1. Startseite
  2. Specials
  3. Charakterkoepfe
  4. Gegensätze mit Gemeinsamkeiten: Die Tolerante und die Impulsive

charakter.köpfe

Gegensätze mit Gemeinsamkeiten: Die Tolerante und die Impulsive

FS_AZ_B-GZ_GUE_1070661845.tif
3 Bilder
Vera Hupfauer und Dörte Trauzeddel leiten das Neue Theater Burgau.
Bild: Foto: Peter Wieser

Charakterköpfe? „Ja sieht man das denn nicht? Schauen Sie uns doch an“, entgegnet Dörte Trauzeddel lachend, in Leipzig geborene Regisseurin und Schauspielerin.

Sie leitet gemeinsam mit der Theaterpädagogin, ebenfalls Regisseurin und Schauspielerin Vera Hupfauer das Neue Theater Burgau, ein freies professionelles Theater mit ganzjährigem Spielplan und eigenem Standort.

„Du musst ein großes Einfühlungsvermögen haben, um dich in die Rolle eines Anderen hineinzuversetzen“, fügt Vera Hupfauer hinzu. Eigentlich sei ihr Lebensweg schon ein bisschen „schräg“ verlaufen, erzählt die Günzburgerin. Schon als Jugendliche habe sie Theater gespielt und der Traum, Schauspielerin zu werden, habe sie nie mehr losgelassen. Trotz ihres Soziologiestudiums habe sie nie wirklich als Soziologin gearbeitet. Und die Friseurlehre, um als Maskenbildnerin zu arbeiten, hatte zumindest den Vorteil, sich während ihrer Zeit in den USA über Wasser zu halten, indem sie den Leuten die Haare schnitt. Zehn Jahre lebte Vera Hupfauer in Florenz. Sie landete erneut beim Theater, besuchte die Accademia Teatrale di Firenze. Während der Ausbildung zur Theaterpädagogin an der LAG Theater Pädagogik Baden-Württemberg in Ulm und Reutlingen entstand die Zusammenarbeit mit dem Neuen Theater Burgau, dem damaligen Kramer Hof Theater.

„Back to the roots – mit völlig anderen Leuten“, beschreibt es Vera Hupfauer. „Man lebt ein Stück weit mit seiner Rolle mit, versucht sie zu verstehen und schlüpft in sie hinein – auch wenn man weder Kindsmörderin noch brave Ehefrau sein will.“ Ein etwas normalerer Weg, aber ebenfalls nicht gerade geradlinig, war der von Dörte Trauzeddel. Die Sache mit dem Zirkus hatte sich eher zerschlagen. Dafür waren es die alten Filme mit Fred Astaire oder die Performance des „im Regen singenden“ Gene Kelly, die sie inspirierten. Nach der Wende und ihrem Abitur in Aachen kehrte sie zurück nach Leipzig und studierte Theaterwissenschaften. „Leipzig war einfach die 'Boomtown', so zwischen DDR und BRD“, nennt sie die damalige wilde, kreative Zeit. An der Akademie für darstellende Kunst in Ulm schloss Dörte Trauzeddel anschließend 2004 ihr Schauspielstudium ab und gründete ein Jahr später zusammen mit der Schauspielerin Yasemin Kont das damalige Kramerhof Theater.

Lesen Sie die ganze Geschichte hier.
Oder in der großen Sonderbeilage in Ihrer Tageszeitung.

Lesen Sie dazu auch