1. Startseite
  2. Themenwelten
  3. Bauen & Wohnen
  4. Junge Pflanzen vor praller Sonne schützen

Bauen & Wohnen

Anzeige

Junge Pflanzen vor praller Sonne schützen

Bad Zwischenahn (dpa/tmn) - Jungpflanzen und Halbschattengewächse sollten vor starker Hitze und der prallen Sonne geschützt werden. Dafür eignen sich Sonnenschirme, -segel oder ein selbst gebautes Zelt aus Bambusstäben und Juteleinen.

"So ein Sonnenschutz ist besser. Rein- und Raustragen stresst die Pflanzen jetzt zu sehr", sagte Mechtild Ahlers von der Niedersächsischen Gartenakademie in Bad Zwischenahn am Freitag (09. Juli) mit Blick auf das heiße Wochenende, für das Temperaturen bis 37 Grad vorhergesagt werden.

Die Pflanzen sollten außerdem nie von oben gegossen werden. Denn die Tropfen wirken bei Sonneneinstrahlung auf den Blättern wie ein Brennglas. Verbrennungen sind erkennbar an eingesunkenen, braunen Flecken und gelben Blättern.

Halbschattenpflanzen wie Hortensien, Funkien und Hostien sollten - wie ihr Name schon vorgibt - geschützt stehen. "Wenn Sie sich an den Standortbedingungen orientieren, kann den Pflanzen nichts passieren", empfahl Ahlers. Im Garten bringe eine abwechslungsreiche Bepflanzung von Stauden und Gehölzen meist genügend Schatten. Darüber hinaus sollten Hecken, Sträucher und Gehölze im Hochsommer nicht verschnitten werden: Die jungen Triebe vertragen keine pralle Sonne.

Gegen Hausstaubmilben helfen Stoßlüften, eine regelmäßige Reinigung der Matratze und spezielle Bettwäsche, sagen Experten.
Hilfe für Allergiker

Was Sie gegen Hausstaubmilben tun können

Das könnte Sie auch interessieren