1. Startseite
  2. Lokales (Schwabmünchen)
  3. Lokalsport
  4. So feierte des SV Untermeitingen seinen 90. Geburtstag

Jubiläum

08.07.2018

So feierte des SV Untermeitingen seinen 90. Geburtstag

IMG_9964.JPG
2 Bilder
Die Taekwondo-Abteilung zeigte eine rasante Demonstration ihres Kampfsportes.
Bild: Hieronymus Schneider

 Der Verein feiert seinen 90. Geburtstag mit einem großen Fest. Und dabei wurde einiges geboten.

Zum „Tag des SV Untermeitingen“ schien glücklicherweise nach dem Regen am Vortag wieder die Sonne, als die Fahnenabordnungen von acht Vereinen zu Ehren des Sportvereins in das Festzelt einzogen. Mit einem ökumenischen Gottesdienst auf dem Sportplatz wurde die Feier zum 90-jährigen Vereinsjubiläum eröffnet.

Die beiden Pfarrer, Thomas Demel und Leander Sünkel, beleuchteten in ihrer gemeinsam gehaltenen Predigt die Bedeutung eines Vereins für die Dorfgemeinschaft. „Es ist doch schwierig, einen Verein mit nahezu 2000 Mitgliedern und verschiedenen Abteilungen zu vereinen und das über einen so langen Zeitraum“, sagten die beiden Seelsorger. Das Streben nach Erfolg gehöre zum Sport dazu, das drückt auch das Bibelwort des Apostels Paulus auf der Vereinsfahne aus: „Laufet so, dass ihr den Sieg erringet“. Aber das müsse immer im gegenseitigen Respekt vor dem Gegner oder Verlierer geschehen und da habe ein Sportverein eine große Aufgabe für seine vielen Jugendlichen, sagte Pfarrer Sünkel. Die Weihe der neuen Fahne, die ganz nach dem Muster der Fahne von 1968 bedruckt wurde, nahm der katholische Pfarrer Thomas Demel mit dem gemeinsamen Segen beider Seelsorger vor. Fahnenträger Jürgen Löhning und seine Begleiter Andreas Freundling und Manfred Hansen brachten das Vereinssymbol vor den Zeltaltar. An der Seite wurde auch noch das Original der ersten Fahne des damaligen Fußballclubs in grün-weiß mit den schwarzen Buchstaben FCU aus dem Jahre 1955 präsentiert.

Lob für die Eigeninitiative

Die erste Vorsitzende, Isabella Uhl, nahm dies zum Anlass eines kurzen Überblicks über die Vereinsgeschichte. Auch Bürgermeister Simon Schropp und die stellvertretende Landrätin Anni Fries würdigten in ihren Grußworten die Bedeutung des größten Untermeitinger Vereins für die Entwicklung der Gemeinde und die Integration neu zugezogener Einwohner. Schropp lobte die Eigeninitiative des SVU, der beim Bau und weiteren Ausbau der Sportanlage nur in geringem Umfang auf Unterstützung der Gemeinde angewiesen war. „Unsere Gesellschaft braucht Zeitgeber, die sich für andere einsetzen und zu einem Sportverein gehört langfristige Bindung und Identifizierung dazu“, sagte der Bürgermeister.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Dem stimmte auch der Kreisvorsitzende des Bayerischen Landessportverbandes, Dieter Greiner, zu. r bedankte sich für die hervorragende Arbeit, die sich auch durch die vielen erworbenen Sportabzeichen und Übungsleiterfortbildungen widerspiegelt. Nur der Bayerische Fußballverband habe ein Gütesiegel für ehrenamtliches Engagement im Jugendbereich und Breitensport entwickelt. Dessen Ehrenamtsbeauftragter Josef Wiedemann aus dem Kreis Donauwörth verlieh in Vertretung seines Augsburger Kollegen Till Hoffman das Qualitätssiegel „Silberne Raute“ zum dritten Mal an den SV Untermeitingen. „Sport im Verein leistet Präventionsarbeit für die Gesundheit und das soziale Verhalten“, sagte Wiedemann und betonte, dass der Verein nun alle Voraussetzungen für die „Goldene Raute“ erfüllt habe.

IMG_9976.JPG
48 Bilder
SV Untermeitingen feiert 90. Geburtstag
Bild: Hieronymus Schneider

Buntes Programm

Beim bunten Nachmittagsprogramm kamen die Kinder bei lustigen Spielen wie Bobbycar-Rennen, Wasserbombenschlachten, Kinderschminken oder Mohrenkopfessen auf ihre Kosten. Sebastian Finkenberger vom Kreisjugendring lud zum Fußball-Poolbillard und Fußballtennis ein und alle acht Abteilungen des SV Untermeitingen präsentierten ihre Sportarten.

Fulminant war die Allkampf/Taekwondo-Vorführung auf ausgelegten Matten vor dem Zelt. Nach der Kindergarde der Gymnastikabteilung zeigten die Damen in der Tanzformation „Fit und fetzig“, dass sie keineswegs Seniorensport betreiben. Nach dem Westerntanz „Cotton Eye Joe“ forderten sie das Publikum zum Mitmachen auf. Auf dem Nebenspielfeld lud eine Slackline zum Balancieren ein. Die Tischtennisplatte wurde auf die Laufbahn getragen und die Leichtathleten demonstrierten verschiedene Techniken in der Disziplin Kugelstoßen. Die Leichtathletikabteilung feiert am kommenden Samstag ihr 25-jähriges Jubiläum. Auf den angrenzenden Tennisplätzen und der Stockschützenbahn konnte sich jeder Besucher einmal in diesen Sportarten versuchen. Zum Ausklang trafen sich dann alle an der Aprés-Ski-Bar der Abteilung Ski und Snowboard.

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%20v.l.%20Aylin%20Albayrak%2c%20Jana%20Hei%c3%83x.tif
Taekwondo

Viele Pokale gesammelt

ad__nl-chefredakteur@940x235.jpg

SECHS UM 6: Unser neuer Newsletter

Die sechs wichtigsten Neuigkeiten um 6 Uhr morgens sowie ein Ausblick auf den
aktuellen Tag – Montag bis Freitag von Chefredakteur Gregor Peter Schmitz.

Newsletter bestellen