1. Startseite
  2. Lokales (Schwabmünchen)
  3. Kuscheleinheiten zum Abschluss

Königsbrunn

25.07.2018

Kuscheleinheiten zum Abschluss

Copy%20of%20LeseparkBlasorchester018_013.tif
2 Bilder
Geburtstagskind Helmut Krist wird von Kulturbüro-Leiterin Ursula Off-Melcher zum Geburtstag beglückwünscht. Die Zuhörer sangen ihm ein Ständchen.
Bild: Sabine Hämmer

Das Blasorchester Königsbrunn spielt das letzte Konzert im Lesepark 2018. Dabei singen auch die Besucher mit.

Gerade noch rechtzeitig zum letzten der vier Konzerte im Lesepark waren die Liegestühle vom Königsfestival aufgeräumt und zahlreiche Stuhlreihen, sowie der Sonnenschutz für die Bühne und die Technik aufgebaut. Hauptdrahtzieher hierbei ist stets Franz Reß.

Die zahlreichen Besucher genossen das anspruchsvolle, harmonische Konzert mit dem Jugendblas-Blasorchester in malerischer Kulisse, illuminiert durch warme Abendsonne. Unter der Leitung von Oliver Stahl, charmant moderiert von Kulturbüro Leiterin Ursula Off-Melcher, hörten sie Marschmusik, Walzer Klänge, Polka und Filmmusik. Den Auftakt setzte – passend zur Freiluft-Bühne – das Freiluftmusikstück von Georg Friedrich Händel, der Feuerwerksmarsch. Romantische Gefühle, Walzer Träume werkte im Anschluss der Ungarische Tanz Nr. 5 aus der Feder von Johannes Brahms. „Was sich der Komponist der Kuschelpolka, die heutzutage jedem Blasmusiker ein Begriff ist, seinerzeit dachte, wird wohl ein gewisses Rätsel bleiben“, sagte Ursula Off-Melcher mit einem Schmunzeln. Fazit war, dass sich Dirigent Oliver Stahl immer mal wieder zum Publikum um drehte, um zu sehen, ob die Gäste die Kuschelaufforderung schon umsetzten.

Das Geburtstagskind musiziert auch am Ehrentag

Dass Blasmusik durchaus moderne Musikstücke interpretieren kann, bewiesen die Musiker in ihrer letzten Musikrunde. Moonriver von Henry Mancini weltbekannt als Filmmusik zu dem Klassiker „Frühstück bei Tiffany“ spielten sie vortrefflich. Als Solist am Altsaxophon überzeugte der junge Musiker Fabian Berger. Ein Medley von den 60er bis zu den 80er Jahren folgte. Dann sangen zur Abwechslung einmal die Zuhörer. Helmut Krist vom Blasorchester feierte Geburtstag und bekam von den Gästen ein Ständchen. „Es ist absolut nicht selbstverständlich am persönlichen Ehrentag für Andere zu musizieren“, lobte Ursula Off-Melcher den Einsatz des Geburtstagskindes.

Die Serenade endete mit großem Applaus und schwungvollen Zugaben. Vorsitzender Walter Schuler bedankte sich beim Kulturbüro und der Stadt besonders herzlich. „Alles wurde für unseren Auftritt im Vorfeld bereits perfekt installiert, so einen tollen Service sind wir gar nicht gewöhnt“, sagte Schuler. In den höchsten Tönen gelobt wurde die Veranstaltungsreihe auch von den Gästen, darunter viele Stammgäste, die alle vier Aufführungen sahen. „Anspruchsvolle Musik und gemütlicher Austausch rund um das Mercateum, hier spürt man das Städtische Leben hautnah pulsieren“, sind sich Marie-Luise Salewski, Ehemann Peter und ihre Freunde einig. Sie bilden gemeinsam eine richtige Fangemeinde. „Besonders lobenswert ist auch das freundliche Catering Team, das die Gäste mit kühlen Getränken versorgt, ohne diesen Service wären die Konzerte nur halb so schön“, resümiert die Gruppe. Nach Rosengrüßen als Dankeschön für die Akteure versprach Ursula Off-Melcher die Konzertreihe auch 2019 weiterzuführen. (hämm)

Themen Folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Lesen Sie dazu auch
k%c3%b6n-ffh1.JPG
Königsbrunn

Viel Lob und eine Auszeichnung zum Abschied

ad__nl-chefredakteur@940x235.jpg

SECHS UM 6: Unser Morgen-Newsletter

Die sechs wichtigsten Neuigkeiten um 6 Uhr morgens sowie ein Ausblick auf den
aktuellen Tag – Montag bis Freitag von Chefredakteur Gregor Peter Schmitz.

Newsletter bestellen