Newsticker
Bundes-Notbremse: Ausgangsbeschränkungen fallen weniger streng aus
  1. Startseite
  2. Lokales (Schwabmünchen)
  3. Big-Band-Sound vom Feinsten

Königsbrunn

27.01.2020

Big-Band-Sound vom Feinsten

Kein Platz war mehr frei beim Konzert der Pfannschmidt-Revival-Band im Trachtenheim Königsbrunn.
Foto: Verein

Im Königsbrunner Trachtenheim bot die Pfannschmidt-Revival-Band Big-Band-Sound vom Feinsten. Und es gab ein Highlight.

Geduld war zunächst gefragt, als sich die Türen im zum Saal des Königsbrunner Trachtenheims öffneten und die Jagd auf die begehrten Plätze begann. Drin wurden nämlich leckere Weißwürste serviert und die Pfannschmidt-Revival-Bigband gab ihren musikalischen Senf dazu. Bei knapp 200 Reservierungen im Vorfeld und einer Reihe Mutiger, die sich spontan Einlass erhofften, blieb da manchem Besucher nur ein trauriger Blick durch die Tür, denn der Saal war restlos ausgebucht. Das Restaurantteam konnte gar nicht so viele Stühle auftreiben, wie Fans Einlass begehrten. „Es ist überwältigend, dass so vielen Menschen unsere Musik gefällt, mit so vielen Besuchern hätten wir nie gerechnet“, freute sich Orchesterchef Uwe Rachuth und warnt das belustige Publikum: „Was wollt ihr alle hier? Wir spielen doch nur olle Kamellen!“.

Ein breit gefächertes Repertoire

Siebzehn Vollblutmusiker boten ein breit gefächertes Repertoire unvergessener Melodien und verwöhnten die begeisterten Besucher mit smarten Arrangements. Foxtrott, Cha-Cha-Cha, Quickstep oder Samba. Das Orchester zog alle Register des Big-Band-Sounds und ließ keine musikalischen Wünsche offen. Ein paar Tanzwütige drehten schwungvoll ihre Runden zwischen den Reihen, und wer sich nicht auf die Tanzfläche wagte, der wippte angesichts des mitreißenden Rhythmus unwillkürlich mit den Füßen. Geboten wurden Klassiker des Swing im Stile legendärer Orchester wie Max Greger, Hugo Strasser und James Last. Zum Dahinschmelzen schöne Titel wie „Strangers in the Night“, traumhaft dargeboten von Rudi Kraut, oder Mitsingschlager der 50er Jahre wie „Die Rose vom Wörthersee“ riefen Begeisterung bei den anwesenden Gästen hervor.

Hochklassige Musiker

Blickt man auf die Geschichte der Pfannschmidt-Revival-Band, so findet man mehr als vierzig Jahre Bigband-Sound mit hochklassigen Musikern, die ihr Publikum mit legendären Titeln und Arrangements in beschwingte Laune versetzen. Die Bigband, entstanden aus der von Herbert Pfannschmidt in den 70er Jahren gegründeten Formation, steht für flotte Rhythmen und einen satten Orchestersound. Dies stellten die virtuosen Frauen und Männer in den weißen Hemden wieder einmal deutlich unter Beweis. Wie viel musikalisches Können in den einzelnen Musikern steckt, die ihre Darbietung mit einer so ungeheuren Leichtigkeit präsentieren, lässt sich am Beispiel von Band-Leader Uwe Rachuth anschaulich zeigen. Musiklehrer, Dozent am Lehrstuhl für Musikpädagogik der Universität Augsburg, Orchesterleiter, Volkmusikpfleger des Bezirkes Schwaben sind nur ein paar Stationen des Vollblutmusikers, der nach dem Ausscheiden des Bigband-Gründers Herbert Pfannschmidt die Leitung des Orchesters übernahm und zudem auch mit witzig-charmanten Anekdoten durch die Veranstaltung führte.

Rudi Krauts Frank-Sinatra-Interpretation gehörte zu den Highlights des Konzerts. Königsbrunn Trachtenheim Konzert Pfannschmidt-Revival-Band

Das begeisterte Publikum dankte nach drei Stunden und mehreren Zugaben mit großem Applaus. Wer die Gelegenheit hat, sollte sich dieses Spektakel nicht entgehen lassen. Nächste Möglichkeit hierzu ist am 23. Juni um 20 Uhr im Kurhaus Bad Wörishofen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren