Newsticker
RKI meldet 8103 Neuinfektionen und 96 Tote
  1. Startseite
  2. Lokales (Schwabmünchen)
  3. Die „Untere Mühle“ ist ihr Lebenswerk

Schwabmühlhausen

14.01.2019

Die „Untere Mühle“ ist ihr Lebenswerk

Feiert ihren 85. Geburtstag: Gertrud Biechele, die Seniorchefin des Hotel-Restaurants "Zur Unteren Mühle" in Schwabmühlhausen.
Bild: Walter Kleber

Gertrud Biechele ist Seniorchefin des Hotel-Restaurants in Schwabmühlhausen und feiert ihren 85. Geburtstag. Wie die Erfolgsgeschichte begann.

Grund zum Feiern und zum Anstoßen gibt es heute in der „Unteren Mühle“ in Schwabmühlhausen: Gertrud Biechele, die Seniorchefin des weit über die Heimatregion hinaus bekannten Hotel-Restaurants, feiert am Montag ihren 85. Geburtstag.

Aus bescheidensten Anfängen heraus hat das Flüchtlingsmädchen aus Oberschlesien zusammen mit ihrem im August 2017 verstorbenen Mann Herbert am Singoldufer von Schwabmühlhausen ihr Lebenswerk aufgebaut. Heute beschäftigt die „Mühle“ etwa 60 Mitarbeiter und zählt damit zu den größeren Arbeitgebern im südlichen Landkreis.

Gertrud Biechele heiratete ihren Mann Herbert 1957

Gertrud Ochlast, so hieß die Chefin gebürtig, und ihre Familie hatten nach der Vertreibung aus Oberschlesien in Türkheim Fuß gefasst. Im dortigen Kaufhaus Landherr absolvierte die heutige Jubilarin eine kaufmännische Lehre und wechselte anschließend ins Büro der Türkheimer Salamanderwerke. Am 28. Dezember 1957 läuteten für Gertrud und Herbert Biechele, die sich beim Tanzen kennen und lieben gelernt hatten, in Holzhausen die Hochzeitsglocken.

1964 nahm das Leben der Biecheles dann die entscheidende Wende: die heruntergekommene Mühle in Schwabmühlhausen mit neun Tagwerk landwirtschaftlichem Grund stand zum Verkauf. Gertrud und Herbert Biechele griffen zu und legten damit den Grundstein für ihr späteres Lebenswerk. Was zunächst nur als „Hobby“-Landwirtschaft geplant war, entwickelte sich nach und nach zum Gastronomieunternehmen der heutigen Größe. 1968 kamen die ersten Feriengäste, „Urlaub auf dem Bauernhof“ erlebte den ersten Boom. Den Familien, die auf dem weitläufigen Gelände an der Singold ihren naturnahen Urlaub erlebten, wurde Vollpension geboten.

Die Untere Mühle wurde 1977 eröffnet

Gertrud Biechele erinnert sich: „Ich stand den ganzen Tag in der Küche!“ Am 26. Dezember 1977 wurde das Restaurant „Zur Unteren Mühle“ eröffnet, 1990 kamen das Hotel und die Seminarräume dazu. Vier Jahre später übergaben Gertrud und Herbert Biechele den Betrieb an ihren jüngsten Sohn Herbert. Heute zählt die „Mühle“ in Schwabmühlhausen mit 400 Sitzplätzen, 60 Betten in 40 Hotelzimmern und gut 60 Beschäftigten zu den ersten Adressen im weiten Umkreis.

Richtig gefeiert wird der runde Geburtstag der „Biechele-Omi“ im Kreis ihrer großen Familie und Verwandten am Wochenende. Musikalische Glückwünsche werden dann auch die Schmuttertaler Musikanten aus Mickhausen überbringen.

Hans Biechele, der älteste Sohn der Jubilarin und seit elf Jahren Bürgermeister der Staudengemeinde, stand viele Jahre als Vorsitzender an der Spitze der Mickhausener Musiker. In deren Reihen musizieren auch Gertrud Biecheles Enkeltöchter Katharina, Franziska und Anna-Maria.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren