Newsticker

Bayerns Innenminister Joachim Herrmann schließt erneute Grenzkontrollen nicht aus
  1. Startseite
  2. Lokales (Schwabmünchen)
  3. Ein Dankeschön an die „Zustellerfamilie“

Ausflug

26.05.2015

Ein Dankeschön an die „Zustellerfamilie“

Karin Rupp aus Reinhartshausen und Klaus Kunz aus Klosterlechfeld (vorne von links) gehörten zu den Jubilaren, die Bezirksleiter Max Maurus auszeichnete. Weitere Gratulanten hinten von links: Jörg Helmschrott, Kay Helmecke, Betriebsrat Martin Lochmüller und Holger Januschewski.
2 Bilder
Karin Rupp aus Reinhartshausen und Klaus Kunz aus Klosterlechfeld (vorne von links) gehörten zu den Jubilaren, die Bezirksleiter Max Maurus auszeichnete. Weitere Gratulanten hinten von links: Jörg Helmschrott, Kay Helmecke, Betriebsrat Martin Lochmüller und Holger Januschewski.

Nachts bringen sie unsere Zeitung zu unseren Lesern, nun waren sie auch noch einen ganzen Tag lang unterwegs

Normalerweise sind sie nachts in heimischen Straßen unterwegs, damit morgens die frische Zeitung in den Briefkästen steckt. Nun machten sich die Zusteller unserer Zeitung tagsüber auf einen weiteren Weg. Das hatten sie sich verdient.

Nach den verschiedensten Ausflugszielen, die in den vergangenen Jahren im Rahmen der ZSP-Zustellerausflüge angesteuert wurden, wurde mit Gut Mergenthau bei Kissing ein neues Ziel für den jährlichen Ausflug gefunden. „Wir wollten unseren Zustellern in diesem Jahr eine ganz andere Veranstaltung bieten und haben uns für eine Grillparty mit einem tollen Rahmenprogramm entschieden“, erklärten die Organisatoren Tabea Bischoff, im Namen der Geschäftsführung und Jörg Helmschrott, Mitglied der ZSP-Geschäftsleitung. Die ZSP Zustellservice-Plus GmbH & Co. KG ist der Zustelldienstleister der Augsburger Allgemeinen und ihrer Heimatzeitungen. Der Platz vor der Festhalle und der Stadl boten allen 400 Gästen ausreichend Platz, um bei bestem Wetter und strahlendem Sonnenschein ausgelassen zu feiern und miteinander ins Gespräch zu kommen.

Die Gastgeber Kay Helmecke und Holger Januschewski, die als ZSP-Geschäftsführer die Gäste begrüßten, freuten sich über den großen Zuspruch für das neue Konzept und rekordverdächtige Teilnehmerzahlen. Nach der Begrüßung wurden die Jubilare für ihr langjähriges Engagement mit einer Jubiläumsurkunde ausgezeichnet. Geehrt wurden alle Zusteller, die der Augsburger Allgemeinen und ihrer Heimatzeitungen im Zustelldienst über 10, 25 oder 40 Jahre die Treue gehalten haben.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Nach einigen Reden und Ehrungen wurde das Grillbuffet eröffnet, das keine Wünsche offen ließ. Marinierte Putenmedaillons und verschiedene hausgemachte Bratwürstel kamen ebenso frisch vom Grill wie Schweinenacken- und Rindersteaks, Smoked BBQ Pork und vegetarische „Fleischpflanzerl“ sowie ein umfangreiches Beilagenangebot. Unterstützt wurde das Serviceteam von der ZSP-Geschäftsführung und den Bezirksleitern, die als Hilfskräfte am Grill eine gute Figur abgaben und an diesem Tag einmal die Zustellerinnen und Zusteller bedienten.

Den in bayerischen Farben weiß und blau dekorierten Stadl zum Beben brachten die Oberallgäuer Musikanten, die bereits auf dem Münchner Oktoberfest für Partystimmung sorgten. Schon am Nachmittag animierten sie die Besucher zu einer meterlangen Polonaise. An den Tischen sorgte derweil der Zauberkünstler Alexander Merk für Verblüffung und brachte das Publikum mit seinen Tricks ein ums andere Mal zum Staunen.

Höhepunkt des Nachmittags war dann der Auftritt von Geisterfahrer Silvano Tuiach, der mit Ausschnitten seines aktuellen Kabarettprogramms „Immer auf der richtigen Seite“ seinem Publikum die Lachtränen in die Augen trieb. Dabei nahm er auch auf Gut Mergenthau mit pointierten Kommentaren kein Blatt vor den Mund. Das Studium der Heimatzeitung ist ebenso zu einem Markenzeichen in seinen Programmen geworden wie das Beobachten seiner Mitmenschen in „Augschburg und Umgebung“.

Wer mochte, konnte sich zwischen den Programmpunkten auf dem Guts-Gelände die Beine vertreten oder sich im Hiasl-Museum über die eindrucksvolle Geschichte des ehemaligen Jagdgehilfens informieren.

Eine Premiere gab es auch bei der Abschlusshymne: ZSP-Geschäftsführer Holger Januschewski wählte Helene Fischers „Atemlos“ und lud zum lautstarken Mitsingen ein. Vielleicht war dies der Beginn einer neuen Tradition.

Folgende Jubilare der Schwabmüncher Allgemeinen erhielten Urkunden für langjährige verlässliche Zustellung: Karin Rupp aus Reinhartshausen (10 Jahre), Klaus Kunz aus Klosterlechfeld (10 Jahre), Josefine Fischer aus Wehringen (10 Jahre), Gaby Liepert aus Wehringen (10 Jahre) und Anna-Elisabeth Hammer aus Königsbrunn (40 Jahre).

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren