Newsticker
RKI meldet 1008 Corona-Neuinfektionen - Inzidenz liegt bundesweit bei 6,6
  1. Startseite
  2. Sport
  3. FC Augsburg
  4. FC Augsburg: Wird Beckenbauer-Manager Höfl Aufsichtsrat beim FCA?

FC Augsburg
26.04.2016

Wird Beckenbauer-Manager Höfl Aufsichtsrat beim FCA?

Der künftige Aufsichtsrat des FC Augsburg soll prominenter besetzt werden. Marcus Höfl, Ehemann von Maria Höfl-Riesch, soll ein Kandidat sein.
2 Bilder
Der künftige Aufsichtsrat des FC Augsburg soll prominenter besetzt werden. Marcus Höfl, Ehemann von Maria Höfl-Riesch, soll ein Kandidat sein.
Foto: Karl-Josef Hildenbrand dpa

Die Führungsstrukturen des Fußball-Bundesligisten FC Augsburg verändern sich. Der künftige Aufsichtsrat soll prominenter besetzt sein. Ein bekannter Name ist gefallen.

Die Führungsstrukturen des Fußball-Bundesligisten FC Augsburg verändern sich. Im Blickpunkt: der Aufsichtsrat der Profiabteilung. Das Gremium ist derzeit nicht besetzt, nachdem ehemalige Mitglieder des Aufsichtsrats ihr Amt niedergelegt haben oder in anderen Funktionen tätig sind. Verantwortliche des FCA sollen sich mehrmals getroffen haben, um zu bereden, wie man sich künftig aufstellen möchte.

Eines scheint sicher zu sein: Der künftige Aufsichtsrat soll prominenter besetzt sein als bisher. Nach Informationen unserer Zeitung übernimmt Marcus Höfl, 41, Manager von Franz Beckenbauer und Mann des ehemaligen Ski-Stars Maria Höfl-Riesch, einen Posten. Eine Anfrage unserer Zeitung am vergangenen Wochenende blieb bisher unbeantwortet, ein Sprecher Höfls erklärte lediglich, man wolle sich dazu im Laufe dieser Woche äußern. Bisher ist dies nicht geschehen.

Hintergrund dieser Überlegenungen des FCA könnte sein, sich künftig internationalen Märkten stärker zu öffnen. Vor allem in Asien wittern Bundesligisten ihre Chance, sich gewinnbringend zu vermarkten. Mit Dong-Won Ji, Ja-Cheol Koo und Jeong-Ho Hong gehören drei Südkoreaner dem FCA-Kader an, regelmäßig berichten Medien aus Fernost über das Wirken dieser Kicker.

Höfls Aufgabe könnte unter anderem darin bestehen, sein weitgeflochtenes Netzwerk zu nutzen, Kontakte zu knüpfen und den FCA entsprechend zu positionieren. Und mögliche Geldgeber anzulocken.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

27.04.2016

Schwierig zu beurteilen, zumindest für mich. Wenn es genügend Tatsachen, außer dem Namen, gibt, die ihn für diese Tätigkeit qualifizieren - warum nicht?

Permalink
26.04.2016

Den können wir gut gebrauchen, denn er ist ein Mann mit Einfluss.

Permalink
26.04.2016

Der fehlt uns gerade noch!

Hoffentlich geht dieser Kelch vorüber.

Permalink
Das könnte Sie auch interessieren