Weiter mit Tracking durch Dritte

Besuchen Sie unsere Website mit externen Inhalten, personalisierter Werbung und Werbetracking durch Dritte. Details und Informationen zu Cookies, Verarbeitungszwecken sowie Ihrer jederzeitigen Widerrufsmöglichkeit finden Sie in der Datenschutzerklärung und in den Privatsphäre-Einstellungen.

Weiter mit dem PUR-Abo

Nutzen Sie unser Angebot ohne Werbetracking durch Dritte für 4,99 Euro/Monat. Kunden mit einem bestehenden Abo (Tageszeitung, e-Paper oder PLUS) zahlen nur 0,99 Euro/Monat. Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des PUR-Abos finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Zum Angebot Bereits PUR-Abonnent? Hier anmelden

Tracking durch Dritte: Zur Finanzierung unseres journalistischen Angebots spielen wir Ihnen Werbung aus, die von Drittanbietern kommt. Zu diesem Zweck setzen diese Dienste Tracking-Technologien ein. Hierbei werden auf Ihrem Gerät Cookies gespeichert und ausgelesen oder Informationen wie die Gerätekennung abgerufen, um Anzeigen und Inhalte über verschiedene Websites hinweg basierend auf einem Profil und der Nutzungshistorie personalisiert auszuspielen.

Externe Inhalte: Zur Ergänzung unserer redaktionellen Texte, nutzen wir in unseren Angeboten externe Inhalte und Dienste Dritter („Embeds“) wie interaktive Grafiken, Videos oder Podcasts. Die Anbieter, von denen wir diese externen Inhalten und Dienste beziehen, können ggf. Informationen auf Ihrem Gerät speichern oder abrufen und Ihre personenbezogenen Daten erheben und verarbeiten.

Verarbeitungszwecke:
Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen

Für die Ihnen angezeigten Verarbeitungszwecke können Cookies, Gerätekennungen oder andere Informationen auf Ihrem Gerät gespeichert oder abgerufen werden.

Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen

Anzeigen und Inhalte können basierend auf einem Profil personalisiert werden. Es können mehr Daten hinzugefügt werden, um Anzeigen und Inhalte besser zu personalisieren. Die Performance von Anzeigen und Inhalten kann gemessen werden. Erkenntnisse über Zielgruppen, die die Anzeigen und Inhalte betrachtet haben, können abgeleitet werden. Daten können verwendet werden, um Benutzerfreundlichkeit, Systeme und Software aufzubauen oder zu verbessern.

▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌ ▉▌▌▉▍▉▌▌▉▍▉▍▉▍ ;▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌
Newsticker
Charles III. empfängt Selenskyj im Buckingham-Palast
  1. Startseite
  2. Sport
  3. Bundesliga: HSV bestätigt Interesse an Stafylidis

Bundesliga
09.08.2017

HSV bestätigt Interesse an Stafylidis

K. Stafylidis

Der Grieche soll vom FC Augsburg zu Hamburg wechseln. Nun wird verhandelt

Bis Ende August dürfen Fußball-Profis ihren Klub wechseln. Und es besteht Gewissheit, wer bis zur Winterpause wo kickt. Dass die personellen Planungen des FC Augsburg nicht abgeschlossen sind, begründet sich allein in der Größe des Kaders. 35 Profis erschweren die Trainingsarbeit des Trainers Manuel Baum, deren Gehälter belasten die Klubkasse.

Stefan Reuter, Geschäftsführer Sport des Bundesligisten, reagiert darauf angesprochen gelassen. Er schließt allerdings nicht aus, dass Spieler den FCA noch verlassen werden. Oder zu ihm stoßen werden. „Wir sprechen immer. Aber das muss Sinn machen“, erläutert Reuter. Wie sich das im Fall von Konstantinos Stafylidis verhält, dazu will sich Reuter nicht äußern.

Grundsätzlich kommentiert der 50-Jährige keine möglichen Wechsel. Bei einer Autogrammstunde sagte Stafylidis zu seiner Zukunft nur: „Um ehrlich zu sein, ich weiß es nicht.“ Statt Stafylidis und Reuter sprechen andere. Hamburgs Sportchef Jens Todt etwa. Gegenüber Tageszeitungen aus der Hansestadt hat der Verantwortliche das Interesse des HSV an Stafylidis bestätigt. Der Grieche soll die Personalnot auf der linken Abwehrseite beheben. Todt spricht von einem „sehr interessanten Spieler“. Der Transfer werde aber schwer zu realisieren sein. Womit er recht haben dürfte. FCA-Manager Reuter gilt als harter Verhandlungspartner. Er hat keine Not, den 23-Jährigen ziehen zu lassen. Das wird die Ablösesumme in die Höhe treiben, im Raum steht eine Forderung des FCA in Höhe von sieben Millionen Euro. Ehe sich Reuter zu einem Verkauf von Stafylidis durchringt, wird er einen Ersatz finden müssen.

Verletzungsbedingt verzichten muss der FCA während der kommenden Wochen auf Caiuby. Der Brasilianer fällt wegen eines Muskelfaserrisses im Oberschenkel zu Saisonbeginn aus. (joga)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.