Newsticker

Wirtschaftsweise: Teil-Lockdown kaum Auswirkungen auf Wirtschaftskraft
  1. Startseite
  2. Sport
  3. Pressestimmen zum Deutschland-Spiel: "Torverschwendung"

England - Deutschland

11.11.2017

Pressestimmen zum Deutschland-Spiel: "Torverschwendung"

England und Deutschland spielten im Wembley-Stadion unentschieden. Da halfen auch artistische Einlagen, wie hier von Leroy Sané, nichts.
Bild: Mike Egerton, PA Wire, dpa

Deutschland und England trennten sich beim Fußball auf der britischen Insel unentschieden. Die Pressestimmen sind sich einig: Deutschland hatte mehr vom Spiel.

Mit einem torlosen Remis endete am Freitagabend die Partie zwischen der deutschen und der englischen Nationalmannschaft im Wembley-Stadion. Beide Mannschaften traten nicht in Bestbesetzung an - junge Spieler durften sich in beiden Teams beweisen. Es war das erste torlose Unentschieden zwischen den beiden Mannschaften seit 35 Jahren. Hier sind die Stimmen:

England gegen Deutschland - Pressestimmen zum Spiel

"Kein Sieger in Wembley: DFB-Elf bleibt ungeschlagen. In einer unterhaltsamen ersten Hälfte hatte die DFB-Elf mit Debütant Halstenberg und Kapitän Hummels mehr vom Spiel und die besseren Chancen, allerdings fehlte das Abschlussglück." kicker.de

" Deutschland gegen England! Im Wembley-Stadion! Hört sich nach rasantem Klassiker mit vielen Toren an. Es war ein zeitweise unterhaltsames Testspiel - ohne Treffer. Dabei hätte die Partie 3:3 ausgehen können." spiegel.de

"Die Torverschwendung von Wembley. Beim 0:0 unserer Nationalmannschaft in London gab es reichlich spannende Tor-Szenen. Und viele interessante Personalien. Vom jungen England-Team (drei Debütanten) kam offensiv nicht viel." bild.de

"Deutschland verzweifelt an Englands Keeper. Die Serie hält, doch ein Sieg bleibt aus: Deutschland muss sich im Klassiker gegen England mit einem Remis zufrieden geben - weil Englands Keeper stark pariert." sport1.de

"Deutschland vergibt zu viele Chancen. Der Weltmeister kam im Klassiker gegen England trotz hochkarätiger Möglichkeiten nur zu einem 0:0. Das Team von Bundestrainer Joachim Löw blieb zum 20. Mal in Folge ohne Niederlage. Der Bundestrainer konnte beim Prestige-Duell im mit 81.382 Zuschauern im Fußball-Tempel aber mit seinen Personal-Experimenten einige Erkenntnisse für die WM-Titelmission in sieben Monaten sammeln." welt.de

Alle Informationen rund um die WM in Russland finden Sie hier in unserer Übersicht.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren