1. Startseite
  2. Sport
  3. FC Augsburg
  4. Nach einem Jahr voller Schmerzen: Felix Götze kann wieder lachen

FC Augsburg

15.01.2020

Nach einem Jahr voller Schmerzen: Felix Götze kann wieder lachen

Wegen einer Hüftverletzung musste Felix Götze lange pausieren.
Bild: Ulrich Wagner

Plus Über ein Jahr fehlte der 21-Jährige im Kader des FC Augsburg. Inzwischen blickt der Bruder von Weltmeister Mario Götze wieder zuversichtlich in die Zukunft.

Der Spaß ist Felix Götze anzumerken. Oft lacht er, wenn er dieser Tage auf dem Trainingsplatz steht. Endlich kann der 21-Jährige wieder dem nachgehen, was er am liebsten macht: Fußball spielen. "Ich fühle mich echt gut", sagt Götze nach dem Training am Dienstagvormittag. "Hauptsache ist, dass ich keine Schmerzen mehr habe." Bei Götze ist das keine Selbstverständlichkeit mehr gewesen in den vergangenen Monaten. Praktisch gesehen gilt Götze in diesem Winter als Neuzugang des Fußball-Bundesligisten FC Augsburg. Derart lange fehlte er im Kreis der Mannschaft, letztlich summierte sich seine Ausfallzeit auf über ein Jahr.

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

  • Zugriff auf mehr als 200 neue Plus+Artikel pro Woche
  • Zugang zu lokalen Inhalten, die älter als 30 Tage sind
  • Artikel kommentieren und Newsletter verwalten
  • Jederzeit monatlich kündbar
Jetzt für nur 0,99 € testen

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

  • Zugriff auf mehr als 200 neue Plus+Artikel pro Woche
  • Zugang zu lokalen Inhalten, die älter als 30 Tage sind
  • Artikel kommentieren und Newsletter verwalten
  • Jederzeit monatlich kündbar
Jetzt für nur 0,99 € testen

Während seine Mitspieler auf dem Rasen standen und dort ihr Tagwerk verrichteten, verbrachte Götze reichlich Zeit in Reharäumen. Einen Fußball sah er dort eher selten. Hinter dem 21-Jährigen liegt eine Leidenszeit, die im September 2018 begann. Götze plagte sich mit Schmerzen in der Hüfte, die Ärzte diagnostizierten ein Impingement-Syndrom. Der Gelenkspalt zwischen Oberschenkelknochen und Gelenkpfanne war wegen einer knöchernen Veränderung verschmälert.

Zunächst ließ sich Götze konservativ behandeln und probierte unterschiedliche Heilungsmethoden aus. Eine Operation wollte er tunlichst vermeiden. Weil jedoch keine der ergriffenen Maßnahmen weiterhalf, unterzog sich Götze im Sommer einer OP. Unmittelbar danach musste er liegen, aber eine elektronische Schiene tragen, die sein linkes Knie bewegte. Die Hüfte sollte nicht versteifen.

Nach einem Jahr voller Schmerzen: Felix Götze kann wieder lachen

Das Jahr 2020 soll für Felix Götze ein Neustart beim FC Augsburg sein

Ein halbes Jahr später steht Götze wieder auf dem Rasen und blickt zuversichtlich voraus. "Auf jeden Fall ist das ein Neustart. Ich habe 2019 überhaupt nicht gespielt, deshalb kann 2020 nur besser werden", betont Götze. Ein weiteres Mal bemüht er sich, in seiner Karriere als Profifußballer den nächsten Schritt zu machen. In der Jugend des FC Bayern München war er ausgebildet worden. Im Sommer 2018 wechselte er zum Ligakonkurrenten aus Augsburg und strebte danach, Spielzeit in der Bundesliga zu bekommen. Zudem bemühte sich der gebürtige Dortmunder, aus dem Schatten des berühmten Bruders Mario Götze herauszutreten. "Ich will mich als Felix Götze etablieren", erklärte er damals. Felix Götze ist neben Rani Khedira der zweite Weltmeister-Bruder im Kader des FCA.

Der Start im neuen Verein verlief ansprechend. Götze, der sich als "Sechser" im defensiven Mittelfeld am wohlsten fühlt, zählte in den Pflichtspielen zum Kader und erlebte am fünften Spieltag einen außergewöhnlichen Moment: Just gegen den FC Bayern München gelang ihm kurz vor Schluss sein erster Bundesligatreffer. Götze drückte den Ball mit der Brust zum 1:1-Endstand über die Torlinie. Schon damals hatte Götze Probleme, wie er später erklärte. Nach den Trainingseinheiten hatte er Schmerzen. Als er diese ebenso während der Übungen spürte, zog er die Reißleine.

Der 35-jährige Stephan Lichtsteiner kommt mit der Empfehlung von 105 Länderspielen für die Schweiz und sieben Serie-A-Titeln zum FCA. Er unterschrieb bis 2020.
35 Bilder
Das ist der FCA-Kader für die Saison 2019/20
Bild: Urich Wagner

Felix Götzes Mutter in München unterstützte ihn während der schweren Zeit

Götze beschreibt, dass die vergangenen Monate für ihn nicht leicht gewesen seien. Seine Mutter in München half ihm, ebenso seine Brüder. Neben Mario hat Felix noch einen älteren Bruder Fabian. Außerdem nutzte der Profi die Zeit abseits der Reha, um sich fortzubilden.

Als Berufsprofi achtet Götze grundsätzlich auf seine Ernährung, in den vergangenen Monaten, als ihn die Hüftverletzung beeinträchtigte, ist das Interesse zusätzlich gewachsen. Götze hat ein Fernstudium in Ernährungswissenschaft begonnen. Für den Heilungsprozess wollte er ein paar zusätzliche Prozente herausholen, begründet Götze. Knorpel und Knochen wollte er stärken. "Dass Ernährung eine Rolle spielt, das weiß jeder. Ich habe darüber gelesen und das hat Spaß gemacht."

Im Trainingslager auf Malta bestritt Götze sein erstes Spiel nach langer Pause. Gegen den maltesischen Erstligisten Hibernians FC stand er in der ersten Hälfte auf dem Platz des Nationalstadions. Götze bestand den Praxistest, nun tastet er sich an den Kader eines Pflichtspiels heran. Ein sportliches Aufeinandertreffen mit seinem Bruder Mario wird es am Samstag nicht geben.

Beim Rückrundenstart gegen Borussia Dortmund (Samstag, 15.30 Uhr) wird Augsburgs Trainer Martin Schmidt anderen Spielern vertrauen, Götze wird sich zunächst in Trainingseinheiten empfehlen müssen. Ein zeitliches Ziel setzt er sich nicht, sondern konzentriert sich aufs Training. "Es macht einfach Spaß zu zocken. Der Rest kommt von alleine", sagt Götze.

Wir wollten Ihre Meinung wissen: Wer ist Ihr FCA-Spieler des Jahres? Zur Wahl standen alle Spieler, die im Kalenderjahr 2019 für den FC Augsburg aktiv waren.

Wer ist der FCA-Spieler des Jahres? Kapitän Daniel Baier dürfte einer der Favoriten sein.
39 Bilder
Jetzt abstimmen: Wer ist der FCA-Spieler des Jahres?
Bild: Ulrich Wagner

Wir wollen wissen, was Sie denken: Die Augsburger Allgemeine arbeitet daher mit dem Meinungsforschungsinstitut Civey zusammen. Was es mit den repräsentativen Umfragen auf sich hat und warum Sie sich registrieren sollten, lesen Sie hier.  

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren