Newsticker

München überschreitet Corona-Grenzwert
  1. Startseite
  2. Lokales (Schwabmünchen)
  3. Lions Club hilft Lehrern, ihren Schülern zu helfen

09.07.2010

Lions Club hilft Lehrern, ihren Schülern zu helfen

Schulleiter Werner Liessel bedankte sich mit der von einem Schüler gefertigten Tonskulptur eines Ritters bei Bernd Wißner und Herbert Dachs (rechts) vom Lions Club Raetia Augsburg für die Unterstützung bei der Lehrerfortbildung. Die Lehrerinnen Elisabeth Rüster und Gabriele Christ sowie Trainerin Ursula Bräunlein sehen zu. Fotos: Hermann Schmid
2 Bilder
Schulleiter Werner Liessel bedankte sich mit der von einem Schüler gefertigten Tonskulptur eines Ritters bei Bernd Wißner und Herbert Dachs (rechts) vom Lions Club Raetia Augsburg für die Unterstützung bei der Lehrerfortbildung. Die Lehrerinnen Elisabeth Rüster und Gabriele Christ sowie Trainerin Ursula Bräunlein sehen zu. Fotos: Hermann Schmid

Königsbrunn Ein Lehrer vor einer Klasse unruhiger Teenager kann sich schon mal als Löwenbändiger fühlen. Das Risiko körperlicher Angriffe ist sicher geringer, aber launisch und unberechenbar sind seine Gegenüber - vor allem, wenn die Pubertät schon durchschlägt - häufig. Der Lions Club Augsburg Raetia will nun Lehrer am Gymnasium Königsbrunn mit dem Fortbildungsprogramm "Lions-Quest Erwachsen werden" gerade für solche Phasen fit machen.

In einem zweitägigen Kurs lernen und erproben sie, dass auch in solchen Phasen der Unterricht nicht zur Dressurnummer mutiert, ja dass dann sogar noch soziales Lernen möglich ist.

"Es sind oft minimale Tricks, die viel bewirken", schwärmt Lehrerin Gabriele Christ. Sie hat, wie ein knappes Dutzend ihrer Kollegen am Gymnasium, in der Vergangenheit auf eigene Faust eine Lions-Quest-Fortbildung besucht und stellt fest: "Jeder aus unserem Haus, der es gemacht hat, war davon begeistert."

Deshalb hat sie angeregt, den Kurs als Fortbildung direkt an der Schule anzubieten. Der Zuspruch war enorm. Von den 110 Lehrern im Kollegion hatten sich 40 für die 28 Plätze gemeldet. Heute und auch noch morgen bis 14 Uhr werden die Teilnehmer von Trainerin Ursula Bräunlein viel über soziales Lernen erfahren - und es vor allem auch selbst ausprobieren. "Soziales Lernen ist vor allem Reflexion über sich und andere", erläutert die frühere Realschullehrerin und Seminarrektorin für Psychologie im Gespräch mit unserer Zeitung, "wenn man nur ein Buch nimmt und es nicht selbst spürt, ist der Effekt sehr viel geringer."

Lions Club hilft Lehrern, ihren Schülern zu helfen

Das Programm konzentriert sich auf "das, was da ist"

Deshalb sollen die Lehrer während der Fortbildung auch mal spüren, wann ein Dialog vor der Gruppe für sie peinlich werden kann. Oder wie man in einer Klasse "positiven Gruppendruck" erzeugen kann. Denn nicht die Defizite stehen bei Lions-Quest im Vordergrund, erläutert, Ursula Bräunlein, sondern "das, was da ist". So lobt sie etwa die Schüler, die ihre Hausaufgaben gemacht und alle Bücher und Hefte dabei haben, und rückt nicht den Tadel für die Schlamper in den Vordergrund.

Am Gymnasium Königsbrunn sollen die Übungseinheiten von Lions-Quest vor allem mit Schülern der Unterstufe umgesetzt werden. "Wir wollen den Samen noch vor Beginn der Pubertät legen", erläutert Schulleiter Werner Liessel. Genutzt werden dafür Vertiefungsstunden, wenn die Klassen ohnehin halbiert sind. Einzelne Elemente lassen sich aber auch gut in die Fächer Deutsch oder Religion/Ethik einbauen, skizziert Ursula Bräunlein: "Entscheidend aber ist: Soziales Lernen muss gelebt werden!" Da passt es gut, dass es seit zwei Jahren an der Schule einen Arbeitskreis "Werteerziehung und Schulklima" gibt. Der hat es sich zum Ziel gesetzt, von bisher meist isolierten Aktionen und einzelnen Gruppen zu nachhaltigen Entwicklungen für die ganze Schule zu kommen. Die Aktion "Schule ohne Rassismus - Schule mit Courage", die vor wenigen Tagen startete, ist ein Beispiel dafür (wir berichteten).

Das große Interesse ist eine Ermutigung

Das Engagement von Lehrern und Schülern am Gymnasium beeindruckt auch Herbert Dachs, den Präsidenten des Lions Clubs Augsburg Raetia: "Das große Interesse der Lehrer ist für uns Ermutigung, das Lions-Quest-Programm weiter zu unterstützen." Pro Jahr fördere Augsburg Raetia - einer von drei Lions Clubs in der Fuggerstadt/Region Augsburg - etwa zwei solcher Lehrerseminare und finanziere umfangreiche Materialien für die langfristige Umsetzung an den Schulen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren