlung zu?

Großbritanniens Premier Johnson: «Es wird keine Kontrolle von Dingen geben, die aus Nordirland nach Großbritannien kommen.». Foto: Rick Findler/PA Wire/dpa
Nach dem Brexit

Johnson: Keine Kontrollen bei Waren aus Nordirland

Im Vereinigten Königreich soll es nach den Worten von Premierminister Boris Johnson nach dem Brexit reibungslosen Handel zwischen Nordirland und dem Rest des Landes geben.

Ein Beschäftigter in einer Eisengießerei in Thüringen. Foto: Martin Schutt/zb/dpa
Konjunktur

Vorsicht! Die Wirtschaftskrise kommt - oder doch nicht?

Plus Im vergangenen Jahr wurden die Konjunkturprognosen immer schlechter. Es war das Schlimmste zu befürchten. Nun sind wieder ganz andere Töne zu hören. Wie kann das sein?