Newsticker
Gesundheitsminister bringen Drittimpfungen und Angebote für Zwölf- bis 17-Jährige auf den Weg
  1. Startseite
  2. Politik
  3. Immobilien: Baugeld so billig wie noch nie: Was Bauherren jetzt beachten müssen

Immobilien
11.09.2014

Baugeld so billig wie noch nie: Was Bauherren jetzt beachten müssen

Der Traum vom Eigenheim: Dank niedriger Baugeld-Zinsen ist jetzt der richtige Zeitpunkt dafür.
Foto: Armin Weigel (dpa)

Die Hypothekenzinsen sind jetzt so niedrig wie nie - der richtige Zeitpunkt für den Traum vom Eigenheim. Trotzdem sollten angehende Bauherren wohlüberlegt handeln.

Die Zeiten für Bauherren und Immobilienkäufer sind gut. Nach der jüngsten Zinssenkung der Europäischen Zentralbank ist Baugeld so günstig zu haben wie kaum zuvor. Das bestätigt Max Herbst, Chef der unabhängigen FMH-Finanzberatung in Frankfurt. Eine Baufinanzierung mit fünfjähriger Laufzeit bekommt man nach Berechnung seines Instituts im Schnitt derzeit für einen effektiven Jahreszins von 1,42 Prozent. Bei einer zehnjährigen Laufzeit waren es gestern 1,88 Prozent, bei fünfzehnjähriger Laufzeit 2,41 Prozent. „Das ist der niedrigste Punkt, den wir bei den Zinsen bisher hatten“, sagt Herbst. Und einzelne Anbieter können mit ihren Angeboten noch deutlich unter diesen Durchschnittswerten liegen.

Spielraum nach unten wird immer kleiner

Ist jetzt also der beste Zeitpunkt, sich den Traum vom Eigenheim zu finanzieren? Herbst glaubt zumindest nicht, dass die Baugeld-Zinsen nochmals deutlich sinken. „Der Spielraum nach unten wird immer kleiner“, sagt er. „Die Gefahr, jetzt etwas falsch zu machen, wenn ich finanziere, ist also sehr gering.“ Andererseits müsse man sich von Vermittlern nicht unter Druck setzen lassen, schnell einen Vertrag abzuschließen. Denn Herbst rechnet in den nächsten Monaten mit einer Seitwärtsbewegung bei den Hypothekenzinsen.

Wohlüberlegtes Handeln ist angebracht

Dass die Zeit für eine Immobilienfinanzierung günstig ist, bestätigt auch Andreas J. Zehnder, Vorsitzender des Verbandes der Privaten Bausparkassen: „So niedrig wie derzeit waren die Zinsen noch nie“, sagt er im Interview. Zehnder rät jedoch dringend, beim Bau oder Kauf wohlüberlegt zu handeln. Beispielsweise müsse man prüfen, ob man in fünf oder zehn Jahren auch eine Anschlussfinanzierung mit einem Zins und einer Tilgung von insgesamt sechs Prozent stemmen könnte.

Lange Zinsbindung und Flexibilität

Finanzexperte Herbst rät deshalb angehenden Bauherren, sich die niedrigen Zinsen für lange Zeit zu sichern und eine Laufzeit von 15 oder 20 Jahren zu wählen. Paaren mit Kinderwunsch und Familien rät er zudem, auf Flexibilitätsbausteine zu achten. Dazu gehört die Option, die Tilgung auch einmal zu senken, wenn sich die Familiensituation ändert. „Schulden kann man später bezahlen, Kindererziehung und Schulzeit kann man aber nicht nachholen“, sagt Herbst. Lange Zinsbindung, Flexibilität – das ist für ihn das Rezept für die Immobilienfinanzierung junger Familien.

Hohe Immobilien-Preise

Jetzt muss man nur noch ein Haus, eine Wohnung oder einen Bauplatz finden. Das ist gar nicht so leicht. Denn als Folge des Immobilien-Booms schießen an Orten wie München, Berlin oder Augsburg die Preise hoch, sagt Bausparkassenpräsident Zehnder. „Es ist natürlich keine gesunde Entwicklung, wenn Immobilienpreise durch die Europäische Zentralbank derart in die Höhe getrieben werden, dass sie nur noch für Wohlhabende im großstädtischen Raum erschwinglich sind.“

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.