1. Startseite
  2. Lokales (Schwabmünchen)
  3. Vogelschau, Oldtimer und Kunsthandwerk

Langerringen

09.09.2019

Vogelschau, Oldtimer und Kunsthandwerk

Markttreiben%2016092018%20(1).jpg
2 Bilder
Bürgermeister Konrad Dobler (links) und die MarktleiterKarl Reute und Tina Weißig  freuen sich auf den Kunsthandwerkermarkt am Sonntag.
Bild: Hieronymus  Schneider

Wenn die Böllerschüsse krachen, geht das bunte Treiben zwischen den Kirchen und dem Rathaus in Langerringen los – zum ersten Mal mit Flohmarkt.

Die Zahl „Zwei“ steht gleich dreimal über dem diesjährigen Langerringer Markttreiben, dem weit über seine Grenzen hinaus beliebten „etwas anderem Markt“. Denn es ist der 22. Markt und der zweite unter der Leitung von Tina Weißig und Karl Reute mit ihrem Team der Markttreiber. Das Markttreiben bleibt seiner Tradition mit der Ausrichtung auf Kunsthandwerk von Hobbykünstlern treu.

Auch am Eröffnungsritual ändert sich nichts. Pünktlich mit dem Glockenschlag am Sonntag, 15. September,  um 10 Uhr wird Bürgermeister Konrad Dobler das Flaggenzeichen für die Langerringer und Hurlacher Böllerschützen geben, die dann krachend und mit Pulverdampf den Markt anschießen werden.

Nostalgie-Karussell für Kinder

Mehr  als 100 Kunsthandwerker und Hobbykünstler beleben mit ihren Ständen das Dorfzentrum um die beiden Kirchen. Alte Handwerkstechniken können hautnah erlebt werden. Für den Bedarf an Dekorationsartikeln für Haus und Garten gibt es alles, was das Herz begehrt. Dazu gibt es allerlei kulinarische Köstlichkeiten zum Verzehr an Ort und Stelle oder auch zum Einpacken. Für die Kinder ist vom Karussell über die Nostalgie-Eisenbahn bis zu Luftballonkünstlern, Pantomime und dem Kinderschminken jede Menge kurzweilige Unterhaltung geboten.

ecsImgBannerNewsletter250x370@2x-1315723864673274678.jpg

Im Kerler-Hof wird wieder die Ausstellung der Singold-Vogelfreunde mit ihren bunten exotischen Vögeln aufgebaut. Der größere Teil der Hoffläche an der Viktor-von-Scheffel-Straße ist der großen Oldtimerschau von Limousinen über Jeeps bis zu Motorrädern und Traktoren vorbehalten. Da werden Erinnerungen bei den älteren Kraftfahrern an ihre früheren Fahrzeuge geweckt und die Jugend lernt, dass Auto fahren auch mal ohne Computertechnik möglich war.

Wandernde Musikgruppen laufen durch den Ort

Das besondere Flair verleihen dem Markt die wandernden Musikgruppen vom evangelischen Posaunenchor über den Männergesangsverein bis zur Trommelgruppe der Musikschule oder den Alphornbläsern, die sich mit ihren Darbietungen an ausgewählten Orten wie den beiden Kirchen und dem Platz vor dem Gemeindezentrum abwechseln. Auch einige Tanzgruppen werden auftreten. Der La-Baconnière-Platz ist das Domizil der Langerringer Musikkapelle, die in ihrem Zelt für Unterhaltung und Verpflegung sorgt.

Neben dem Rathaus gibt es den Grill- und Bierstand der Marktleitung und viele Brotzeitoasen auf der ganzen Marktmeile. Ruhige Kaffee- und Kuchenoasen finden die Besucher im Gemeindezentrum St. Gallus, im evangelischen Gemeindehaus und am Stand der Bäckerei Müller.

Neu ist in diesem Jahr ein Flohmarkt für Erwachsene und Kinder an der Schule. Der Einlass dafür ist schon ab acht Uhr, verkauft werden darf ab neun Uhr. Die Standgebühr beträgt zehn Euro, für Kinder drei Euro. Gewerbliche Händler und Neuwaren sind nicht zugelassen. Auskünfte erteilen die Marktleiter Karl Reute und Tina Weißig telefonisch unter 08232 / 995790 oder per E-Mail unter tinaweissig@gmx.de.

Das Langerringer Markttreiben findet bei jedem Wetter statt. Der Eintritt ist frei, die Parkmöglichkeiten sind ausgeschildert.

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren