Newsticker
Impfkommission Stiko empfiehlt AstraZeneca jetzt auch für über 65-Jährige

Qualität und Frische vom Metzger

ANZEIGE

Rinderragout mit Orangen

Leckeres Rinderragout.
Bild: kazoka303030, adobe.stock.com
230738971-1.jpg
230738964-1.jpg
230738972-6.jpg
230738958-1.jpg

Zartes Fleisch mit Curry und Joghurt

Zutaten für vier Portionen

500 g mageres Rindfleisch

400 ml Bouillon

3 Orangen

2 Schalotten

2 Zehen Knoblauch

3 EL Currypaste

1/2 Gurke

1 Becher Naturjoghurt

Olivenöl

Salz und Pfeffer

Cayennepfeffer

Paprikapulver, edelsüß

etwas Minze

1/2 Bund Koriandergrün

Zutaten

Das Fleisch zwei Stunden vor Zubereitung des Gerichts aus dem Kühlschrank nehmen, damit es Zimmertemperatur bekommt. Den Knoblauch und die Schalotten schälen und würfeln. Das Fleisch in Streifen schneiden. Das Öl in einer Pfanne erhitzen und das Fleisch in der Pfanne anbraten. Die Schalotten und den Knoblauch zugeben und kurz mitbraten. Dann die Currypaste zugeben und dann mit der Rinderbouillon ablöschen. Deckel zu und circa eine Stunde bei geringer Hitze schmoren lassen, gelegentlich umrühren.

Von einer Orange die Schale abreiben, schälen und den Saft auspressen. Die restlichen Orangen schälen, dabei möglichst viel von der weißen Haut entfernen. Für das Gurkenraita die halbe Gurke schälen und in feine Würfel schneiden. Dann zum Joghurt geben und mit Salz, Pfeffer und etwas frisch gehackter Minze abschmecken. Den Orangensaft zum Rinderragout geben und mit den Gewürzen abschmecken.

Marcus Wagner (Director of Business & Finance) und Cathie Mullen (Director of Education und Schulleiterin) sowie die Schüler der International School Augsburg laden interessierte Eltern ein, die Schule bei den Virtual Open House-Veranstaltungen kennenzulernen.
ISA: Virtual Open House

International School Augsburg: „Not just another brick in the wall!“

Neu: Unser Zuckerguss Newsletter

Mit Zuckerguss ins Wochenende

Jeden Freitag neu & kostenlos mit leckeren Rezeptideen und Inspirationen rund ums Backen.

Newsletter bestellen
Das könnte Sie auch interessieren