Weiter mit Tracking durch Dritte

Besuchen Sie unsere Website mit personalisierter Werbung und Werbetracking durch Dritte. Details und Informationen zu Cookies, Verarbeitungszwecken sowie Ihrer jederzeitigen Widerrufsmöglichkeit finden Sie in der Datenschutzerklärung und in den Privatsphäre-Einstellungen.

Weiter mit dem PUR-Abo

Nutzen Sie unser Angebot ohne Werbetracking durch Dritte für 4,99 Euro/Monat. Kunden mit einem bestehenden Abo (Tageszeitung, e-Paper oder PLUS) zahlen nur 0,99 Euro/Monat. Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des PUR-Abos finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Zum Angebot Bereits PUR-Abonnent? Hier anmelden

Tracking durch Dritte: Zur Finanzierung unseres journalistischen Angebots spielen wir Ihnen Werbung aus, die von Drittanbietern kommt. Zu diesem Zweck setzen diese Dienste Tracking-Technologien ein. Hierbei werden auf Ihrem Gerät Cookies gespeichert und ausgelesen oder Informationen wie die Gerätekennung abgerufen, um Anzeigen und Inhalte über verschiedene Websites hinweg basierend auf einem Profil und der Nutzungshistorie personalisiert auszuspielen.

Verarbeitungszwecke:
Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen

Für die Ihnen angezeigten Verarbeitungszwecke können Cookies, Gerätekennungen oder andere Informationen auf Ihrem Gerät gespeichert oder abgerufen werden.

Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen

Anzeigen und Inhalte können basierend auf einem Profil personalisiert werden. Es können mehr Daten hinzugefügt werden, um Anzeigen und Inhalte besser zu personalisieren. Die Performance von Anzeigen und Inhalten kann gemessen werden. Erkenntnisse über Zielgruppen, die die Anzeigen und Inhalte betrachtet haben, können abgeleitet werden. Daten können verwendet werden, um Benutzerfreundlichkeit, Systeme und Software aufzubauen oder zu verbessern.

▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌ ▉▌▌▉▍▉▌▌▉▍▉▍▉▍ ;▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌
Newsticker
EU-Kommission ruft zu Laptop-Spenden für die Ukraine auf
  1. Startseite
  2. Panorama
  3. Takeshi's Castle 2023: Start auf Amazon Prime Video und Infos zum Reboot

Amazon Prime Video
09.08.2022

Reboot von "Takeshi's Castle" 2023: Die legendäre Kult-Spielshow bekommt eine Neuauflage

"Takeshi's Castle" 2023 - Amazon Prime Video präsentiert eine Neuauflage. Wann geht der Reboot an den Start? Wir haben alle aktuellen Infos für Sie zusammengetragen. ComedianTakeshi Kitano moderiert die Show auch diesmal.
Foto: dpa (Archivbild)

Amazon Prime Video bringt 2023 eine Neuauflage der Kult-Sendung "Takeshi's Castle". Wann geht der Reboot an den Start? Was weiß man sonst noch so? Wir haben alle aktuellen Infos für Sie zusammengetragen.

Um die Jahrtausendwende begeisterte die japanische Serie "Takeshi's Castle" auch die TV-Zuschauer in Deutschland, wo sie manchen ein wenig wie "Spiel ohne Grenzen" auf asiatisch vorkam. Jetzt hat Amazon bei einer Veranstaltung in Tokio verkündet, dass sein Streaming-Ableger Prime Video im Rahmen einer Programm-Offensive die Wiederauflage der ironischen Gameshow plant. Der Start wurde für das Jahr 2023 angekündigt.

Wir enthüllen Ihnen hier schonungslos, was wir über die bloße Ankündigung hinaus in Erfahrung bringen konnten.

Infos zu "Takeshi's Castle": Was bisher geschah

"Takeshi's Castle" (aka "Beat Takeshi") ist ursprünglich eine japanische Produktion aus den Jahren 1986 bis 1989, die im Heimatland der Show von TBS gesendet wurde. Hierzulande lief sie von 1999 bis 2002, und zwar zunächst beim Sender DSF. Später sprang dann RTL2 auf den geschmeidig rollenden Zug - zu Recht, wie sich herausstellte. Die Kult-Sendung hat die Kindheit und Jugend einer ganzen Generation von Zuschauerinnen und Zuschauern geprägt.

Video: ProSieben

"Takeshi's Castle" ist eine abenteuerlich daherkommende Spielshow, die seit Anbeginn von dem japanischen Comedian Takeshi Kitano moderiert wurde. Wagemutige Teilnehmer wurden in zwei Teams aufgeteilt und mussten die unterschiedlichsten Challenges bewältigen. Dabei ging es immer um die Burg von Fürst Takeshi - "Takeshi's Castle" eben, die von der einen Gruppe erobert und der anderen verteidigt werden sollte. Wer ins Finale kam, stand dem Fürsten höchstpersönlich Aug' in Aug' gegenüber. Die kultige japanische Spielshow lief damals in mehr als 150 Ländern. Die Show gehört zu den weltweit am besten etablierten Formaten, die ohne Drehbuch laufen.

"Takeshi's Castle": Wann ist der Amazon Prime-Start der Neuauflage?

"Takeshi's Castle Project" lautet der Arbeitstitel, unter dem Amazon Prime Video den Auftrag für eine Neuauflage der Action-Gameshow "Takeshi's Castle" gegeben hat. 2023 soll die Show dann nicht nur in Japan, sondern auch in allen anderen Prime Video-Märkten verfügbar sein. "Diese ikonische japanische Serie fasziniert Menschen auf der ganzen Welt und überwindet Sprachen und kulturelle Barrieren", zitiert das Online-Magazin DWDL Taka Hayakawa, den Leiter von Japan Originals bei Prime Video. "Wir hoffen, dass Kunden jeden Alters dies tun werden."

Erica North, Chefin "Originals" für den gesamten Raum Asien-Pazifik, hat sogar noch eine Schippe draufgelegt: "Dieses Fernsehereignis, das man gesehen haben muss, wird mit Sicherheit die Fantasie einer neuen Generation von Zuschauern anregen und die ursprünglichen Fans der Show begeistern, wenn wir 2023 in über 240 Ländern und Gebieten auf Prime Video starten.“

Lesen Sie dazu auch

Auch wenn der genaue Starttermin von "Takeshi's Castle" noch nicht feststeht: Die Dreharbeiten zur Neuauflage haben am 15. Juli 2022 im Midoriyama Studio in der Nähe von Tokio begonnen. An dem Drehort wurde auch die Originalversion aus den 80er-Jahren aufgezeichnet. Auf einem Areal, das eine Größe von ungefähr 20.000 Quadratmetern besitzt, steht das neue "Takeshi's Castle", wo sich die Kandidaten auf überaus knifflige und anstrengende Spiele einstellen müssen. Über 1000 Personen haben sich für die Teilnahme beworben. 300 von ihnen haben am Ende die Chance bekommen, als Kandidaten bei "Takeshi's Castle" mitzuwirken.

Die Mitgliedschaft bei Amazon Prime Video kostet aktuell noch 7,99 Euro pro Monat. Ab dem 15. September 2022 soll der Beitrag allerdings auf 8,99 Euro im Monat erhöht werden. Der Dienst kann laut Anbieter 30 Tage kostenlos genutzt werden. Er streamt Filme und Serien auf Amazon Fire TV, Smart-TV, Tablet, Smartphone oder die Spielekonsole. Die Videos können auch heruntergeladen und offline gesehen werden (Stand der Preise: 09.08.2022).