Newsticker
Jens Spahn verteidigt Corona-Teststrategie der Bundesregierung
  1. Startseite
  2. Sport
  3. 2:5 gegen Hannover: Nürnberg geht im Schneetreiben unter

Fußball

24.01.2021

2:5 gegen Hannover: Nürnberg geht im Schneetreiben unter

Hannovers Marvin Ducksch trifft per Strafstoß zur Führung.
Bild: Daniel Karmann/dpa

Der 1. FC Nürnberg hat eine heftige Abreibung bekommen. Damit bleiben die Franken im neuen Jahr weiterhin sieglos.

Im Nürnberger Schneetreiben hat Hannover 96 dem im neuen Jahr weiterhin sieglosen "Club" die höchste Saisonniederlage verpasst. Angetrieben vom herausragenden Japaner Genki Haraguchi gewannen die sehr effektiv auftretenden Niedersachsen am Sonntag im Max-Morlock-Stadion überraschend deutlich mit 5:2 (2:1). 

Marvin Ducksch (19. Minute/Foulelfmeter), Timo Hübers (24.), Haraguchi (58.) sowie die eingewechselten Florent Muslija (72.) und Patrick Twumasi (86.) trafen für die Gäste. Michael Esser war zudem ein starker Rückhalt im Tor.

Er konnte nur von Manuel Schäffler (35.) und kurz vor Schluss Johannes Geis (89.) bezwungen werden. Hannover (26 Punkte) kann sich nach der Hinrunde wieder etwas mehr nach oben orientieren. Der "Club" (20 Zähler) muss wieder nach unten schauen.

Hannovers Spielmacher Haraguchi konnte schalten und walten

Nürnbergs Trainer Robert Klauß hatte extra vor Haraguchi gewarnt. Doch Hannovers Spielmacher konnte schalten und walten. Vorm Foul an Ducksch, das zum Elfmeter führte, spielte er den Angreifer toll frei. Asger Sörensen foulte, Ducksch erzielte sein neuntes Saisontor. 

Nach einer Ecke erhöhte Hübers per Kopf. Der "Club" fand erst danach in die Partie. Schäffler verkürzte per Kopf. Der "Club" war nach der Pause immer bemüht, aber defensiv anfällig. Hannover schlug noch dreimal eiskalt zu. Einen Schuss von Sarpreet Singh lenkte Hannovers Keeper Esser zudem beim Stand von 1:4 noch an die Latte (78.).  (dpa)

Lesen Sie dazu auch:

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren