Auto aktuell

Anzeige

Sicher unterwegs von O bis O

Von O bis O lautet die Faustregel beim Reifenwechsel. Am besten gleich einen Termin in einer der hiesigen Fachwerkstätten vereinbaren.
Bild: georgerudy - stock.adobe.com
231024393-1.jpg
231020128-1.jpg
231020119-1.jpg
231018263-1.jpg
231018250-1.jpg

Ostern und Oktober gelten als Faustformel für den Reifenwechsel

Wann ist für Autofahrer der richtige Zeitpunkt für den Wechsel auf Winterreifen gekommen? Die Antwort auf diese Frage hängt rein rechtlich von der Witterung ab. In Deutschland gilt eine „situative Winterreifenpflicht“, was bedeutet: Unabhängig vom Datum müssen Autos bei Glatteis, Schneematsch, Reif- und Eisglätte auf Winterpneus rollen, erklärt der Auto Club Europa (ACE). Als richtigen Zeitraum nennt ACE-Technikexperte Marcel Mühlich die Faustformel „von O bis O – Oktober bis Ostern“. Denn schon jetzt im Herbst sei mit Temperaturstürzen und schwierigen Streckenverhältnissen zu rechnen.

Wer bei Winterbedingungen auf Winterreifen verzichtet, muss mit einem Bußgeld in Höhe von 60 Euro und einem Punkt in Flensburg rechnen. Und wer durch eine falsche Bereifung nicht nur sich selbst in Gefahr bringt, sondern auch andere Verkehrsteilnehmer behindert, kann mit noch höheren Geldsummen belastet werden.

Für perfekte Bodenhaftung

Winterreifen tragen dazu bei, Bremsweg und Kurvenhaftung des Autos zu verbessern. Dafür ist eine Mindestprofiltiefe von 1,6 Millimetern gesetzlich vorgeschrieben. Mühlich empfiehlt aber grundsätzlich mehr: Im Sommer sollte man nicht mit weniger als drei Millimeter Profiltiefe fahren, im Winter nicht mit weniger als vier Millimeter, um Aquaplaning zu vermeiden und gute Bodenhaftung bei Schnee zu gewährleisten. „Nach zehn Jahren sollten Reifen spätestens gewechselt und nach sechs Jahren überprüft werden“, sagt Mühlich. Zu erkennen sind neue Winterreifen am Alpine-Symbol, einem dreigezackten Bergpiktogramm mit Schneeflocke. Seit Januar 2018 ist diese Kennzeichnung Pflicht. Für ältere Winterreifen ausschließlich mit M+S-Markierung gilt ein Bestandschutz bis 30. September 2024. Dennoch empfiehlt es sich, die Reifen vor dem Start in die Eiszeit vom Experten checken zu lassen. Am besten jetzt einen Termin in einer der hiesigen Fachwerkstätten vereinbaren.

Camping-Einsteiger sollten zunächst mieten, bevor sie sich für ein Modell entscheiden.
Camping & Caravan

Der entspannte Weg zum Freizeitfahrzeug

Das könnte Sie auch interessieren