Weiter mit Tracking durch Dritte

Besuchen Sie unsere Website mit personalisierter Werbung und Werbetracking durch Dritte. Details und Informationen zu Cookies, Verarbeitungszwecken sowie Ihrer jederzeitigen Widerrufsmöglichkeit finden Sie in der Datenschutzerklärung und in den Privatsphäre-Einstellungen.

Weiter mit dem PUR-Abo

Nutzen Sie unser Angebot ohne Werbetracking durch Dritte für 4,99 Euro/Monat. Kunden mit einem bestehenden Abo (Tageszeitung, e-Paper oder PLUS) zahlen nur 0,99 Euro/Monat. Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des PUR-Abos finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Zum Angebot Bereits PUR-Abonnent? Hier anmelden

Tracking durch Dritte: Zur Finanzierung unseres journalistischen Angebots spielen wir Ihnen Werbung aus, die von Drittanbietern kommt. Zu diesem Zweck setzen diese Dienste Tracking-Technologien ein. Hierbei werden auf Ihrem Gerät Cookies gespeichert und ausgelesen oder Informationen wie die Gerätekennung abgerufen, um Anzeigen und Inhalte über verschiedene Websites hinweg basierend auf einem Profil und der Nutzungshistorie personalisiert auszuspielen.

Verarbeitungszwecke:
Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen

Für die Ihnen angezeigten Verarbeitungszwecke können Cookies, Gerätekennungen oder andere Informationen auf Ihrem Gerät gespeichert oder abgerufen werden.

Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen

Anzeigen und Inhalte können basierend auf einem Profil personalisiert werden. Es können mehr Daten hinzugefügt werden, um Anzeigen und Inhalte besser zu personalisieren. Die Performance von Anzeigen und Inhalten kann gemessen werden. Erkenntnisse über Zielgruppen, die die Anzeigen und Inhalte betrachtet haben, können abgeleitet werden. Daten können verwendet werden, um Benutzerfreundlichkeit, Systeme und Software aufzubauen oder zu verbessern.

▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌ ▉▌▌▉▍▉▌▌▉▍▉▍▉▍ ;▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌
Newsticker
Außenministerin Baerbock ruft zu klarem Signal gegen Putin in der UN auf
  1. Startseite
  2. Sport
  3. "RIP Schumi": "Michael Schumacher tot": Übles Internet-Gerücht verunsichert Fans

"RIP Schumi"
07.02.2014

"Michael Schumacher tot": Übles Internet-Gerücht verunsichert Fans

Die Ärzte wollen Michael Schumacher aus dem Koma holen. Derweil verbreiten Unbekannte Todes-Gerüchte im Internet über den Sportler.
Foto: Jens Buettner (dpa)

Michael Schumacher tot? Manche Menschen haben offenbar überhaupt keine Skrupel. Mit einem üblen Gerücht verunsichern sie Schumi-Fans im Internet.

Gut eineinhalb Monate ist es jetzt her, dass Formel-1-Rekordweltmeister Michael Schumacher beim Skifahren verunglückte und sich lebensgefährlich verletzte. Ärzte versetzen Schumacher in ein künstliches Koma, aus dem er erst seit einigen Tagen .

Fans in der ganzen Welt bangen seitdem um das Leben des siebenfachen Formel-1-Weltmeisters. International berichten Medien ständig über den Gesundheitszustand des 45-Jährigen, Journalisten belagern die Klinik in Grenoble.

Wie Michael Schumacher den Unfall überstanden hat und welche Folgen sein schweres Schädel-Hirn-Trauma haben wird, ist noch völlig unklar. Seine Managerin Sabine Kehm, seine Familie und die Ärzte in der Klinik von Grenoble halten sich mit Auskünften sehr zurück, um Spekulationen keinen Vorschub zu leisten.

Todes-Meldungen über Schumacher bei Facebook und Twitter

Fakt ist jedenfalls, dass Schumi lebt. Doch das hält Unbekannte nicht davon ab, im Internet immer wieder üble Gerüchte über den 45-Jährigen zu streuen. Wie schon vor einigen Wochen, so werden auch aktuell wieder vor allem bei Facebook Seiten online gestellt auf den behauptet wird, Schumacher sei seinen Verletzungen erlegen. "R.I.P. Schumacher" heißt es da etwa. Auch bei m Kurznachrichtendienst Twitter verbreiten Unbekannte die Meldung, dass Michael Schumacher tot sei - was wiederum von arglosen Twitter-Nutzern weiterverbreitet wird.

Wahr ist an den Gerüchten nichts. Und so sah sich jetzt auch ein Klinikumssprecher in Grenoble gezwungen, den Meldungen im Netz entgegenzutreten. "Das Spital dementiert, das Schumacher gestorben ist", sagte er einem Bericht von blick.ch zufolge gegenüber Medienvertretern. AZ

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.