1. Startseite
  2. Politik
  3. Silke Tesch: Eine Rebellin tritt ab

SPD

17.02.2012

Silke Tesch: Eine Rebellin tritt ab

Die hessische SPD-Rebellin Silke Tesch wirft das Handtuch.
Bild: dpa

Silke Tesch gibt ihr SPD-Parteibuch ab. Die hessische Landtagsabgeordnete fühlt sich als Opfer einer Intrige.

Wie verschiedene Medien berichten, möchte die SPD-Rebellin Silke Tesch nicht mehr Mitglied der SPD sein. Sie werde ihr Parteibuch freiwillig zurückgeben, teilte die ehemalige hessische Landtagsabgeordnete am Donnerstag in ihrem Heimatort Breidenbach mit.

Zusammen mit ihren Fraktionskollegen Jürgen Walter, Carmen Everts und Dagmar Metzger hatte Tesch 2008 der damaligen SPD-Landeschefin Andrea Ypsilanti die Wahl zur Ministerpräsidentin verweigert. Die Parteikollegen warfen Ypsilanti vor, sie habe auf die Hilfe der Linken gesetzt. Als Grund für ihren Rücktritt nannte Tesch aber falsche Informationen und 'Intrigen' gegen sie im Zuge ihrer Bewerbung als Bürgermeisterin für Breidenbach. AZ

Themen Folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren