Newsticker

Kultusministerium: Mehr als 8800 Schüler sind in Bayern wegen Corona in Quarantäne
  1. Startseite
  2. Themenwelten
  3. Leben & Freizeit
  4. Katzen zu festen Zeiten füttern

Leben & Freizeit

Anzeige

Katzen zu festen Zeiten füttern

Bild: DPA

Bonn (dpa/tmn) - Katzen sind Gewohnheitstiere. Besonders deutlich zeigt sich das, wenn sie einmal etwas länger auf ihr Futter warten müssen: Dann protestieren sie mitunter lauthals.

Halter sollten sich daher bemühen, feste Fütter-Zeiten einzuhalten, rät der Deutsche Tierschutzbund. Damit können sie ihrem Vierbeiner und sich selbst Stress ersparen. Am besten füllt man den Napf zweimal täglich.

Wer seiner Katze Feuchtfutter gibt, portioniert es so, dass sie es sofort auffressen kann - dann vergammelt es nicht. Trockenfutter dürfen nicht zu Übergewicht neigende Miezen ruhig den ganzen Tag über im Napf haben. Das entspricht der Natur von Katzen, die wildlebend immer wieder kleine Portionen fressen. Gibt es aber Gewichtsprobleme, sollte der Halter auch das Trockenfutter nur zu festen Zeiten anbieten.

Weil das Wetter am ersten Wochenende zu wünschen übrig ließ, heißt es für den Vergnügungspark auf dem Plärrergelände noch nicht wie ursprünglich geplant „Auf Wiedersehen“.
Plärrer-Verlängerung

Sommer in der Stadt und Vergnügungspark bleiben!

Das könnte Sie auch interessieren