Newsticker

Bundesregierung hebt Reisewarnung für die Türkei teilweise auf
  1. Startseite
  2. Sport
  3. FC Augsburg
  4. Neuer U19-Coach: Frankenberger übernimmt FCA-Jugend

FC Augsburg

29.12.2019

Neuer U19-Coach: Frankenberger übernimmt FCA-Jugend

Alexander Frankenberger betreut ab sofort die U19 des FC Augsburg.
Bild: Klaus Rainer Krieger

Die Suche nach einem neuen Trainer für die A-Jugend des FCA ist beendet: Alexander Frankenberger, der Cheftrainer Nachwuchs, übernimmt den Posten.

Mitte Dezember wurde mit Sebastian Gunkel der bisherige Trainer der U19 des FC Augsburg entlassen. Nun hat der Verein einen Nachfolger präsentiert: Alexander Frankenberger. Der 32-Jährige, der beim FCA als übergeordneter Cheftrainer für alle Nachwuchsteams zuständig ist, wird die Mannschaft künftig betreuen. Frankenberger wird damit in Doppelfunktion für den FC Augsburg tätig sein.

Für den gebürtigen Münchner ist es eine Rückkehr in diese Funktion: Bereits von Januar 2015 bis zum, 13. Dezember 2016 war er als Trainer der A-Jugend im Einsatz, wechselte dann aber zusammen mit Manuel Baum zur Bundesliga-Mannschaft der Augsburger. Seit Juli 2017 bekleidet er beim FCA die Stelle als Cheftrainer Nachwuchs. Wie es ist, zusätzlich dazu eine Mannschaft zu betreuen, weiß der 32-Jährige ebenfalls: Von Oktober 2018 bis Januar 2019 war er Interimscoach der FCA-Reserve in der Regionalliga.

Derzeit steht die U19 des FC Augsburg auf einem Abstiegsplatz

In der A-Jugend-Bundesliga Süd/Südwest kann es für Frankenberger und seine Mannschaft nur ein Ziel geben: den Klassenerhalt. Die Hinrunde unter Sebastian Gunkel verlief nicht gerade nach Wunsch:  In 14 Spielen holte die Mannschaft gerade mal neun Punkte, nur zwei Partien gewann die Nachwuchsmannschaft des Bundesligisten. Im letzten Hinrundenspiel gab es eine 0:2-Niederlage gegen den FC Bayern. Damit befindet sich das Team auf dem 12. von 14 Plätzen - es ist der erste direkte Abstiegsplatz.

Neuer U19-Coach: Frankenberger übernimmt FCA-Jugend

Wie wichtig es für den FC Augsburg ist, den Klassenerhalt in der höchsten Spielklasse der A-Junioren zu schaffen, betonte Sportgeschäftsführer Stefan Reuter in einer Pressemitteilung: "Es hat höchste Priorität, dass unsere U19 den Klassenerhalt in der Junioren-Bundesliga schafft und auch in der kommenden Saison in der höchsten Spielklasse spielt. Daher haben wir uns bewusst für eine interne Lösung entschieden." Reuter setzt darauf, dass Frankenberger von seiner Erfahrung profitieren wird: "Alexander Frankenberger hat bereits als U19-Trainer gearbeitet und kennt auch die aktuelle Mannschaft am besten. Daher sind wir sicher, dass wir mit ihm den Klassenerhalt schaffen werden.“

Frankenberger selbst zeigte sich in der FCA-Mitteilung optimistisch: "Nach dem Jahreswechsel werden wir eine konzentrierte Vorbereitung aufnehmen, um uns auf die restlichen Spiele der Saison vorzubereiten. Ich bin absolut überzeugt, dass in der Mannschaft das Potenzial steckt, um den Ligaverbleib zu sichern." (eisl)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren