Weiter mit Tracking durch Dritte

Besuchen Sie unsere Website mit personalisierter Werbung und Werbetracking durch Dritte. Details und Informationen zu Cookies, Verarbeitungszwecken sowie Ihrer jederzeitigen Widerrufsmöglichkeit finden Sie in der Datenschutzerklärung und in den Privatsphäre-Einstellungen.

Weiter mit dem PUR-Abo

Nutzen Sie unser Angebot ohne Werbetracking durch Dritte für 4,99 Euro/Monat. Kunden mit einem bestehenden Abo (Tageszeitung, e-Paper oder PLUS) zahlen nur 0,99 Euro/Monat. Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des PUR-Abos finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Zum Angebot Bereits PUR-Abonnent? Hier anmelden

Tracking durch Dritte: Zur Finanzierung unseres journalistischen Angebots spielen wir Ihnen Werbung aus, die von Drittanbietern kommt. Zu diesem Zweck setzen diese Dienste Tracking-Technologien ein. Hierbei werden auf Ihrem Gerät Cookies gespeichert und ausgelesen oder Informationen wie die Gerätekennung abgerufen, um Anzeigen und Inhalte über verschiedene Websites hinweg basierend auf einem Profil und der Nutzungshistorie personalisiert auszuspielen.

Verarbeitungszwecke:
Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen

Für die Ihnen angezeigten Verarbeitungszwecke können Cookies, Gerätekennungen oder andere Informationen auf Ihrem Gerät gespeichert oder abgerufen werden.

Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen

Anzeigen und Inhalte können basierend auf einem Profil personalisiert werden. Es können mehr Daten hinzugefügt werden, um Anzeigen und Inhalte besser zu personalisieren. Die Performance von Anzeigen und Inhalten kann gemessen werden. Erkenntnisse über Zielgruppen, die die Anzeigen und Inhalte betrachtet haben, können abgeleitet werden. Daten können verwendet werden, um Benutzerfreundlichkeit, Systeme und Software aufzubauen oder zu verbessern.

▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌ ▉▌▌▉▍▉▌▌▉▍▉▍▉▍ ;▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌
Newsticker
Ukraine lenkte offenbar Angriff in Russland – Stromausfälle in Kiew
  1. Startseite
  2. Sport
  3. FC Augsburg
  4. FC Augsburg: Nicht nur ein Fehlschuss: Mergim Berisha überzeugt nicht gegen Bochum

FC Augsburg
13.11.2022

Nicht nur ein Fehlschuss: Mergim Berisha überzeugt nicht gegen Bochum

Mergim Berisha verlor das Elfmeter-Duell gegen den VfL-Torhüter Manuel Riemann. Sein Ball touchierte die Querlatte und ging dann über das Tor.
Foto: Christian Kolbert, kolbert-press

Plus Mergim Berisha hätte bei der 0:1-Niederlage gegen den VfL Bochum der Held werden können. Doch er vergab einen Elfmeter, tauchte dann immer mehr ab und fehlt nun auch in Dortmund.

Mergim Berisha hat genug. Er wollte nur schnell weg. Soeben hatte Schiedsrichter Dr. Felix Brych abgepfiffen und damit die 0:1 (0:0)-Niederlage des FCA gegen den VfL Bochum besiegelt, da machte sich der 24-jährige Stürmer des FCA schon auf den Weg in den Bauch der WWK-Arena.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

14.11.2022

Will die, seit dem Horror-Auftritt am Samstag, verstärkte Depression um unseren FCA eigentlich nicht befeuern, habe mir aber mal die Tabellenstände nach Spieltag 15 in den beiden vorangegangenen Spielzeiten angeschaut, da multipliziert sich leider das laue Gefühl, mit welchem wir in die lange Winterpause gehen müssen:

2021/22 hatten wir immerhin 16 Punkte auf der Habenseite
2020/22, trotz Corona bedingter oft leergefegter Arenen sogar 19 Punkte......

Es muss sich also (wieder mal) sehr viel tun in der Winterpause, um das rettende Ufer zu erreichen, da wir spätestens seit Samstag leider wieder bei Stand Null sind , schade und erschreckend zugleich. Dazu kommt eine unerklärliche Heimschwäche, die uns durchaus zum Verhängnis werden könnte.

Nobby Die Stimme der Rosenau

14.11.2022

während des Spiels hab ich mal die Ersatzbank studiert, wer uns in dieser Spielphase weiterhelfen könnte mit seiner Einwechslung- Und ich fand ....nichts !! Es war keiner auf der Bank , welcher in der Offensive einen neuen Punsch bringen würde. Da muss unbedingt was gemacht werden, auch um den Etablierten Druck zu machen, um eine gesunde Konkurrenzsituation erzeugen zu können.

13.11.2022

Das Spiel war ein Rückfall in die schlimmsten Zeiten. Nur hoch und weit ohne Sinn und Verstand.
Wer zum Sport geht oder Sport betreibt, muss zwangsläufig mit Niederlagen rechnen und leben, aber es kommt eben immer darauf an, wie sie zustande kommen.
Gestern hat Einer gesagt, es grenzte fast an Körperverletzung. Man kann auch mal einen schlechten Tag haben, kein Problem. Doch das gestern war weder eine fußballerische Entwicklung, noch genügend um die Klasse zu halten.
In dieser lange ersehnten Pause muss gewaltig was passieren und dabei ist unser Trainer in der glücklichen Lage, dass nicht viele Spieler zur WM abgestellt sind (nur 3?) und damit der Trainer mit fast allen arbeiten kann.
Es muss spielerisch besser werden und ich habe die Hoffnung, dass noch Ergänzungen kommen.
Gerade im Winter haben wir immer gute Spieler an Land gezogen und ich hoffe, alle sind wach genug die Richtigen zu finden.
So jedenfalls dürfen wir nicht weiter wursteln, denn sonst sind die hoffnungsvollen Zuschauer schnell wieder weg. Die 28000 gegen Bochum fand ich gestern richtig gut, aber mit der Spielweise vertreibst du schnell wieder 5-8000.
Also Wunden lecken, Ärmel aufkrempeln und dann heftig arbeiten, sonst steht in 3 Monaten der nächste Trainer
Wechsel an, dann aber diesmal bitte mit dem Sport Direktor.