Newsticker

Corona-Neuinfektionen in Deutschland auf höchstem Stand seit April

29.07.2010

Bezirk erhöht Pauschale

Bezirk erhöht Pauschale

Landkreis Augsburg Seit dem 1. Januar 2010 ist eine Richtlinie für den so genannten Behindertenfahrdienst in Kraft. Diese Aufgabe wurde von den Landkreisen und kreisfreien Städten an den Bezirk übertragen.

"Unser Anliegen war es, schwabenweit ausgeglichene Verhältnisse zu schaffen, so dass ein behinderter Mensch nicht nur Wahl seines Wohnortes benachteiligt oder bevorzugt wird", so Bezirkstagspräsident Jürgen Reichert in der Sitzung des schwäbischen Bezirkstags.

Neue monatliche Pauschale notwendig

In der Zwischenzeit habe sich gezeigt, dass für Rollstuhlfahrer, die auf Spezialfahrzeuge angewiesen sind, aufgrund der Fahrdiensttarife eine neue monatliche Pauschale notwendig ist. Diese wurde nun von 100 auf 200 Euro monatlich angehoben. Von den 517 Menschen in Schwaben, die für den Behindertenfahrdienst berechtigt sind, sind 221 Rollstuhlfahrer. "Wir werden Anfang nächsten Jahres nochmals den Kontakt zu den regionalen Behindertenbeauftragten suchen, um die Erfahrungen mit der neuen Richtlinie zu diskutieren", so Reichert.

Weitere Information gibt es bei der Sozialverwaltung des Bezirks Schwaben, Telefon (08 21) 31 01-0.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren