1. Startseite
  2. Politik
  3. Stürmischer Gläubiger bringt Papst Franziskus in Rage

Mexiko

17.02.2016

Stürmischer Gläubiger bringt Papst Franziskus in Rage

Papst Franziskus ist zu Besuch in Mexiko.
Bild: Mario Guzman, dpa

Ein stürmischer Gläubiger hat Franziskus in Mexiko in Rage gebracht. Auf Aufnahmen ist zu sehen, wie der Papst im Gedränge auf ein im Rollstuhl sitzendes Kind fällt.

Papst Franziskus rappelt sich auf den Bildern, die im Netz kursieren, schnell wieder auf - ist aber sichtbar wütend auf den Verursacher seines Sturzes. Mit erhobener Hand und wütendem Gesicht herrscht er ihn an: "Sei nicht so egoistisch, sei nicht egoistisch."

Papst Franziskus stürzt auf ein Kind

Der Vorfall ereignete sich bei einer Messe in Morelia im westlichen Bundesstaat Michoacán. Dabei begibt sich Franziskus den Videoaufnahmen zufolge zu behinderten Kindern, die in der ersten Reihe sitzen. Hinter ihnen drängeln sich zahllose Jugendliche, die auch ihr Idol grüßen wollen. Hände werden Richtung Franziskus gestreckt, man will ihn berühren, zieht an ihm. Und plötzlich stürzt er auf ein Kind im Rollstuhl - und bekommt seinen Wutanfall.

Nach seinem kurzen Ausbruch fängt sich der Papst schnell und lächelt wieder. Der 79-Jährige hat schon mehrmals zugegeben, dass er schnell wütend werde. Genauso schnell beruhige er sich aber wieder. Vatikansprecher Federico Lombardi sprach nach dem Vorfall in Morelia von einer "normalen und menschlichen" Reaktion von Franziskus. afp/AZ

Themen Folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Lesen Sie dazu auch
Die Verteidigungsministerinnen von Deutschland, Frankreich und Spanien (v.l.), Ursula von der Leyen, Florence Parly und Margarita Robles, tauschen bei der Vertragsunterzeichnung Dokumente aus. Foto: Yoan Valat/POOL EPA/AP
Milliardenschweres Vorhaben

Von der Leyen unterschreibt Verträge für neuen Kampfjet

ad__nl-chefredakteur@940x235.jpg

SECHS UM 6: Unser Morgen-Newsletter

Die sechs wichtigsten Neuigkeiten um 6 Uhr morgens sowie ein Ausblick auf den
aktuellen Tag – Montag bis Freitag von Chefredakteur Gregor Peter Schmitz.

Newsletter bestellen