Newsticker
EMA empfiehlt Moderna-Impfstoff für Kinder und Jugendliche ab 12 – Spanien und Niederlande als Hochinzidenzgebiete eingestuft
  1. Startseite
  2. Sport
  3. Fußball
  4. Deutschland - Slowakei: Pressestimmen: "Deutsche Dampfwalze überrollt Slowakei"

Deutschland - Slowakei
27.06.2016

Pressestimmen: "Deutsche Dampfwalze überrollt Slowakei"

Die deutschen Spieler feiern nach dem 3:0-Sieg gegen die Slowakei. Der Einzug ins EM-Viertelfinale war nie in Gefahr.
Foto: Arne Dedert/dpa

Deutschland gewinnt souverän gegen die Slowakei mit 3:0. Der Einzug ins EM-Viertelfinale ist hoch verdient. Die internationalen Pressestimmen zum Spiel und zu Boatengs Tor.

"Die Wade hält, die Null steht, dann auch noch ein Tor: Jérôme Boateng glückt beim 3:0-Erfolg im Achtelfinale gegen die Slowakei ein wahres Kunststück." Süddeutsche Zeitung

"Jerome Boatengwusste schon vor Anpfiff, dass er in besten Händen ist. "Unsere medizinische Abteilung leistet hervorragende Arbeit, ich werde auf jeden Fall spielen können", erklärte der Weltmeister vor demEM-Achtelfinale zwischen seinem DFB-Team und der Slowakei. Und dann spielte er nicht nur - er traf auch noch, so herrlich wie wichtig, in der 8. Minute mit einem Distanzschuss." Focus Online

"Die deutsche Elf macht beim 3:0 über die Slowakei das beste Spiel der EM. Nach den bisher eher rumpeligen Auftritten ist sie auf einmal der Favorit auf den Titel." Zeit Online

"Der Jubel nach einem souveränen Sieg fiel nicht gerade überschwänglich aus. Die Deutschen klatschten sich zufrieden ab, gingen zu ihrem Fanblock hinter dem Tor und ließen sich feiern. Das 3:0 gegen die Slowakei im Achtelfinale war das Beste, was der Weltmeister bisher in Frankreich zu bieten hatte. Und auch mit das Beste, was bei dieser Europameisterschaft bisher überhaupt zu sehen war, nicht nur in der ersten K.o.-Runde." Frankfurter Allgemeine

Pressestimmen zu Deutschland - Slowakei: "Abwehrsorgen? Längst vergessen!"

"In einer überragenden ersten Hälfte machte die deutsche Mannschaft klar, wer ins Viertelfinale gehört, führte hochverdient mit 2:0. Die Slowakei war damit noch gut bedient, kam nie ins Spiel und hatte nur einen gefährlichen Abschluss in der ersten Hälfte. Sehr hohe Passsicherheit im deutschen Mittelfeld und im Gegenpressing ließ man den hochgelobten Star Hamsik nie zur Entfaltung kommen." B.Z. Berlin

"Abwehrsorgen? Längst vergessen! Die Defensivprobleme aus dem Slowakei-Test sind nicht nur behoben, Deutschland ist sogar die einzige Mannschaft bei der EM, die kein Gegentor kassiert hat. Das heißt nicht, dass das DFB-Team jetzt automatisch der Favorit auf den EM-Titel ist. Aber die Chancen stehen sicher nicht schlecht." Spiegel Online

Deutschland gewann das EM-Achtelfinale gegen die Slowakei souverän. Vor allem Jérôme Boateng, Mario Gomez und Julian Draxler brillierten.
12 Bilder
So gewann Deutschland gegen die Slowakei
Foto: Christian Charisius/Peter Kneffel/Arne Dedert/Rolex Dela Pena

"Der Weltmeister kommt auf Touren und ist bereit für die ganz großen K.o.-Spiele. Mit einem starken Auftritt und einem EM-Rekordsieg ist die deutsche Nationalmannschaft ins Viertelfinale der Fußball-Europameisterschaft gestürmt. Der rechtzeitig von einer Wadenverhärtung genesene Abwehrchef Jérôme Boateng mit seinem ersten Länderspiel-Tor (8. Minute), Mario Gomez (43.) und Julian Draxler (63.) sorgten am Sonntag in Lille für den ungefährdeten 3:0 (2:0)-Sieg gegen völlig überforderte Slowaken." N24

"Ja, Jogi Löw hat seine Stamm-Elf gefunden. Für einen Wechsel gibt es keinen Grund. Hinten sowieso nicht. Und vorne auch nicht. Gomez trifft, Draxler auch. Müller und Özil haben zu Recht eine Stammplatzgarantie." Bild

Slowakische Pressestimmen: "Die Deutschen zeigten ihre Stärke"

"Die Slowaken schafften keine Sensation, die EM ist für sie vorbei. Die Deutschen haben sie mit 3:0 vom Platz gefegt." Pravda

"Für die künftigen Planungen in der Mannschaftsaufstellung sollte auch Beachtung finden, dass dieses Spiel das einzige der bisherigen EM war, bei der der Unterlegene überhaupt keinen Widerstand leistete." Sme

"Die Niederlage gegen Deutschland öffnete (Trainer Jan) Kozak die Augen: Wir brauchen einen Generationenwechsel! - Nach einer glatten Niederlage gegen Deutschland verabschiedet sich die Slowakei von der Euro 2016." Sport

"Die Deutschen zeigten ihre Stärke. Slowakei-Trainer Kozak redete sich nicht auf Verletzungen heraus. Aber Deutschland mit allen seinen Stars und Spielern der weltweiten Extraklasse war dann doch zu starker Kaffee für die unseren." Webnoviny.sk

Weitere internationale Pressestimmen zum Deutschland-Sieg

Österreich: 

"Deutsche Dampfwalze überrollt Slowakei mit 3:0! Souverän, spielfreudig, kampfstark und kaltschnäuzig - Weltmeister Deutschland hat mit einem an Überlegenheit bei der laufenden Fußball-Europameisterschaft bisher nicht überbotenen Auftritt gegen die Slowakei das Viertelfinale erreicht." Kronen-Zeitung

"Deutschland spaziert ins EM-Viertelfinale. Weltmeister Deutschland schlägt den überforderten Underdog locker." Österreich

Schweiz:

"Draxler zaubert Deutschland in den EM-Viertelfinal. Der Weltmeister gibt sich an der EM keine Blöße." Blick

"Slowakei keine große Hürde für Deutschland. Trotz eines verschossenen Penalty qualifizieren sich die Deutschen souverän für das Viertelfinale." Tages-Anzeiger

Dänemark: 

"Bis jetzt haben die deutschen Weltmeister ihren Plan Punkt für Punkt verfolgt, und am Sonntagabend war die Slowakei noch nicht einmal ein Schlagloch auf dem deutschen Weg in die französische Hauptstadt. Die Spannung endete in dem Augenblick, als der polnische Schiedsrichter (...) das Achtelfinale in Lille anpfiff."Ekstrabladet

Schweden: 

"Viele Fußballfans haben die Augenbrauen hochgezogen, als die Slowakei Deutschland in einem Testspiel vor der EM besiegt hat. Gestern haben sie sich wieder getroffen. Und es war ein ganz anderes Deutschland verglichen mit dem Testspiel im Mai." Expressen

"Das Geräusch, wenn sich eine Meisterschafts-Maschine in Gang setzt: Tiki. Taka. Tyskland (Deutschland). (...) Das hier ist ein Deutschland, das Pep Guardiolas Bayern-Modell mit zur EM genommen und zu seinem eigenen gemacht hat. Es ist auch ein Deutschland, das verführerischen Fußball mit Toni Kroos als kleinem Blitzableiter spielt." Aftonbladet

"Die Weiß- und Schwarzgekleideten zeigten zum ersten Mal bei dieser EM Größe - und einer der Geniestreiche war ohne Zweifel, Julian Draxler aufzustellen." Aftenposten

Lesen Sie auch:

Deutschland ist Favorit - kann sich aber noch steigern

3:0 gegen die Slowakei! Deutschland steht im EM-Viertelfinale 

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.