1. Startseite
  2. Themenwelten
  3. Leben & Freizeit
  4. Wattenweiler feiert das neue Bürgerheim

Bürgerheim Wattenweiler

Anzeige

Wattenweiler feiert das neue Bürgerheim

EhemaligesGasthausStern.jpg
3 Bilder
Das Bürgerheim Wattenweiler wird am 4. November eingeweiht.
Bild: Dieter Jehle

Wattenweiler steht ein herausragendes Ereignis bevor. Am kommenden Sonntag. 4. November, wird das neue Bürgerheim mit integriertem Feuerwehrgerätehaus eingeweiht und erstmals der Öffentlichkeit vorgestellt.

Grundlage für das Bürgerhaus bildete das ehemalige Gasthaus „Zum Stern“, welches um einen Neubau ergänzt wurde. Verantwortlich für das neue Dorfzentrum in dem Günztaldorf ist der Bürgerverein Wattenweiler, eine Dachorganisation der örtlichen Vereine. Die Handwerker haben so langsam ihre „Zelte“ abgebaut. Zuletzt wurden die letzten Schränke montiert und die Räumlichkeiten gesäubert. Der Einweihung am kommenden Sonntag steht nun nichts mehr im Wege. Nach einer Bauzeit von eineinhalb Jahren sind die Vereine in ihr neues Domizil eingezogen. Vereine und Verantwortliche in Wattenweiler benötigten in der Vergangenheit vor allem viel Geduld. Wie Ortschronist Anton Böller akribisch dokumentierte, lag die Vorbereitungsphase bei rund 13 Jahren. „Es wurde viel verhandelt, besichtigt, diskutiert, verworfen, abgelehnt und neu gestartet“, schreibt Anton Böller. In einer Festschrift mit interessanten Daten zum Bau und zur Ortsgeschichte wird alles akribisch festgehalten. Die Freude am gelungenen Bauwerk ist jetzt groß. Für das Dorf Wattenweiler ist das Gebäude eine Art Neuanfang. Und viele Bürger haben dabei kräftig investiert. Immerhin sind es 3650 ehrenamtliche Arbeitsstunden geworden. Der Ortskern wird mit diesem Bürgerhaus belebt und gibt Vereinen und Bürgerschaft völlig neue Perspektiven. Sei es bei der Veranstaltung von dörflichen Festen wie auch für private Feiern. So bleibt das ehemalige Gasthaus „Zum Stern“ in neuer Form als Bürgerhaus Treffpunkt der Dorfgemeinschaft.

Daten und Fakten zum Bürgerheim

  • August 2016 Der Markt Neuburg erhält vom Amt für Ländliche Entwicklung die Förderzusage für das Projekt „Dorfzentrum Wattenweiler“. Die Förderung beläuft sich auf 670.00 Euro. Es handelt sich um europäische Fördermittel aus dem Entwicklungsprogramm für den ländlichen Raum (ELER). Für das integrierte Feuerwehrgerätehaus werden weitere Fördermittel in Höhe von 110.000 Euro vom Freistaat Bayern zur Verfügung gestellt.
  • Dezember 2016 Beginn von diversen Abbrucharbeiten am ehemaligen Gasthaus „Zum Stern“
  • 17. März 2017 Spatenstich zum Anbau (Neubau) des Bürgerheimes mit multifunktionalem Veranstaltungssaal (EG) und integriertem Feuerwehrgerätehaus (UG)
  •  März 2017 bis Oktober 2018 Umfangreiche Bauphase durch beauftragte Handwerksunternehmen. 107 Helfer aus der Wattenweiler Dorfgemeinschaft leisten 3650 freiwillige Arbeitsstunden sowohl am Neubau wie auch an der Sanierung des ehemaligen Gasthauses „Zum Stern“.
  • Nutzflächen Bestand (ehemaliges Gasthaus): ca. 810 qm, Neu- bzw. Anbau: ca.825 qm
  • Veranstaltungssaal (im Neubau) Nutzfläche: ca. 260 qm Verfügbare Plätze: 192 bei Reihenbestuhlung, 160 bei Bestuhlung mit Tischen
  • Musikverein (im Neubau) Mitnutzung des teilbaren Veranstaltungssaales als Musikprobenraum, Abstellraum
  • Sportverein (im Neubau) Mitnutzung des teilbaren Veranstaltungssaales als Gymnastikraum
  • Feuerwehrgerätehaus (im Neubau) Nutzfläche: ca. 360 qm Räumlichkeiten: Halle für zwei Fahrzeuge, Schulungsraum für 50 Personen, Umkleideraum mit 56 Spinden, kleine Küche, Kommandantenbüro, sanitäre Einrichtungen sowie Übungsplatz im Außenbereich
  • Günztalschützen (im ehemaligen Gasthaus) Nutzfläche: ca. 150 qm Schießraum mit acht Schießständen, Umkleide- und Lagerräumen, Schützenstube
  • Sonstige Räumlichkeiten (im ehemaligen Gasthaus) Archiv- und Lagerräume für die örtlichen Vereine, Küche, Besprechungsraum, Büroräume für Kirchenverwaltung und Bürgerverein, Sanitärräume, Bürgertreff
  • Kosten: Neubau mit integriertem Feuerwehrgerätehaus: Sanierung Gasthaus „Zum Stern“ ca. 750.000 Euro ca. 280.000 Euro: 2,1 Millionen samt Außenanlagen

Der Bürgerverein Wattenweiler

Am 13. Dezember 2016 wurde der Bürgerverein Wattenweiler offiziell gegründet. Der Bürgerverein ist Ansprechpartner für das Bürgerheim und Bindeglied zwischen den örtlichen Vereinen und dem Markt Neuburg. Zweck des Bürgervereins ist die Betriebsführung, Leitung, Pflege und Finanzierung des Unterhalts für das Bürgerheim. Die aktuelle Vorstandschaft setzt sich aus Helmut Komm (1. Vorstand), Peter Wagner (2. Vorstand), Markus Miller (Schriftführer), Peter Greiner (Kassierer) sowie Petra Jeckle, Karolin Merk, Andre Heininger, Susanne Schaffrath, Georg Merk und Anton Rausch zusammen. Damit sind folgende Vereine im Bürgerverein vertreten: Günztalschützen, Sportverein, Freiwillige Feuerwehr, Musikverein, Obst- und Gartenbauverein, Veteranenverein und Katholische Kirchenstiftung „St. Peter und Paul“. In der Bauphase waren die einzelne Bemusterung bei diversen Gewerken, die Einteilung des Arbeitsdienstes sowie die Auswahl der Brauerei eine der wesentlichen Aufgaben.  dje

Das Programm am Sonntag, 4. November

  •  9.45 Uhr: Aufstellung zum Festzug
  • 10 Uhr: Festzug vom Bürgerheim zur Kirche
  • 10.15 Uhr: Gottesdienst
  • 11 Uhr: Festzug von der Kirche zum Bürgerheim
  • 11.15 Uhr: Segnung des Bürger- und Feuerwehrhauses
  • 11.30 Uhr: Festreden - anschließend Mittagessen, Kaffee und Kuchen bis circa 17 Uhr.

 

sonyachny.jpg
Trau dich

Es ist Zeit für die Hochzeit