Newsticker

Koalitionsausschuss einigt sich auf milliardenschweres Konjunkturpaket
  1. Startseite
  2. Lokales (Schwabmünchen)
  3. Feierlicher Empfang für 73 Offiziersanwärter

Kleinaitingen

25.09.2019

Feierlicher Empfang für 73 Offiziersanwärter

Zweiter Bürgermeister Artur Dachs schritt mit Oberstleutnant Dr. Georg Stern und Brigadegeneral Frank Schlösser (von links) die Reihen der Soldaten der Schule für Informationstechnik ab.
Bild: Hieronymus  Schneider

Der neue Lehrgang der Fachschule für Informationstechnik der Bundeswehr in der Ulrichkaserne wurde auf dem Rathausplatz Kleinaitingen begrüßt.

Die Verbundenheit mit ihrer Patengemeinde demonstrierte die Fachschule für Informationstechnik der Bundeswehr mit einem feierlichen Beförderungsappell auf dem Kleinaitinger Rathausplatz. Der Leiter dieser Fachschule, Oberstleutnant Dr. Georg Stern, begrüßte den neuen Lehrgang mit 73 Offiziersanwärtern, die nun die zweijährige Ausbildung zum staatlich geprüften Elektro- und Informatiktechniker beginnen. Begleitet wurden die neuen 71 Soldaten und zwei Soldatinnen vom Lehrgang der Oberstufe, der aus dem Urlaub zurückgekehrt, nun das zweite Ausbildungsjahr beginnt. Das Gebirgsmusikkorps der Bundeswehr aus Garmisch-Partenkirchen umrahmte den Appell musikalisch.

Nachdem Georg Stern eine Versetzung und eine Beförderung je eines Soldaten durch Aushändigung der Urkunde vollzog, unterstellte er den neuen Lehrgang dem Kommandeur der Schule für Informationstechnik, Brigadegeneral Frank Schlösser. Die seit September 2011 in der Ulrichkaserne Lechfeld Nord untergebrachte Fachschule gehört organisatorisch zu der in Feldafing und Pöcking am Starnberger See stationierten Schule für Informationstechnik.

„Sie wurden unter den besten Feldwebeln der Bundeswehr ausgewählt"

„Sie wurden unter den besten Feldwebeln der Bundeswehr ausgewählt, um nun zwei Jahre zu lernen. Das erfordert Zielstrebigkeit und Durchhaltevermögen. Auch wenn sie in dieser Zeit nur für sich und ihre Ausbildung verantwortlich sind, ist die Kameradschaft innerhalb des Lehrgangs wichtig“, sagte Schlösser zu den Soldaten, von denen viele fern ihrer Heimat aus dem ganzen Bundesgebiet versetzt wurden.

Feierlicher Empfang für 73 Offiziersanwärter

Schlösser erwähnte auch, dass das Bild der Bundeswehr in der Öffentlichkeit aufgrund negativer Meldungen oft ein Zerrbild sei. „Die Bundeswehr ist nicht nur im Bereich Elektronik und Informatik, sondern auch in vielen anderen Bereichen Weltspitze und leistet seit vielen Jahren wertvolle Friedenssicherungen in Auslandseinsätzen. Die Hilfe bei Hochwasser, Schneechaos und anderen Katastrophen leisten wir so nebenbei“, so Schlösser.

Der zweite Bürgermeister Kleinaitingens, Artur Dachs, begrüßte die Soldaten des neuen und des alten Lehrgangs, wünschte ihnen viel Glück bei der Ausbildung und dass sie ihre Patengemeinde in guter Erinnerung behalten mögen. Zusammen mit Oberstleutnant Dr. Georg Stern und Brigadegeneral Frank Schlösser beglückwünschte Dachs die 73 Soldaten zur Ernennung zum Oberfähnrich, Oberfähnrich zur See oder Stabsfeldwebel OA. Diese Beförderung ist der Einstieg in die Offizierslaufbahn, die dann mit der bestandenen Abschlussprüfung der Fachschule für Informationstechnik beginnt.

Mit der vom Gebirgsmusikkorps unter der Leitung von Oberstabsfeldwebel Michael Schwendemann intonierten Bayern- und Nationalhymne wurde der feierliche Appell beendet. Anschließend gab es einen Sektempfang mit Imbisshäppchen in der Lechfeldhalle.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren