Angela Merkel
Aktuelle Nachrichten und Informationen zum Thema

Bild: Michael Kappeler, dpa

Hier finden Sie unsere Artikel mit allen News rund um Angela Merkel. Wir liefern die Nachrichten und Neuigkeiten zu der CDU-Politikerin, die seit dem 22. November 2005 deutsche Bundeskanzlerin ist. Von 2000 bis 2018 war sie außerdem Vorsitzende der CDU, bevor sie das Amt an Annegret Kramp-Karrenbauer abgab. Spätestens mit dem Ende der Legislaturperiode im Jahr 2021 will sie sich aus der Politik zurückziehen.

Angela Dorothea Merkel - so ihr kompletter Name - wurde 1954 in Hamburg geboren. Nur wenige Wochen nach der Geburt siedelte ihre Familie in die DDR über. Merkel wuchs dort auf und arbeitete als Physikerin am Zentralinstitut für Physikalische Chemie in Berlin. In der DDR war sie nicht politisch aktiv. Nach der Wende trat sie 1990 der CDU bei und zog noch im selben Jahr in den Bundestag ein. Unter Bundeskanzler Helmut Kohl war sie von 1991 bis 1994 Familienministerin und von 1994 bis 1998 Umweltministerin. 1998 wurde sie Generalsekretärin, 2000 Parteivorsitzende - und 2005 schließlich Bundeskanzlerin.

In ihrer vierten Amtszeit führt Angela Merkel aktuell die Große Koalition aus Union und SPD an. International genießt sie große Anerkennung und gilt als eine der mächtigsten Frauen der Welt. Auch in Deutschland hat sie gute Beliebtheitswerte. Es gibt aber auch viele Kritiker, die ihr unter anderem Fehler in der Asylpolitik vorwerfen. Auf dieser Seite finden Sie unsere Artikel mit aktuellen News rund um Angela Merkel.

Artikel zu "Angela Merkel"

Der bayerische Ministerpraesident Edmund Stoiber (CSU) und seine Frau Karin verabschieden sich am Aschermittwoch (21.02.07) in der Passauer Dreilaenderhalle beim Politischen Aschermittwoch der CSU vom Publikum. CSU-Chef Edmund Stoiber hat seinen Auftritt bei der Aschermittwochskundgebung seiner Partei in Passau zu Attacken auf die SPD genutzt. Stoiber ermahnte aber auch die Schwesterpartei CDU. Die Union duerfe sich nicht mit bundesweit 33 oder 37 Prozent zufrieden geben. Stoiber betonte, die CSU sei "die einzige deutsche Volkspartei". Nur sie schaffe es regelmaessig, mehr als die Haelfte der Waehler zu gewinnen. (zu ddp-Text) Foto: Joerg Koch/ ddp

Stoiber ist der Superstar von Passau

Nur einen Monat nach dem dramatischen Sturz Edmund Stoibers hat die CSU ihrem scheidenden Parteichef einen triumphalen letzten Aschermittwochs-Auftritt in Passau bereitet. Hand in Hand mit seiner Frau Karin betrat der CSU-Chef die Bühne und badete im stehenden Applaus der Parteibasis. Seehofer: Kampfansage am Niederrhein Kommentar: Das Erbe Stoibers "Hexe, Hexe": Kein schöner Tag für Pauli Die derbsten Aschermittwochs-Sprüche Impressionen vom Aschermittwoch der CSU Bilder: So sah es bei den anderen Parteien aus

Merkel_Auto

Merkel kritisiert deutsche Autobauer

Passau (ddp.djn). Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) kritisiert die deutsche Automobilindustrie. Die Autokonzerne hätten wichtige technologische Entwicklungen bei Benzinverbrauch und Schadstoffausstoß versäumt.Politiker entdecken das SpritsparenKommentar: Künast rät...Diskutieren Sie im Forum

Mehrere tausend Menschen demonstrieren am Samstag (10.02.2007) in München (Oberbayern) gegen die 43. Internationale Sicherheitskonferenz, an der Spitzenpolitiker aus rund 40 Ländern teilnehmen. Foto: Daniel Karmann dpa/lby +++(c) dpa - Bildfunk+++

3000 demonstrieren gegen Sicherheitskonferenz

München (lby) - Der aufgeheizte Konflikt um das iranische Atomprogramm steht im Blickpunkt der hochkarätig besetzten Sicherheitskonferenz in München. Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hat an die gemeinsame Verantwortung der Staatengemeinschaft für die Lösung der Krisen der Welt appelliert. Mit einem Protestmarsch durch die Innenstadt haben am Samstag 3000 Menschen in München gegen die 43. Sicherheitskonferenz demonstriert.

Jugend Forscht / Papierflugzeug mit Motor. v.l. Willi Ritter, Akgün Musab und Artur Ponomarew

Keine Spur von Ideenmangel

Kein Interesse an Technik, zu wenig innovativ, keine Neigung zu den Naturwissenschaften - so lauten die Vorwürfe. Selbst die Bundeskanzlerin überlegt, wie sie bei Jugendlichen die Freudigkeit an Innovationen wecken kann. In unserer Region darf sich Angela Merkel die Mühe sparen: Beim Regionalwettbewerb von Jugend forscht, der Nachwuchsschmiede für Naturwissenschaftler und Techniker, gibt es einen neuen Teilnehmerrekord.

US President George W. Bush shakes hands with German Chancellor Angela Merkel during a meeting in the Oval Office of the White House in Washington, DC Thursday 04 January 2007. EPA/SHAWN THEW +++(c) dpa - Bildfunk+++

Bush und Merkel sind sich einig

Washington (dpa) - Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hat bei ihren Bemühungen um die Wiederbelebung des Nahost- Friedensprozesses die Unterstützung von US-Präsident George W. Bush erhalten. Merkel äußerte sich nach dem Treffen im Weißen Haus auch erfreut über die von Bush signalisierte Bereitschaft zum Klimaschutz.

Und schließlich gab auch Edmund Stoiber dem Druck nach und erklärte im Januar, dass er als Ministerpräsident und CSU-Chef zurücktreten werde.

Pauli: Stoiber hat Probleme mit Frauen

München (dpa) - Die innerparteiliche Gegnerin von CSU-Chef Edmund Stoiber, Gabriele Pauli, legt nach. Der bayerische Ministerpräsident habe ein Defizit im Umgang mit Frauen in der Politik, sagte die Fürther CSU-Landrätin.Umfrage: Mehrheit gegen StoiberCSU diskutiert Stoiber-KandidaturBilder: Die Rebellin

Weihnachtsgottesdienst im Dom, Bischof Walter Mixa

Kirchen fordern Menschlichkeit, Merkel Fleiß

Augsburg (lby/AZ) - Zum Jahreswechsel haben hochrangige Vertreter der Kirchen, darunter der Augsburger Bischof Walter Mixa, vor allem mehr Glauben und Menschlichkeit gefordert. Bundeskanzlerin Angela Merkel hingegen verlangt eine doppelte Fleiß-Anstrengung:Neujahrsansprache der KanzlerinJahresrückblick in Bildern

Es waren mal Topnachrichten

Was haben die Wahl von Bundeskanzlerin Angela Merkel, die Entführung der Susanne Osthoff und der Rücktritt des ewig blonden Heino gemeinsam? Richtig: nichts. Bis auf eines: Diese Ereignisse bestimmten die Schlagzeilen im November des vergangenen Jahres.

Gesundheitsministerin Ulla Schmidt

Kabinett beschließt Gesundheitsreform

Berlin (ddp). Nach monatelangem Streit hat das Bundeskabinett unter Leitung von Kanzlerin Angela Merkel (CDU) den Gesetzentwurf für die Gesundheitsreform beschlossen. Sie sei "sehr erleichtert", dass der Entwurf jetzt in die parlamentarische Beratungen komme, sagte Bundesgesundheitsministerin Ulla Schmidt (SPD) am Mittwoch in Berlin. Es sei "ein gutes Gesetz" und ein "großer Fortschritt für das deutsche Gesundheitswesen". Der Entwurf wird bereits am Freitag im Bundestag erstmals beraten.

Schröder rechnet mit Stoiber und Merkel ab

Hamburg/München (ddp/dpa). Alt-Bundeskanzler Gerhard Schröder (SPD) nimmt im Rückblick auf seine Amtszeit seinen einstigen Gegenkandidaten Edmund Stoiber  ins Visier. Außerdem hat er seiner Nachfolgerin Angela Merkel Führungsschwäche vorgeworfen und die Arbeit der großen Koalition kritisiert.

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) winkt neben dem CSU-Vorsitzenden Edmund Stoiber am Freitag (13.10.2006) zu Beginn des CSU-Parteitags in Augsburg den Delegierten zu. Der zweitägige 71. Parteitag der CSU dauert bis zum Samstag (14.10.2006). Nach der schweren Verwerfungen in der Union beschworen die Spitzen von CDU und CSU den Zusammenhalt in den eigenen Reihen. Foto: Karl-Josef Hildenbrand dpa/lby (zu dpa 0708) +++(c) dpa - Bildfunk+++

CSU stellt sich in Augsburg an Merkels Seite

Augsburg (dpa) - Mit scharfen Angriffen auf SPD-Chef Kurt Beck hat der CSU-Vorsitzende Edmund Stoiber Bundeskanzlerin Angela Merkel den Rücken gestärkt und gleichzeitig seine eigene Partei auf Kurs gebracht. Zum Abschluss des CSU-Parteitags in Augsburg ging Stoiber mit der SPD hart ins Gericht.

Noch nicht restlos vom Gesundheitskompromiss überzeugt: CSU-Chef Edmund Stoiber und sein Generalsekretär Markus Söder (Archivbild).

Die CSU will ihr Profil schärfen

München (dpa/lby) - Belastet vom Dauerstreit in der großen Koalition hält die CSU an diesem Freitag und Samstag ihren Parteitag in Augsburg ab. Die rund 1000 Delegierten wollen in der Schwabenmetropole ein Signal der Geschlossenheit setzen und ihr Profil in Sachen Bildung zu schärfen. Am Freitag tritt Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) vor den Delegierten auf, der CSU-Chef und bayerische Ministerpräsident Edmund Stoiber hält am Samstag die Abschlussrede.

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) rückt am Kabinettstisch im Bundeskanzleramt in Berlin ihren Sessel zurecht. Die Ministerrunde beriet auf ihrer Sitzung unter anderem über die Situation auf dem Ausbildungsmarkt und beim Aufbau Ost. Foto: Tim Brakemeier dpa/lbn +++(c) dpa - Bildfunk+++

Merkel: An Gesundheitsreform wird nicht gerüttelt

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) will den umstrittenen Gesundheitsfonds gegen Widerstände auch in ihrer eigenen Partei durchsetzen. An den Eckpunkten zur Gesundheitsreform werde "nicht gerüttelt", betonte Merkel am Mittwoch. SPD-Chef Kurt Beck gab sich hoffnungsvoll, dass Merkel stark genug sei, sich gegen die Kritiker zu behaupten. Vizekanzler Franz Müntefering (SPD) attackierte erneut in scharfer Form die Unions-Landeschefs.

Ein Polizeitaucher untersucht in der Nähe eines Kieler Studentenwohnheimes, in dem ein mutmaßlichen Bombenleger gewohnt haben soll, einen kleinen Teich. Unter anderem wurde ein Computer im Wasser gefunden.

Anti-Terror-Datei soll bald entstehen

Berlin (dpa) - Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) rechnet nach den gescheiterten Bombenanschlägen auf die Bahn mit einer raschen Umsetzung der seit Jahren geplanten Anti-Terror-Datei. Skeptisch äußerte sich Merkel zu dem Vorschlag aus den Reihen der Union, bei der Bahn bewaffnete Zugbegleiter einzusetzen.

Robbie

Ein Entertainer

Augsburg (tiba). 16 war Robert Peter Maximilian Williams, als er auf eine harmlose Zeitungsannounce antwortete. Mitglieder für eine Boygroup wurden damals gesucht. Und eigentlich könnte man an dieser Stelle aufhören, die Geschichte des europaweit wohl erfolgreichsten Pop-Künstlers der Gegenwart zu erzählen. Denn das aus dem Klassenkasper, dessen Noten schlecht waren, "der Robbie" wurde, weiß doch jeder, oder?

Während dieser junge Mann eine Lehrstelle gefunden hat, suchen viele Altersgenossen vergeblich.

Lehrstellen-Lücke: Regierung will handeln

Nürnberg (dpa) - Als Reaktion auf die Lehrstellen- Krise stellt die Bundesregierung ausbildungswilligen Betrieben Erleichterungen in Aussicht. "Wir wollen in den nächsten Wochen Sofortmaßnahmen ergreifen, die Hindernisse beseitigen", sagte Bundesbildungsministerin Annette Schavan (CDU) am Montag zum "Tag des Ausbildungsplatzes" in Aachen. Gewinnen will sie vor allem "Neueinsteiger" unter den 500.000 ausbildungsberechtigten Unternehmen - Zielgröße seien 50.000 neue Ausbildungsbetriebe.

18.05.2006 in Freiburg/Breisgau. Teilnehmer des 41. Bundeswettbewerbs Jugend forscht in Freiburg/Breisgau. REDAKTIONELLE NUTZUNG HONORARFEI

Eine Bananenflanke zum Sieg bei Jugend forscht

Freiburg (dpa) - Mit Studien zur perfekten "Bananenflanke" haben zwei Schüler aus Baden-Württemberg beim Bundesfinale 2006 von "Jugend forscht" gepunktet. Für die beiden Nachwuchstüftler aus Weißenhorn, Raphael Lattke und Matthias Jehle (Bild), die den Landesentscheid im Fach Biologie gewonnen hatten, reichte es auf Bundesebene nicht mehr für einen Sieg.Zum Special Jugend forscht

Eine Bananenflanke zum Sieg bei Jugend forscht

Freiburg (dpa) - Mit Studien zur perfekten "Bananenflanke" haben zwei Schüler aus Baden-Württemberg beim Bundesfinale 2006 von "Jugend forscht" gepunktet. Für die beiden Nachwuchstüftler aus Weißenhorn, Raphael Lattke und Matthias Jehle (Bild), die den Landesentscheid im Fach Biologie gewonnen hatten, reichte es auf Bundesebene nicht mehr für einen Sieg.

ARCHIV - Die beiden im Irak entführten deutschen Geiseln Rene Bräunlich (l) und Thomas Nitzschke auf einem Video, das auf einer islamistischen Internetseite zu sehen war und offensichtlich vom 28. März 2006 stammte (Archivfoto vom 09.04.2006). Bundesaußenminister Steinmeier hat bekannt gegeben, dass die deutschen Irak-Geiseln in Irak freigekommen sind. Foto: dpa (zu dpa 4531 vom 02.05.2006) +++(c) dpa - Bildfunk+++

Deutsche Irak-Geiseln sind frei

Berlin/Santiago de Chile (dpa) - Die beiden im Irak entführten Deutschen Thomas Nitzschke (32) und René Bräunlich (28) sind nach mehr als drei Monaten Geiselhaft frei. Dies teilte Außenminister Frank- Walter Steinmeier (SPD) am Dienstag während einer Südamerika-Reise in Santiago de Chile mit.

Glos: Deutsche Wirtschaft belebt sich spürbar

Berlin (ddp). Bundeswirtschaftsminister Michael Glos (CSU) sieht die Politik der Bundesregierung durch das Frühjahrsgutachten der sechs führenden Wirtschaftsinstitute bestätigt. "Die Erhöhung der öffentlichen Investitionen und der Ausgaben für Forschung und Entwicklung sowie die Abschreibungsvergünstigungen werden von den Instituten ausdrücklich gewürdigt", ließ Glos am Donnerstag in Berlin erklären. Wichtig sei, dass die deutsche Wirtschaft sich spürbar belebe.

Bundeskanzlerin Angela Merkel hält auf der 42. Münchner Konferenz für Sicherheit am Samstag (04.02.2006) in München eine Rede. An der Konferenz nehmen Außen- und Verteidigungsminister aus über 40 Ländern teil. Foto: Guido Bergmann dpa/lby +++(c) dpa - Bildfunk+++

Merkels Brückenbau und die neue Harmonie im Bündnis

München (dpa) - Der Ton macht die Musik. Was noch vor einem Jahr bei Bundeskanzler Gerhard Schröder (SPD) zu Dissonanzen führte, verwandelte seine Nachfolgerin Angela Merkel (CDU) bei der Münchner Sicherheitskonferenz in Harmonie. Zuhörer wie NATO-Generalsekretär Jaap de Hoop Scheffer und US-Senator Joseph Lieberman waren begeistert. "Historischer Beitrag", "große Rede", jubelten sie.

Am letzten Tag der 42. Münchner Konferenz für Sicherheit am Sonntag (05.02.2006) in München treffen sich der stellvertretende Außenminister der USA, Robert Zoellick (l-r), der Organisator der Veranstaltung Horst Teltschik (im Hintergrund) der deutsche Außenminister Frank-Walter Steinmeier und der russische Verteidigungsminister Sergej Iwanow zum Podiumsgespräch. An der Konferenz nehmen Außen- und Verteidigungsminister aus über 40 Ländern teil. Foto: Sicherheitskonferenz/Sebastian Zwez dpa/lby +++(c) dpa - Bildfunk+++

Die Rolle Russlands entzweit den Westen

München (dpa) - Zwischen Deutschland und den USA sind bei der Münchner Sicherheitskonferenz Meinungsunterschiede über die Haltung zu Russland zu Tage getreten. Außenminister Frank-Walter Steinmeier (SPD) bezeichnete Russland am Sonntag als unverzichtbaren Partner. Dagegen schlug US-Senator John McCain den westlichen Staaten vor, wegen der Demokratiedefizite und feindseligen Außenpolitik Russlands den G8-Gipfel im Sommer in St. Petersburg zu boykottieren.

Demonstranten marschieren am Samstag (04.02.2006) am Karlsplatz über den Altstadtring von München. Sie protestieren gegen die 42. internationale Sicherheitskonferenz, die am Vortag begonnen hat. An dem dreitägigen Treffen nehmen fast 300 Verteidigungs- und Sicherheitsexperten aus aller Welt teil. Foto: Andreas Gebert dpa/lby +++(c) dpa - Bildfunk+++

22 Verhaftungen bei Sicherheitskonferenz

München (lby) - Mehr als 1700 Menschen haben am Samstag in der Münchner Innenstadt gegen die Sicherheitskonferenz demonstriert. Zu Ausschreitungen oder Festnahmen sei es bis zum Nachmittag nicht gekommen, sagte ein Polizeisprecher. Dem Protestzug schlossen sich auf dem Weg durch die Innenstadt bei Trommel-Musik und lauten Pfiffen immer mehr Menschen an. Auf Plakaten forderten die Teilnehmer "Abrüstung statt Sozialabbau" und "Stoppt die Kriegstreiber".

Politiker und Bischöfe entsetzt über Halleneinsturz

Entsetzen über das schreckliche Unglück und große Anteilnahme mit den Opfern haben Vertreter aus Politik und Kirchen bekundet. Ministerpräsident Edmund Stoiber, Bundeswirtschaftsminister Michael Glos (CSU) und der Berliner CSU-Landesgruppenchef Peter Ramsauer informierten sich vor Ort in Bad Reichenhall, der Münchner Kardinal Friedrich Wetter und die Regionalbischöfin von München und Oberbayern, Susanne Breit-Keßler, sprachen den Familien der Opfer am Dienstag in München ihre Anteilnahme aus.

RT.1-Weihnachtsträume mit Ballack und Merkel

Beim RT.1 Versteigerungsmarathon am Mittwoch, 21. Dezember, kommen handsignierte Promi-Unikate und außergewöhnliche Erlebnispreise meistbietend unter den Hammer. Ein absolutes Highlight für alle Fußball-Fans ist der Erlebnispreis, den die Augsburger Allgemeine Zeitung zur Verfügung stellt. Denn wer mit fünf Freunden das Team des FC Bayern einmal hautnah erleben möchte, kann sich sechs exklusive Top-Plätze im VIP-Bereich der Allianz Arena ersteigern.