Newsticker

Steigende Infektionszahlen: Bundesregierung erklärt Regionen in elf EU-Ländern zu Risikogebieten
  1. Startseite
  2. Themenwelten
  3. Leben & Freizeit
  4. Rizzis bunte Welt kommt nach Neuburg

Ausstellung James Rizzi

Anzeige

Rizzis bunte Welt kommt nach Neuburg

Die Neuburger Galeristin Barbara Nassler hat es möglich gemacht, dass über 500 Bilder und 373 Objekte aus dem Privatleben von James Rizzi im Neuburger Schloss zu sehen sind.
4 Bilder
Die Neuburger Galeristin Barbara Nassler hat es möglich gemacht, dass über 500 Bilder und 373 Objekte aus dem Privatleben von James Rizzi im Neuburger Schloss zu sehen sind.
Bild: amei
231121591-4.jpg 231159156-1.jpg 231140993-1.jpg 231140215-1.jpg 231155223-1.jpg 231140231-1.jpg
231140964-1.jpg
231140891-1.jpg
231140620-1.jpg

Große Ausstellungseröffnung am Sonntag, 1. März, um 14 Uhr im fürstlichen Residenzschloss

Neuburg ist bunt – im März und April wird es noch ein bisschen bunter, denn dann kommt James Rizzi nach Neuburg. Nicht persönlich – denn der New Yorker Künstler ist vor acht Jahren gestorben – sondern seine Werke.

Barbara Nassler hat es möglich gemacht, dass der berühmte Pop-Art-Künstler im Schloss ausstellt. In ihrer Galerie am Schrannenplatz hatte sie schon viele bekannte Künstler zu Gast: Frank Zander, Otto Waalkes und Udo Lindenberg – Werke von James Rizzi hatte sie schon vor 2011 in ihrer Galerie hängen. „Die waren nach seinem Tod ganz schnell verkauft und dann war lang Ruhe um den Künstler“ erinnert sie sich.

Im Juni 2018 hat sie dann zugegriffen, als es in

Ulm

die Chance gab, eine Rizzi-Ausstellung nach Neuburg zu holen. „Über 30 Galeristen waren dort“ erinnert sie sich, „ich bin Visionär, ich hab mir die Ausstellung in Neuburg vorgestellt, ohne Wenn und Aber“.

Riesen-Rizzi-Schau und Verkaufsausstellung

Im Weißen und Grünen Saal des Schlosses findet die große Rizzi-Schau statt. Über 500 Bilder hängen dort und aus 373 Objekten des Künstlers wird sein New Yorker Atelier nachgebildet.Die Verkaufsausstellung lässt die Herzen aller Rizzi-Fans höher schlagen, da auch Raritäten und handsignierte Werke angeboten werden.

Am 1. März wird die Ausstellung mit einem Familienmitglied des Künstlers eröffnet. „Mit einem langen roten Teppich, viel Prominenz, Musik und einigen Überraschungen“ sagt Barbara Nassler, die bis dahin noch viel zu organisieren hat.

Rizzi-Motive auf Berliner Mauer

Die Plakate hängen schon und vor der Galerie steht ein mit Rizzi-Motiven bemaltes Stück der

Berliner Mauer

. Es ist eine typische Rizzi-Fläche: ein buntes Patchwork mit Vögeln und Herzen, das schon die Laune im Vorbeigehen hebt.

Rizzis

Bilder sind fröhliche Wimmelbilder, die das Auge beschäftigen: Häuser haben Gesichter, Leute, die Gefühle zeigen, dazwischen immer wieder bunte Vögel und rote Herzen.

Rizzis

fröhliche Welt wurde schon auf Briefmarken und

Porzellan

verewigt, auf Flugzeugen und Plakaten für Kampagnen. In gedruckter Form sind sie als 3D-Skulpturen-Bilder zu haben, als Tasse oder Kühlschrankmagnet, die Vermarktungsmöglichkeiten sind schier unendlich für

Rizzis

Werke.

Vielfältiges Rahmenprogramm

Zusammen mit ihrem Kooperationspartner Art28 hat sich Barbara Nassler einiges einfallen lassen. Ein landkreisweiter Schülerwettbewerb „Deine Heimat mit den Augen Rizzis gesehen“ läuft bereits. Am 20. März um 10.00 Uhr werden die Preise dafür vergeben. Bei einem Gewinnspiel können Teilnehmer am 26. April viele Preise gewinnen: Regenschirme, Tassen und als Hauptpreis ein 3D-Bild des Künstlers. Am 21. und 22. April ist die Ausstellung bei freiem Eintritt zu sehen und am Abend der Aktion Wort-Klang-Bild, dem 28. März, wird im Schlosshof ein Edelfoodtruck für Verpflegung sorgen, dazu findet eine Weinprobe von Wein-Bergbauer statt.

Info

Die Ausstellung wird im März dienstags bis sonntags von 10 bis 16 Uhr geöffnet sein, im April von 9 – 18 Uhr. Der Eintritt wird 6,50 Euro betragen, ermäßigt 4,00 Euro.

James Rizzi – Leben und Werk

Als der New Yorker Künstler James Rizzi im Alter von nur 61 Jahren 2011 in seinem New Yorker Studio starb, betrauerte die Kunstwelt ihn als einen der letzten Vertreter der Pop-Art. Rizzi hat Jahrzehnte lang mit seiner fröhlich-bunten Rizzi-Welt für Heiterkeit gesorgt.

Seine Welt war

New York

, seine Heimatstadt, in der er am Anfang seiner Karriere eine 50 Meter lange Mauer bemalte. Schon bald wurde er im Brooklyn-Museum ausgestellt, doch der New Yorker Kunsttempel, das „Moma“, blieb im bis zum Schluss verwehrt. Andere PopArt-Maler wie

Andy Warhol

und

Keith Haring

fanden dort ganz selbstverständlich Platz,

James Rizzi

nicht. Vielleicht war den Kritikern seine Kunst zu gefällig, zu geschmäcklerisch, zu leicht zu vermarkten, zu beliebt bei den Massen. In

Europa

wurde

Rizzi

bald einem breiten Publikum bekannt, er entwarf Briefmarken für die

Deutsche Post

, bemalte Häuser und Turnschuhe, ein Flugzeug von

Boeing

. Er gestaltete VW-Käfer und er entwarf einen Mantel, mit dem

Henry Maske

im Boxring auftrat. Auch nach seinem Tod wurden noch

Rizzi

Entwürfe realisiert: Kirchenfenster in Essen, eine Glasfassade in

Pirmasens

und eine Ausstellung im Europapark

Rust

im Jahr 2015.

Mit seinen 3D-Bildern hat er eine eigene Methode zur Präsentation seiner Bilder entwickelt. Zwei in kurzem Abstand übereinander montierte Drucke erzeugen durch Schatten einen räumlichen Eindruck.

Rizzis favorisiertes Thema war das Leben in der Stadt, sein Lieblingsort war „Big Apple“. Seine Malerei wiederholte immer wieder seine Liebeserklärung an New York: „New York City is a great place to be but best of all is the people you see“.Seine Bilder zeigen Straßenzüge, Wolkenkratzer, Taxis und Leuchtreklamen und vor allem Menschen - Menschen, die arbeiten, Hotdogs essen, Busfahren und lachen.1996 war James Rizzi der Künstler der Olympischen Spiele in Atlanta, auch in Deutschland fand er breite Zustimmung: 50 000 Besucher bewunderten 2008 seine Retrospektive in Mainz. 2015 fand bereits eine Rizzi Ausstellung in Schrobenhausen statt, jetzt kommt Rizzi nach Neuburg ins hochherrschaftliche Residenz-Schloss. Das hätte dem Amerikaner auch zu Lebzeiten bestimmt gefallen.

Text: amei

Abstand halten: Wildschweine verbreiten die Afrikanische Schweinepest. Für Menschen ist die Krankheit ungefährlich - sie können sie aber übertragen. Deshalb ist Vorsicht gefragt.
Schweinepest

Totes Wildschwein notfalls per 112 melden

Das könnte Sie auch interessieren