Newsticker
RKI meldet 12.257 Neuinfektionen und 349 Todesfälle
  1. Startseite
  2. Lokales (Schwabmünchen)
  3. Besonderer Advent: Fenstergucken und Rätseln in den Stauden

Langenneufnach/Walkertshofen

07.12.2020

Besonderer Advent: Fenstergucken und Rätseln in den Stauden

Claudia Maurus (links) und Gabriele Egger (rechts) bereiten die Szene für das Adventsfenster im Pfarrheim in Walkertshofen vor.
Bild: Karin Marz

Plus In Walkertshofen und in Langenneufnach haben sich Ehrenamtliche Alternativen zum abgesagten Adventsprogramm ausgedacht.

Weil heuer weder der Weihnachtsmarkt noch der Nikolausempfang stattfinden können, haben sich das Familien- und Kindergottesdienst-Team in Walkertshofen eine besondere Aktion überlegt.

Sechs Adventsfenster, verteilt im ganzen Ort, können während eines Rundgangs bewundert werden. Hauptinitiatorinnen sind Gabriele Egger und Claudia Maurus, denen es wichtig ist, dass vor allem für Kinder etwas geboten wird. In der Adventszeit öffnen sich daher jedes Wochenende ein bis zwei neue Fenster, die alle bis Anfang Januar bestehen bleiben. Neben dem Familien- und Kindergottesdienst-Team haben sich auch Vereine und Privatpersonen an der Aktion beteiligt.

In Walkertshofen werden viele Fenster adventlich gestaltet

Im Fenster des Pfarrheims wechselt jede Woche der mit Figuren dargestellte Weg von Maria und Josef nach Bethlehem, an der Grundschule haben die Kinder der Mittagsbetreuung für das Adventsfenster das Thema „Heilige Barbara“ ausgesucht und am Sportheim haben die Vereinsmitglieder ein Fenster passend zum Nikolaus-Tag geschmückt.

Ab dem 11. Dezember gibt es Weihnachtliches und Besinnliches in der Blumenstraße 16 zu sehen und ab 12. Dezember wird die Geschichte der Heiligen Lucia am Lagerhaus an der großen Fensterfront dargestellt. Kurz vor Weihnachten, ab dem 18. Dezember, können sich vor allem Kinder über eine Weihnachtsgeschichte nebst einer kleinen Überraschung am Staudenweg 2 freuen. „Da die üblichen Möglichkeiten für Begegnungen derzeit sehr eingeschränkt sind, möchten wir den Besuchern ein wenig Abwechslung und Besinnliches zur Adventszeit bieten“, berichtet Claudia Maurus, die sich gemeinsam mit Gabriele Egger auf viele Fenstergucker freut.

Adventsrallye in Langenneufnach

Auch in Langenneufnach bietet der Sportverein eine Alternative zum heuer nicht möglichen Adventsprogramm und hat sich eine Adventsrallye ausgedacht. „Nichts für Stubenhocker – die Adventsrallye gegen Langeweile“, so nennt es der Verein in seiner Ankündigung.

Wo steht dieser Tannenbaum in Langenneufnach? Wer an der Adventsrallye des Sportvereins teilnehmen möchte, muss es herausfinden.
Bild: Karin Marz

An insgesamt 26 Stationen verteilt durch ganz Langenneufnach können Kinder verschiedene Rätsel passend zur Adventszeit lösen und lernen so auch gleichzeitig den Ort während des Spaziergangs näher kennen. Unter anderem müssen Weihnachtswichtel gesucht, Weihnachtskugeln und Sterne gezählt und Weihnachtsdekorationen richtig zugeordnet werden.

Die Idee dazu hatte Maritta Brecheisen, Zweite Vorsitzende des Sportvereins. „Da weder unsere Adventsfeier im Wald, noch die Weihnachtsfeier des Vereins heuer stattfinden können, haben wir diese Adventsrallye organisiert. Die Vereinsmitglieder Anna und Lisa Jochum sowie Meike Sonnenberg haben sich viele Gedanken gemacht, die Aufgaben zusammen gestellt und Geschäfte in Langenneufnach mit ins Boot geholt, die von der Idee schnell begeistert waren."

Für die Kinder gibt es sogar etwas zu gewinnen

Die Aufgaben für die Rallye und weitere Infos können auf der Internetseite der Spielvereinigung heruntergeladen werden. Wer alle Rätsel gelöst hat, kann den ausgefüllten Bogen dann am dritten oder vierten Adventswochenende abgeben und bekommt dafür eine kleine Belohnung. Unter allen Teilnehmern werden zusätzlich viele Preise verlost. Geeignet ist die Rallye für Kinder im Alter von vier bis zehn Jahren.

Lesen Sie dazu auch:

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren