Newsticker
40 Länder treffen sich zu Wiederaufbau-Konferenz für die Ukraine
  1. Startseite
  2. Politik
  3. Frankreich: Verlorene Parlamentswahlen: Macron wagt die Flucht nach vorne

Frankreich
24.06.2022

Verlorene Parlamentswahlen: Macron wagt die Flucht nach vorne

Präsident Macron würde gerne eine Oppositionspartei in die Regierung holen.
Foto: ichel Euler, dpa

Plus Nach der Wahlniederlage bei den Parlamentswahlen steht Frankreichs Präsident ohne absolute Mehrheit da. Macron muss kreativ sein – und setzt auf die Opposition.

An der Macht sein, aber ohne viel Handlungsspielraum – das ist eine schwierige Konstellation für einen Mann wie Emmanuel Macron, der vor Gestaltungswillen und Ehrgeiz nur so sprüht. Zwar sagte sein Vertrauter François Bayrou, Chef der liberalen Mitte-Partei MoDem, nach den Parlamentswahlen am Sonntag, der französische Präsident empfinde die Situation des Landes als „stimulierend“. Tatsächlich stellt sie ihn aber vor Probleme. Da Macrons Partei La République en marche (LREM) die absolute Mehrheit in der Nationalversammlung verlor, ist er künftig von Stimmen der Opposition abhängig, um Reformen und Gesetze zu beschließen. Diese scheint ihm jedoch feindlich gesinnt. Was tut Macron, wenn er in die Ecke gedrängt wird? Er tritt die Flucht nach vorne an.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.