1. Startseite
  2. Lokales (Wertingen)
  3. Seit 50 Jahren „knackig, frisch, bayerisch“

Gartenbauzentrale Gundelfingen

26.09.2016

Seit 50 Jahren „knackig, frisch, bayerisch“

Copy%20of%20IMG_5042.tif
2 Bilder
Einer der Gründungsväter der Gartenbauzentrale Gundelfingen, Xaver Hopf (Zweiter von rechts), wurde zusammen mit seiner Frau Irmgard Hopf von Geschäftsführer Achim Poetschke (rechts) und Kai Fuchs (links) geehrt.

Die Gartenbauzentrale Main-Donau feiert in Gundelfingen Jubiläum. Das Geschäft floriert, wie bei der Feier gestern zu hören war. Redner betonen, wie gesund das Gemüse für den Menschen ist.

„Erfolg wird nicht von Institutionen, sondern von Menschen gemacht“, sagt Dr. Klaus Alois Hein vom Genossenschaftsverband für Landwirtschaft und Gartenbau. Er hat am Sonntag der Gartenbauzentrale Main-Donau gratuliert, die dieses Jahr ihr 50-jähriges Bestehen feiert. Seit 1966 haben sich laut Achim Poetschke, Vorsitzender der Gartenbauzentrale Gundelfingen, 16 Gärtner zusammengeschlossen, um ihr Bestehen auf dem Absatzmarkt zu sichern. „Die Gartenbauzentrale hat in ihren 50 Jahren nach der Gründung schon viele Höhen und Tiefen erlebt“, erläutert Poetschke. „Ein Erfolg war, dass 1972 die Halle der Gartenbauzentale in der Bächinger Straße errichtet wurde. Doch schon in den 1980er Jahren folgte ein schlimmer Tiefschlag“, erinnert Poetschke. Ein Unfall im Atomkraftwerk in Tschernobyl ließ auch die Gundelfinger Gärtner um ihre Ernten bangen.

Doch das tat dem Gemüseanbau in der Donauregion auf lange Sicht keinen Abbruch. Wie auch der Gundelfinger Gärtner Werner Hopf bestätigt, sei das Gemüse, das von den Kunden sehr geschätzt sei, stets frisch – und die Gundelfinger Böden seien für den Anbau geradezu ideal. „Bereits 1800 und auch um 1980 wurde über die Bodengüte im Gundelfinger Raum gesprochen. Deshalb wurde die Gärtnerstadt zum Zentrum des Feingemüseanbaus“, sagt Hopf. Auch Bürgermeister Franz Kukla schätzt die mutigen Entscheidungen der Gründungsväter der Gartenbauzentrale, zu denen unter anderem Xaver Hopf und Georg Salzmann zählen.

„Für die Gründungsväter stand viel auf dem Spiel. Doch eine Fusion der Betriebe war notwendig, um das Überleben und die gute Qualität des Gemüses zu sichern“, erklärt Kukla. Es werden sich seinen Worten zufolge in Zukunft mit Sicherheit, neue Fragen und Probleme ergeben, die die nachfolgenden Generationen erörtern müssen. Zum Beispiel: Bleiben die Böden gut? Oder ist der Lohn gerecht? Doch all dem sehen Kukla und die Mitglieder der Gartenbauzentrale optimistisch entgegen. Dr. Wolfgang Besener vom Landwirtschaftsamt Augsburg geht auf das Motto der Gartenbauzentrale Main-Donau ein. Dies lautet „Knackig, frisch, bayerisch“. Mit Gemüse könne man den Alterungsprozess verlangsamen – ein Thema, das auch Vize-Landrat Alfred Schneid beleuchtet. 4700 Krankenschwestern, die sich mediterran ernährten, hätten so ihren genetischen Alterungsprozess verlangsamt. Dies bezog Dr. Besener, der vor Schneid gesprochen hatte, auch auf sich selbst.

Die Gartenbauzentrale hatte am Sonntag bei der Feier in der Camba Old Factory in Gundelfingen auch noch einige Überraschungen parat. Das Logo wird laut Kai Fuchs, stellvertretender Geschäftsführer der Gartenbauzentrale in Albertshofen, geändert, denn es sei Zeit für Neues. „Albert und Gundel werden das Logo zieren, Albert als männlicher Part für den Standort Albertshofen und Gundel als weibliches Gegenstück für den Standort Gundelfingen.“ Die beiden Standorte wollen sich, so Fuchs, einheitlich am Markt präsentieren. „Wenn wir das Ziel vor Augen haben, wissen wir, wo wir hin wollen“, sagte Poetschke zur weiteren Ausrichtung der Gartenbauzentrale Main-Donau.

Themen Folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%20IMG_20180204_144454.tif
Wertingen

Küstentanne wird Nachfolger der Napoleonstanne in Wertingen

ad__starterpaket@940x235.jpg

Webseite und App freischalten!

Die schnellsten Lokalnachrichten - live,aktuell und multimedial.
Alle Online-Inhalte auf allen Endgeräten zu jeder Zeit, mtl. kündbar.
Damit sind Sie daheim und im Büro immer auf dem Laufenden.

Zum Web & Mobil Starterpaket