Newsticker

Zahl der Corona-Infizierten in München sinkt unter kritischen Wert
  1. Startseite
  2. Themenwelten
  3. Bauen & Wohnen
  4. Die Drehfrucht: Tropischer Balkonschmuck

Bauen & Wohnen

Anzeige

Die Drehfrucht: Tropischer Balkonschmuck

Bild: DPA

Berlin (dpa/tmn) - Auch eingefleischte Zimmerpflanzen verbringen den Sommer gern auf Balkonien: Die Drehfrucht bereichert im Sommer vor allem schattige Balkone mit ihrer Blütenpracht.

In Kombination mit Farnen, Grünlilien und Bergpalmen lässt sich mit der Drehfrucht ein regelrecht tropisches Ambiente erzeugen, erläutert der Bundesverband Deutscher Gartenfreunde.

Die Pflanze aus den Regenwäldern Madagaskars und Südafrikas muss stets feucht gehalten werden. Da Blätter und Wurzeln zum Faulen neigen, sollte von unten gegossen werden. Werden zusätzlich die welken Blüten regelmäßig entfernt, blüht die Drehfrucht (botanisch: Streptocarpus) dankbar bis in den Herbst in Weiß, Rosa, Rot oder Violett. Der Verband empfiehlt außerdem, die Pflanze einmal wöchentlich zu düngen.

Ihren Namen verdankt die Drehfrucht ihren länglichen Samenkapseln, die in sich gedreht sind. Aus den Samen lassen sich neue Pflanzen ziehen, einfacher ist aber die Vermehrung über Blattstecklinge. Dazu wird ein Blatt am Mittelnerv durchgeschnitten und beide Hälften in ein Sand-Erde-Gemisch gepflanzt. Am Nerv entsteht eine neue Pflanze.

Damit Bettdecken so schön weiß und sauber bleiben, sollte man sie regelmäßig waschen.
Tipps von "Öko-Test"

Bettdecken mehrmals im Jahr waschen

Das könnte Sie auch interessieren