Newsticker
Nato startet Aufnahmeverfahren für Finnland und Schweden
  1. Startseite
  2. Sport
  3. Doping: Gewichtheber-Weltverband schließt Bulgarien von Olympia 2016 aus

Doping
19.11.2015

Gewichtheber-Weltverband schließt Bulgarien von Olympia 2016 aus

Elf bulgarische Gewichtheber waren Mitte März positiv auf Doping getestet worden.
Foto: Jean-Christophe Bott (dpa)

Der Gewichtheber-Weltverband verbietet den Sportlern aus Bulgarien die Teilnahme an den Olympischen Spielen 2016 in Rio de Janeiro. Der Grund: Doping.

Bulgariens dopingbelastetes Gewichtheber-Team darf im Sommer 2016 nicht an den Olympischen Spielen in Rio de Janeiro teilnehmen. Das beschloss die Exekutive des Weltverbandes IWF am Donnerstag vor Beginn der Weltmeisterschaften in Houston/Texas. "Bulgarien ist nicht teilnahmeberechtigt", hieß in einer Mitteilung. 

Elf bulgarische Gewichtheber waren Mitte März positiv auf Doping getestet worden. Deshalb hatte das Land auch nicht an den Europameisterschaften vom 9. bis 18. April in Tiflis teilgenommen. 

Dies war schon der zweite große Doping-Skandal mit bulgarischen Gewichthebern. Zwei Monate vor den Olympischen Spielen 2008 in Peking musste das Balkan-Land sein gesamtes Team wegen positiver Tests zurückziehen. Zu den Sommerspielen 2012 in London hatte die einstige Gewichtheber-Nation Bulgarien nur zwei Athleten geschickt.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.