Weiter mit Tracking durch Dritte

Besuchen Sie unsere Website mit personalisierter Werbung und Werbetracking durch Dritte. Details und Informationen zu Cookies, Verarbeitungszwecken sowie Ihrer jederzeitigen Widerrufsmöglichkeit finden Sie in der Datenschutzerklärung und in den Privatsphäre-Einstellungen.

Weiter mit dem PUR-Abo

Nutzen Sie unser Angebot ohne Werbetracking durch Dritte für 4,99 Euro/Monat. Kunden mit einem PLUS-Paket zahlen nur 0,99 Euro/Monat. Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des PUR-Abos finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Zum Angebot Bereits PUR-Abonnent? Hier anmelden

Tracking durch Dritte: Zur Finanzierung unseres journalistischen Angebots spielen wir Ihnen Werbung aus, die von Drittanbietern kommt. Zu diesem Zweck setzen diese Dienste Tracking-Technologien ein. Hierbei werden auf Ihrem Gerät Cookies gespeichert und ausgelesen oder Informationen wie die Gerätekennung abgerufen, um Anzeigen und Inhalte über verschiedene Websites hinweg basierend auf einem Profil und der Nutzungshistorie personalisiert auszuspielen.

Verarbeitungszwecke:
Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen

Für die Ihnen angezeigten Verarbeitungszwecke können Cookies, Gerätekennungen oder andere Informationen auf Ihrem Gerät gespeichert oder abgerufen werden.

Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen

Anzeigen und Inhalte können basierend auf einem Profil personalisiert werden. Es können mehr Daten hinzugefügt werden, um Anzeigen und Inhalte besser zu personalisieren. Die Performance von Anzeigen und Inhalten kann gemessen werden. Erkenntnisse über Zielgruppen, die die Anzeigen und Inhalte betrachtet haben, können abgeleitet werden. Daten können verwendet werden, um Benutzerfreundlichkeit, Systeme und Software aufzubauen oder zu verbessern.

▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌ ▉▌▌▉▍▉▌▌▉▍▉▍▉▍ ;▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌
Newsticker
Russische Polizei nimmt Hunderte Teilnehmer bei Anti-Kriegs-Protesten fest
  1. Startseite
  2. Reise
  3. Reise: Die Highlights in Asien 2019 – Was muss man gesehen haben?

Reise
19.07.2019

Die Highlights in Asien 2019 – Was muss man gesehen haben?

Foto: Jack Kurtz/ZUMA Wire (dpa)

Warum ist Asien so anders als Europa und weshalb so beliebt bei uns? Was sollte man gesehen haben?

Für Europäer ist Asien sehr interessant, da es in jeglicher Hinsicht komplett anders ist als Europa. Landschaften, Wetter, Religionen und die Mentalität der Einheimischen sind so unterschiedlich, dass man dort viel erleben und lernen kann. Es gibt in Asien 46 Länder, in denen mindestens ein UNESCO-Welterbe vorhanden ist. Jedes einzelne Weltkultur- oder Weltnaturerbe ist eine besondere Sehenswürdigkeit und für sich sehr lohnenswert, dieses zu besichtigen.

Ein Asienreisender sollte sich vor Beginn seiner Reise gut überlegen, was er in der ihm vorhandenen Zeit sehen möchte und ob es sich eher lohnt, mehrere Länder zu besichtigen oder innerhalb eines Landes so viele Eindrücke wie möglich mitzunehmen. Zu beachten gilt es auch, dass in den meisten Ländern eine schlechtere Infrastruktur gegeben ist als in Europa und sie daher schwerer zu durchreisen sind bzw. dafür mehr Zeit benötigt wird.

Rundreisen durch Asien – Sollte man besser nur ein Land oder doch mehrere besuchen? Wie lange ist die Reisezeit nach Asien?

Eine berechtigte Frage ist die, ob man als Tourist nur ein Land oder gleich mehrere besuchen sollte. Hier kommt es darauf an, wieviel Zeit man hat, wie groß das Budget ist und auch welche eigenen Vorlieben der jeweilige Tourist hat. Man kann in einer Woche mehrere Städte innerhalb eines Landes besuchen oder die gleiche Zeit für eine der größeren Städte (wie z.B. Peking oder Shanghai) benötigen. Auch bei längeren Aufenthalten sollte man sich überlegen, ob man mehr von einem Land und seinen Leuten erleben und erfahren möchte oder lieber mehrere Länder nacheinander besuchen möchte.

Größere deutsche Flughäfen bieten bereits Direktflüge nach Asien an. Jedoch ist dies stark von der Airline abhängig, welche die jeweiligen Flughäfen ansteuert. Die meisten Airlines nutzen allerdings ein Drehkreuz in Asien, um mit einem kurzen Zwischenstopp den Zielflughafen anzufliegen. Mit einem Direktflug von München nach Shanghai beispielsweise beträgt die Flugdauer 11 Stunden. Fliegt man bis Dubai, so beträgt hier die Flugdauer nur 6 Stunden. Kürzer geht es fast nur in die Türkei, hier beträgt die Flugdauer von München nach Istanbul 2h 40min.

Highlights und Sehenswürdigkeiten in Asien

Es gibt in Asien wahnsinnig viele Sehenswürdigkeiten. All diese in einen einzelnen Besuch zu packen ist vollkommen unmöglich und würde den einzelnen Stätten nicht gerecht werden. Aus diesem Grund werden hier nun die Highlights genauer vorgestellt.

Angkor Wat, Kambodscha

Eine wunderschöne, sehr alte Tempelanlage in Kambodscha ist Angkor Wat. Als Nationalsymbol wurde sie vor etwa 1.000 Jahren erbaut und erst im 18. Jahrhundert von einem Expeditionsteam wiederentdeckt. Die Anlage liegt ca. 7km im Norden der Stadt Siem Reap und erstreckt sich über etwa 200km². Der bekannteste Tempel ist Angkor Wat, aber auch die anderen Tempel stehen ihm in nichts nach. Öffnungszeiten des gesamten Komplexes sind von 5 Uhr morgens bis 18 Uhr abends, allerdings schließen manche Tempel bereits ab 15 Uhr. Um den Baukomplex besichtigen zu können, benötigt man ein Ticket. Die Tickets können immer abends am offiziellen Ticketschalter erworben werden. Preislich kann man sich zwischen einem 1-Tages Ticket (37 US$), einem 3-Tages Ticket (62 US$) und einem Wochenticket (72 US$) entscheiden.

Taj Mahal, Indien

Dieses indische Wahrzeichen sollte bei keiner Indien-/Asienreise fehlen. Das Taj Mahal ist ein Mausoleum der Kaiserin „Mumtaz-i-Mahal“ und wurde bereits 1653 fertiggestellt. Seit 1983 ist es Teil der UNESCO-Welterbestätten. Zu finden ist es am Stadtrand von Agra, am Südufer des Yamuna River. Dieses Grabmal steht auf einer 100m² großen Marmorplatte und wird von einem sehr schönen, 18ha großen Garten umgeben. Das majestätische Gebäude wird sowohl außen als auch von innen mit Marmor, in welchen (Halb-)Edelsteine eingelassen sind, umgeben. Der Eintritt für das Taj Mahal beträgt seit 2019 für Ausländer 1500 Rupien, was umgerechnet etwa 19€ entspricht. Hier sind drei Eingänge vorhanden: Das Süd-, das Ost- und das Westtor.

Andamannsee – Thailand

Thailand hat für jeden Urlauber viel zu bieten. Oft sind bei Touristen nur die großen Reiseziele der großen Reisekataloge bekannt. Dass Thailand aber an der Andamannensee hunderte von kleinen Trauminseln bietet bleibt den meisten Touristen meist unbemerkt. Zwischen Phuket und Krabi finden Sie viele kleine Inseln welche meist nur mit einem kleinen typischen thailändischen Longtailboot besucht werden. Hervorzuheben sind Koh Hai, Koh Libong und Koh Mook. Passende Reiseangebote finden Sie hierzu beim Thailand Spezialisten thailand-reiseprofis.com. Seichte Gewässer, vorgelagerte Korallenbänke und eine wunderschöne Unterwasserwelt welche besonders gut zum Schnorcheln ist. Wer etwas mehr im Süden auf dem Festland erleben möchte ist mit dem Khao Sok Nationalpark gut beraten welchen Sie leicht oberhalb Phuket finden.

Tempel von Bagan, Myanmar

Als ehemalige Königsstadt von Myanmar besitzt die Tempelanlage Bagan über 3.000 Monumente und ist etwa 40km² groß – deshalb wurden die Tempeln nun auch Unesco Weltkulturerbe im Jahr 2019. Bis 1989 wurde die Stadt Pukam genannt. Eine erstmalige Erwähnung erfolgte in den Geschichtsbüchern im Jahr 1050. Für den Besuch der Tempel von Bagan wird empfohlen, eine Taschenlampe mitzunehmen. Als Eintrittsgeld kann man mit 15 US$ rechnen. Meist wird der Eintritt bereits am Flughafen eingefordert und ist dann eine Woche lang gültig. Die wichtigsten Tempel, welche man gesehen haben sollte, sind folgende: Ananda-Tempel, Sulamani Guphaya Tempel, Dhammayangyi Tempel, Htilominlo-Tempel, Bulethi Tempel sowie der Thatbyinnyu Tempel.

Burj Khalifa in Dubai, Vereinigte Arabische Emirate

Der 828 Meter hohe Wolkenkratzer Burj Khalifa ist in der Stadt Dubai in den Vereinigten Arabischen Emiraten zu finden. Er gilt als höchstes Gebäude der Welt und wurde 2010 eingeweiht. Dieses Bauwerk besitzt 163 Etagen, in welchen ein Hotel, zahlreiche Büros und einige Suiten untergebracht sind. Für Besucher stehen zwei Aussichtsplattformen zur Verfügung. Die erste Plattform erstreckt sich über die 124. sowie 125. Etage auf einer Höhe von 456 Metern und bietet den Touristen einen 360° Rundumblick. Eine weitere Plattform ist seit 2014 in der 148. Etage auf einer Gesamthöhe von 555 Metern zu finden. Diese besitzt auch eine Außenterrasse, jedoch ohne Rundumblick. Für eine Besichtigung aller drei Etagen inklusive Führung hat der Besucher ein Eintrittsgeld von etwa 85€ zu entrichten.

Insel Bali, Indonesien

Im Indischen Ozean gelegen gehört die Insel Bali zu Indonesien. Die Oberfläche der Insel wird zu etwa ¾ von Bergen vulkanischen Ursprungs bedeckt. Als höchster Berg von Bali gilt der Vulkan Gunung Agung mit einer Höhe von 3.142 Metern. Auf der Insel gibt es vier verschiedene Religionen: Hinduismus, Islam Christentum und Buddhismus. Etwa 92% der Bevölkerung gehören dem Hinduismus an. Einer Vermutung nach wurde Bali erstmals im Jahr 1500 v.Chr. von Menschen, welche aus Indien kamen, bevölkert. Bali ist vor allem als Tauchgebiet sehr attraktiv, da es 1.200-1.300 unterschiedlichen Arten von Fischen, Krebsen und Weichtieren in seinen vorgelagerten Korallenriffen ein zu Hause bietet. Auch ist Bali auf Grund seiner verschiedenen Landschaften (Vulkane, Bergseen, Wasserfälle, Reisterrassen) sehr sehenswert. Zudem können einige Tempelanlagen, eine Elefantenhöhle sowie ein Wasserpalast besichtigt werden. Für Kulturinteressierte ist ebenfalls einiges geboten: Tempelfeste, Totenverbrennungen, Malerei, das Dorf der Silberschmiede, das Dorf der Holzschnitzer sowie das Dorf der Bildhauer bieten für Jeden etwas.

Marina Bay Sands SkyPark, Singapur

Eine 1,2ha große Plattform mit dem Namen Marina Bay Sands SkyPark kann in Singapur besichtigt werden. Sie wurde auf den drei Türmen des Marina Bay Sands Hotels errichtet und bietet Besuchern eine Aussichtsplattform, zauberhafte Gärten, einwandfreie Restaurants und einen 150m langen Infinity-Pool. Für die Aussichtsplattform wird ein Eintrittsgeld von 23 US$ entrichtet, wobei der Infinity-Pool nur den Hotelgästen vorbehalten ist und extern nicht gebucht werden kann. Zusätzlich kann ein Besucherpaket gebucht werden, welches zusätzlich zur Aussichtsplattform noch eine Sampan Bootstour und den Besuch des Digital Lights Canvas beinhaltet. Die Kosten hierfür liegen bei 32,70 US$.

Die Verbotene Stadt in Peking, China

Im Zentrum von Peking, am nördlichen Ende des Tian‘anmen-Platz, liegt die Verbotene Stadt. Nach nur sechs Jahren Bauzeit war die Vollendung der kaiserlichen Stadt im Jahr 1420 vollendet. Bis ins Jahr 1911 lebten hier die Kaiser von China und es war den einfachen Menschen verboten, in diese Stadt einzutreten. Seit 1987 ist sie Teil der UNESCO-Welterbestätten.

Auf Grund seiner Größe und Architektur hat die Stadt seinen Besuchern einiges zu bieten: 890 Paläste und zahlreiche Pavillons befinden sich in der Stadt. Die Stadt wurde Yin und Yang entsprechend entlang der Nord-Süd-Achse errichtet und besitzt einen annähernd rechtwinkligen Grundriss. Zahlreiche Dächer der Hauptgebäude wurden mit gelb-gasierten Ziegeln gedeckt und anschließend teilvergoldet. Die Farbe Gelb stand stellvertretend für die chinesischen Kaiser und ist an dem meisten Dächern königlicher und kaiserlicher Bauten zu finden. Auch heute noch erkennt man, dass die Gebäude auf weißen Marmortrassen gebaut wurden.

Umgeben wird die Verbotene Stadt von einer 10m hohen Mauer sowie einen 52m breiten bzw. 6m tiefen Wassergraben. Je ein großes Tor ist in den vier Himmelsrichtungen als Ein- bzw. Ausgang zu finden. An den Ecken der Mauern findet man je einen Eckturm. Diese wurden als Wachtürme genutzt. Der Haupteingang ist das „Mittagstor“, welches auch „Fünf-Phönix-Tor“ genannt wird.

Der Eintritt in die Verbotene Stadt kostet je nach Jahreszeit zwischen 5€ und 8€. Man sollte etwa 2 Stunden für einen kompletten Rundgang einplanen.


Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.